Wie baut man den Einbaukühlschrank aus?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie baut man Einbaukühlschränke aus?“ mit einer ausführlichen Analyse der Technik zum Ausbau von Einbaukühlschränken. Außerdem gehen wir auf die Länge, die Breite und das Fassungsvermögen des Einbaukühlschranks ein.

Wie baut man den Einbaukühlschrank aus?

Stelle zuallererst sicher, dass du Zugang zu einer Steckdose hast. Es ist möglich, dass der Kühlschrank nicht mit einer Steckdose verbunden war, sondern direkt angeschlossen war. In diesem Fall musst du unbedingt den Strom abschalten, bevor du die Verbindung trennst.

Den Einbaukühlschrank ausbauen 

1. Leeren Sie den Kühlschrank

Nimm alle Lebensmittel aus dem Kühlschrank und stelle sie an einen zugänglichen Ort (zum Beispiel in eine Kühlbox mit Kühlakkus). Wenn du vorhast, den Kühlschrank länger aufzubewahren, wische ihn bei Bedarf ab.

2. Trenne die Stromzufuhr

Ziehe den Stecker aus der Steckdose. Wenn die Verbindung dauerhaft ist, schalte zuerst den Strom im Sicherungskasten ab, bevor du das Kabel abziehst.

3. Abdeckungen abnehmen und Schrauben entfernen

Öffne die Tür des Kühlschranks. Entferne alle Schrauben, mit denen der Kühlschrank im Einbauschrank befestigt ist. Halte auch nach Abdeckungen Ausschau, hinter denen sich weitere Schrauben verbergen könnten. Entferne die Kühlschranktür aus den entsprechenden Schienen der Einbauschranktür, indem du die Türscharniere lockerst oder die Kühlschranktür aus den entsprechenden Schienen der Einbauschranktür herausnimmst. 

In diesem Bereich sind verschiedene Arten von Befestigungsmodellen verbreitet; gehe je nach Bedarf vor. Rund um den Einbaukühlschrank sind kleine Streifen an das Gehäuse geschraubt. Der Kühlschrank sollte frei sein, nachdem diese Streifen entfernt wurden. Du solltest ihn jetzt nach vorne herausziehen können. Aber pass auf, dass du nicht umfällst.

4. Hebe den Kühlschrank heraus

Hebe den Kühlschrank mit Hilfe eines Freundes vorsichtig aus dem Einbauschrank. Vermeide es, dich zu weit hineinzulehnen. Stelle den Kühlschrank vorsichtig auf den Boden.

Bevor du den Kühlschrank nach dem Umbau einschaltest, lass ihn vierundzwanzig Stunden lang stehen. Vermeide beim Transport des Einbaukühlschranks Stöße und Schläge sowie starke Erschütterungen. Schließlich kannst du den Einbaukühlschrank einlagern und bis zu deinem nächsten Umzug nutzen.

Einbaukühlschrank: Bestimme die richtige Breite

Kühlschränke oder Kühl-Gefrier-Sets, die in Küchenschränke integriert werden können, sorgen für ein einheitliches und nahtloses Design. In der Küchenzeile ist der Einbaukühlschrank in einem Einbauschrank untergebracht. Um die Küchenfront zu ergänzen, wird die Kühlschranktür an einer dekorativen Platte in der gleichen Größe befestigt. 

Dadurch fügt sich der Einbaukühlschrank in den Rest der Küchenzeile ein. Ein Einbaukühlschrank mit einer Edelstahlfront kann auch in eine Küchenzeile integriert werden. Einbaukühlschränke sind praktisch, platzsparend und passen in typische 60-Zentimeter-Aussparungen in Küchenschränken. In einer Küchenzeile beträgt die normale Tiefe der Küchenschränke ebenfalls 60 cm. 

Der Einbaukühlschrank ist etwas kleiner als ein Standardkühlschrank, damit er perfekt in den Schrank passt. Die Breite und Tiefe eines Einbauküchenschranks beträgt normalerweise etwa 55 Zentimeter.

Bei einem Einbaukühlschrank zählt die Höhe

Bis auf einige wenige Ausnahmemodelle sind die Breiten von Einbauschrank und Einbaukühlschrank auf 60 und 55 Zentimeter festgelegt. Beim Einbaukühlschrank und der Einbaukühlkombination gibt es jedoch mehrere alternative Höhen zur Auswahl.

82 bis 87 Zentimeter: in den meisten Fällen ohne Gefrierfach.122 bis 123 Zentimeter in der Länge, 200 Gallonen im Volumen

Mit und ohne Gefrierteil 144 bis 145 Millimeter und 177 bis 180 cm: hauptsächlich Kühl-Gefrierkombinationen mit separaten Türen. Da in das Gefrierfach eines winzigen Einbaukühlschranks nur eine oder zwei Tiefkühlpizzen passen könnten, ist es in der Regel nicht enthalten. Ab 122 Zentimetern wird häufig ein Gefrierfach eingebaut. 

Selbst größere Kühlschränke haben ein separates Gefrierfach, das oft mit einer separaten Tür verschlossen ist.

Arten von Einbaukühlschränken

Einbaukühlschränke können vollständig integriert, teilweise integriert oder untergebaut sein. Letzterer wird an seinen richtigen Platz gestellt. Ihre Tür kann mit einer Küchenfront bekleidet werden, ähnlich wie bei den voll- und teilintegrierten Geräten. Ein voll- oder teilintegrierter Einbaukühlschrank ist erforderlich, wenn der Kühlschrank z. B. in einen Einbauschrank auf Augenhöhe integriert werden soll.

Fassungsvermögen (in Litern) des eingebauten Kühlschranks

Konserven werden im Stauraum des Küchenschranks aufbewahrt, aber andere Lebensmittel müssen gekühlt gelagert werden. Das Volumen des eingebauten Kühl- oder Gefrierraums in Litern wird durch die Größe des Haushalts und die Einkaufsgewohnheiten bestimmt. Wenn du gerne auf Schnäppchenjagd gehst, wirst du dich wahrscheinlich für einen größeren Kühlschrank entscheiden. Das Fassungsvermögen und die Höhe des Kühlschranks werden jedoch durch den verfügbaren Platz in der Küche bestimmt.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie baue ich den Einbaukühlschrank aus?“ mit einer eingehenden Analyse der Technik zum Ausbau von Einbaukühlschränken beantwortet. Außerdem haben wir die Länge, Breite und das Fassungsvermögen des Einbaukühlschranks besprochen.

Zitat

https://www.helpster.de/einbaukuehlschrank-ausbauen-so-machen-sie-es-richtig_14153
https://www.hausjournal.net/kuehlschrank-ausbauen

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.