Wie installiere ich das Cerankochfeld?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie baut man ein Cerankochfeld ein?“ mit einer ausführlichen Analyse aller Einbauoptionen des Cerankochfelds. Außerdem zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du ein Cerankochfeld einbauen kannst.

Wie installiere ich das Cerankochfeld?

Um das Cerankochfeld einzubauen, musst du die folgenden Schritte befolgen

  1. Vor der Befestigung und dem Zusammenbau musst du einige Vorarbeiten erledigen.
  2. Bereite die Arbeitsfläche vor
  3. Setzen Sie das Cerankochfeld ein und sichern Sie es
  4. Das Glaskeramikkochfeld anschließen

Vorarbeiten vor der Montage des Cerankochfelds

Wenn du das Cerankochfeld anschließen willst, musst du zuerst die Sicherungen für den Herdanschluss entfernen. 

Du musst auch drei Sicherungen ausschalten oder abtrennen, weil es sich um einen dreiphasigen Anschluss mit drei Phasen handelt, von denen jede einzeln abgesichert ist. In modernen Gebäuden sind das normalerweise die ersten drei Sicherungen im Sicherungskasten.

Verlass dich aber nicht blind darauf! Wenn du dir nicht sicher bist, schalte die Hauptsicherung aus oder entferne die Hauptsicherung. 

Klebe die Schalter ab, nachdem du die Sicherungen ausgeschaltet hast, damit sie nicht versehentlich von Dritten wieder eingeschaltet werden können, während du an der Stromverbindung arbeitest.

Vorbereitung der Arbeitsfläche

Markiere den Ausschnitt jetzt mit der Schablone. Die Schablone ist in der Verpackung eines neuen Cerankochfelds enthalten. Bohre Löcher in die Ecken der quadratischen Kochfelder. Jetzt kannst du mit dem Puzzeln beginnen. Eventuell musst du alles nachschleifen (Feilen, Raspel, Elektrohobel, Bandschleifer usw.).

Cerankochfeld einsetzen und befestigen

Die Dichtung wird nun für den Einbau des Cerankochfelds angebracht. Nach dem Einstellen des Kochfelds werden nun mindestens vier Krallen von unten angebracht und festgezogen.

Anschlüsse für Glaskeramik-Kochfelder

Prüfe vor dem Anschluss mit einem Phasenprüfer oder Multimeter, ob einer der drei Außenleiter noch Spannung führt (L1, L2, L3). Der Anschluss an die Herdsteckdose erfolgt direkt mit einem autarken Cerankochfeld. Ein Beispiel dafür, wie der Anschlussplan aussehen sollte, siehst du hier: Schließe das Cerankochfeld an die Stromquelle an.

Es gibt auch eine Anleitung, wie du das Cerankochfeld an das Stromnetz anschließen kannst, wenn du einen eigenständigen Backofen anbringen willst. Schließe den Backofen niemals an eine Schuko-Steckdose an!

Du kannst den Backofen jetzt anschließen und montieren, wenn die Verbindung mit einem Backofen hergestellt wird. In der Anleitung/Handbuch des Herstellers findest du genaue Angaben dazu.

Wichtige Punkte, die beim Einbau eines Cerankochfelds zu beachten sind

Beim Einbau des Cerankochfelds ist es wichtig, dass du die Glaskeramikplatte von unten erreichst. Beachte in diesem Zusammenhang die Sicherheitsrichtlinien des Herstellers, die wie folgt aussehen können:

Die Abschlussleisten müssen zum Beispiel feuerfest sein (auch bei Induktionskochfeldern). Außerdem können keine herkömmlichen Schubladen darunter angebracht werden, da ausreichend Platz vorhanden sein muss, damit die heiße Luft entweichen kann. Nicht zuletzt muss das Kochfeld komplett dicht sein, wenn es über dem Backofen angebracht ist, da sonst die Gefahr eines Kurzschlusses besteht, wenn Flüssigkeiten durchsickern.

Was sind die verschiedenen Arten von Kochfeldern?

Elektro-, Ceran-, Gas-, Induktions- und Domino-Kochfelder sind die fünf verfügbaren Arten von Kochfeldern.

Was ist ein Cerankochfeld?

Ein Cerankochfeld wird mit Strom betrieben. Anstelle der üblichen Brenner eines Gasherds hat es Heizzonen. Es gibt sie in verschiedenen Formen, die jede Küche ergänzen und eine Alternative zur typischen Gaskochmethode darstellen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Cerankochfeld und einem Induktionskochfeld?

Cerankochfelder erhitzen sich schneller als eine elektrische Kochplatte, aber nicht so schnell wie ein Gas- oder Induktionskochfeld. Auf Induktionskochfeldern wird die Pfanne, nicht das Kochfeld, durch Magnetismus erhitzt. Das bedeutet, dass sich die Hitze schnell in der Mahlzeit ausbreitet und sogar Wasser schneller kochen kann als ein Wasserkocher.

Was sind die verschiedenen Arten von Cerankochfeldern?

Cerankochfelder haben den klassischen Elektroherd mit Gusskochfeldern längst abgelöst. Auch wenn das Cerankochfeld von den Verbrauchern umgangssprachlich für das Glaskeramikkochfeld mit Halogentechnologie verwendet wird (beim Einschalten leuchtet das entsprechende Kochfeld tiefrot und wird sehr schnell sehr heiß), gibt es dennoch mehrere Techniken zum Erhitzen von Speisen, die Glaskeramik verwenden:

Hier erfährst du, wie du das Cerankochfeld wechseln kannst.

Was sind die Vorteile eines Cerankochfelds?

Eine der attraktivsten Eigenschaften eines Glaskeramik-Kochfelds ist seine einfache Reinigung. Nachdem die Kochzonen abgekühlt sind, kann die Glasoberfläche abgewischt werden, und das glatte Design sorgt dafür, dass es bei der Reinigung nur wenige Oberflächen zu beachten gibt.

Was sind die Nachteile von Cerankochfeldern?

  1. Schiebepfannen können sie leicht zerkratzen.
  2. Herabfallende Dinge haben das Potenzial, sie kaputt zu machen.
  3. Wenn es um Reparaturen geht, sind sie sehr teuer.
  4. Sie sind durch verschütteten Sirup korrodiert.
  5. Sie sind nur nützlich, wenn du die richtige Pfannengröße verwendest.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie baut man Cerankochfelder ein?“ mit einer ausführlichen Analyse aller Einbaumöglichkeiten des Cerankochfelds beantwortet. Außerdem haben wir den Einbau von Cerankochfeldern Schritt für Schritt erklärt.

Zitate

https://www.hausjournal.net/ceranfeld-einbauen
https://www.hausjournal.net/ceranfeld-befestigen

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.