Wie kocht man mit Oliven?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie kocht man mit Oliven?“, indem wir besprechen, wie du die verschiedenen Olivensorten (die grünen und die schwarzen) in deinen Rezepten verwenden kannst, und wir werden auch Rezeptbeispiele vorstellen.

Die Olive kann ein echter Dreh- und Angelpunkt von Diskussionen am Stehtisch oder bei Familienessen sein. Während die einen sie direkt aus der Packung essen, wollen andere sie nicht einmal in der Mitte eines Gerichts sehen – vor allem nicht auf Pizza. 

Aber wenn du zu den Menschen gehörst, die den Geschmack der Frucht des Olivenbaums genießen, solltest du lernen, mit dieser bemerkenswerten Zutat zu kochen!

Wie kocht man mit Oliven?

Zunächst ist es wichtig, die Unterschiede zwischen den beiden Olivensorten zu kennen

Beide Oliven stammen von demselben Baum, dem Olivenbaum. Der Grund dafür, dass es schwarze und grüne Oliven gibt, ist der Reifezeitpunkt der Früchte: Die grünen sind unreif, während die schwarzen geerntet werden, wenn sie reif sind. 

Beide Arten durchlaufen einen Gerbungsprozess, bei dem ihr natürlich sehr bitterer Geschmack gemildert wird.

Der Unterschied in den Geschmacksrichtungen:

Der unterschiedliche Erntezeitpunkt der Oliven beeinflusst ihren Geschmack und ihre Beschaffenheit. 

  • Grüne Oliven sind beständiger und haben mehr Öl, was sie bitterer macht. 
  • Schwarze Oliven, die reif geerntet werden, enthalten mehr Wasser, was sie weicher macht und einen milderen Geschmack hat.

Aber erwarte nicht, dass alle Oliven der gleichen Farbe auch gleich schmecken! Es gibt verschiedene Olivensorten, die alle ihre Eigenheiten haben. Die oben genannten Eigenschaften sind jedoch allen Oliven der gleichen Farbe gemeinsam.

Wie man grüne und schwarze Oliven in Einklang bringt

Wenn du den besten Geschmack aus Oliven sowie Getränken und Ölen herausholen willst, musst du die ideale Sorte finden, um den Geschmack deiner Rezepte zu verbessern.

Grüne Oliven:

Die grünen Oliven, die einen kräftigeren Geschmack haben, passen sehr gut zur Zubereitung von rotem Fleisch und zu Getränken wie dem berühmten trockenen Martini und Craft-Bieren. Ihr Geschmack bringt Kontrast in die Zubereitungen. Hier ist ein Beispiel für ein Rezept mit grünen Oliven:

Quiche mit Lauch und grünen Oliven
Zutaten
  • 2 Esslöffel Margarine
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Tasse eiskaltes Wasser
  • 2 Tassen Allzweckmehl (ungefähr)
Füllen
  • 2 geschlagene Eier
  • 1 Dose saure Sahne (200 g)
  • 50 g geriebener Parmesankäse
  • 1 Tasse geschredderter Mozzarella-Käse
  • 1 Tasse grüne Oliven (zerkleinert)
  • 2 dünn geschnittene Stangen Lauch
Methode der Zubereitung
  1. Schlage die Margarine, das Ei, das Salz und das Wasser in einem Mixer auf. In eine Schüssel umfüllen und das Mehl nach und nach dazugeben und rühren, bis es sich von deinen Händen löst.
  2. Falls nötig, füge mehr Mehl hinzu. Lege den Boden und die Seiten einer Pfanne mit abnehmbarem Rand (26 cm Durchmesser) aus und drücke ihn mit deinen Händen fest. Reservieren.
  3. Für die Füllung die Eier, die Sahne und die Hälfte des Parmesans in einem Mixer verquirlen.
  4. Füge den Mozzarella hinzu und mische ihn mit einem Löffel. Verteile diese Creme auf dem Teig, verteile die Oliven und den Lauch darauf.
  5. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Stufe 30 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Warm aus dem Ofen nehmen und servieren.

Schwarze Oliven:

Die weichere schwarze Olive hingegen ist eine gute Wahl für Pasta, grüne Salate, würzige Soßen und Fisch. Sie passt auch sehr gut zu einigen Weinsorten.

Kabeljau in Wein mit schwarzen Oliven
Zutaten
  • 4 Kabeljaufilets
  • 100 g gehackte schwarze Oliven
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Semmelbrösel
  • Salz, Thymian und gehacktes frisches Basilikum zum Abschmecken
  • 3 gewürfelte Kartoffeln
  • 1 Tasse trockener Weißwein
  • Öl zum Beträufeln
Methode der Zubereitung
  1. Lege den Kabeljau in eine Schüssel, bedecke ihn mit Wasser und lasse ihn 12 Stunden lang einweichen, wobei du das Wasser in dieser Zeit 4 Mal wechselst. 
  2. Abgießen und aufbewahren.
  3. In einer Schüssel die Oliven, den Knoblauch, das Olivenöl, die Semmelbrösel, das Salz, den Thymian und das Basilikum vermischen, bis eine Paste entsteht. 
  4. Die Kabeljaufilets in einer feuerfesten Form anrichten und die Olivenpaste darüber verteilen.
  5. Verteile die Kartoffeln um den Kabeljau und beträufle sie mit dem Wein und dem Olivenöl. 
  6. Mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Backofen 30 Minuten lang backen.
  7. Entferne das Papier und backe weitere 15 Minuten oder bis sie zart und golden sind. Herausnehmen und, falls gewünscht, mit Salat servieren.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie kocht man mit Oliven?“ beantwortet, indem wir besprochen haben, wie du die verschiedenen Olivensorten (die grünen und die schwarzen) in deinen Rezepten verwenden kannst, und wir haben auch Rezeptbeispiele gegeben.

Referenzen:

https://www.frankfurt-tipp.de/genuss/s/geniessertipp/gruene-oder-schwarze-oliven-was-ist-eigentlich-der-unterschied.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert