Wie kocht man Pilze?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie kocht man Pilze?“ mit einer ausführlichen

die Analyse der Kochtechnik von Pilzen. Außerdem werden wir über die gesundheitlichen Vorteile und die richtige Lagerung von Pilzen sprechen.

Wie kocht man Pilze?

Brate die Pilze mit etwas Öl oder Butter an. Achte darauf, dass die Temperatur beim Braten der Pilze unter

Pilze

Pilze werden in vielen verschiedenen Rezepten verwendet. Und auch alleine gekocht. Es ist sehr einfach, Pilze zu kochen, denn du kannst sie auch nebenbei zubereiten, weil Pilze beim Kochen nicht viel Aufmerksamkeit brauchen. Der erste Schritt bei der Zubereitung von Pilzen ist. Putzen Sie die Pilze gut, hacken Sie sie und kochen Sie dann das gewünschte Rezept.

Pilze richtig reinigen

Es ist sehr wichtig, dass die Pilze vor dem Kochen gut gesäubert werden. Wenn du gezüchtete Pilze hast, musst du diese nicht mühsam reinigen. Es reicht aus, Zuchtpilze mit einfachem Küchenpapier zu reinigen. Aber wenn du wilde Pilze hast, sollten sie sehr sorgfältig gesäubert werden. 

Es wird empfohlen, für die Reinigung einen Pinsel oder eine Pilzbürste zu verwenden. Wasche die Pilze mit frischem Wasser und trockne sie dann, falls nötig. Entferne außerdem alle schlammigen oder verdorbenen Stellen. Auf Steinpilzen befinden sich modrige Röhren, die entfernt werden müssen.

Schneide auch die Enden der Stiele etwas trocken und schneide die Pilze in kleine Stücke. Kleine Exemplare sind zu gut zum Zubereiten. Eines der wichtigsten Dinge ist, dass du Pilze niemals in Wasser einlegen solltest. Es liegt in der Natur der Pilze, dass sie sich vollsaugen und ihren Duft verlieren.

Pilze vorbereiten

Es gibt viele verschiedene Arten der Zubereitung von Pilzen. So können Pilze gebraten, geschmort, gegrillt oder überbacken werden.  Manche Pilze schmecken auch ungekocht zu gut, also kannst du sie in Scheiben geschnitten in einem Salat verwenden oder sie in Essig, Gewürzen und Öl marinieren. Solche Pilze sind beschichtete Champignons oder Austernpilze. Sie haben natürlich einen fantastischen Geschmack.

Champignons richtig braten

Die gebratenen Champignons eignen sich auch hervorragend als Vorspeise, als Beilage oder als Belag. Gebratene Champignons auf geröstetem Brot sehen toll aus und schmecken gut. Gebratene Pilze haben ein wunderbares Aroma. Achte beim Braten von Pilzen darauf, dass die Temperatur hoch ist, denn Pilze enthalten viel Wasser, so dass sie bei einer niedrigen Temperatur leicht matschig werden.

Es wird empfohlen, beim Braten von Pilzen Öl oder Butterschmalz zu verwenden. 

Brate die Pilze einfach in diesem Öl oder der Butter an. Verringere die Temperatur unter Wenden ein wenig und lass sie ein paar Minuten braten. Für mehr Geschmack kannst du ein paar Butterflocken hinzufügen. Außerdem kannst du eine gepresste Knoblauchzehe verwenden und beim Braten einige Kräuterzweige dazugeben, um den Geschmack zu verbessern. Aber serviere diese Dinge nicht mit, sondern gib sie erst beim Braten dazu.

Champignons würzen

Pilzgerichte werden normalerweise mit Salz und gemahlenem Pfeffer gewürzt. Um den Geschmack zu verbessern, werden bei der Zubereitung auch Zwiebelzehen, Knoblauch und ein wenig Zitronensaft hinzugefügt. Für etwas mehr Abenteuer kannst du auch Muskatnuss oder etwas Ingwer hinzufügen. Und wenn du den asiatischen Touch magst, kannst du auch Koriander zu den Pilzen geben. Beim Würzen der Pilze werden auch andere Gewürze wie Petersilie verwendet

Petersilie, Schnittlauch, Thymian und Majoran. Bei der Zubereitung von Shiitake-Pilzen sieht es toll aus, wenn du etwas Sojasauce und geröstetes Sesamöl hinzufügst, denn das gibt den Pilzen einen tollen Geschmack.

Die wichtigste Regel bei der Zubereitung von Pilzen ist, dass die Gewürze, die du ihnen hinzufügst, nur für den Geschmack verwendet werden. Sie sollten nicht die ganzen Pilze bedecken. Du kannst Pilze auch in Suppen geben. Das gibt einen tollen Geschmack. Grillen und Backen ist auch eine gute Option Große Pilze können ausgehöhlt, gefüllt und dann überbacken werden

Wie lange müssen die Pilze kochen?

Achte bei der Zubereitung von Pilzen darauf, dass du sie nicht zu lange in gekochtes Wasser oder Brühe legst, denn Pilze werden leicht weich und fade. Es besteht auch die Gefahr, dass einige Vitamine verloren gehen.

Deshalb ist es besser, Pilze zu braten. Du kannst Pilze auch grillen oder dämpfen. In jedem Fall müssen sie vor der Verwendung erhitzt werden. Lege die Pilze in das zuvor erhitzte Fett, auf einen heißen Grill oder in einen Dämpfeinsatz über kochendem Wasser. Die Garzeit der Pilze hängt von ihrer Größe ab. Die Pilze sind fast fertig, wenn sie etwas kleiner als ihre ursprüngliche Größe aussehen, weicher werden und auch eine kräftigere Farbe bekommen.

Die normale Kochzeit für Pilze beträgt 5 bis 10 Minuten. Dieser Pilz x wird auch verwendet, wenn der Pilz als Zutat in verschiedenen Rezepten verwendet wird, z. B. wenn du eine Pilzsuppe zubereitest und die Pilze zum Schluss servierst. Wenn du die Pilze separat als Beilage oder Vorspeise servierst, solltest du sie mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Nährwertangaben

Pilze sind eine gute Quelle für Folsäure. Folsäure ist sehr wichtig für gesunde Nerven, ein gutes Gedächtnis, guten Schlaf und eine gute Stimmung. Pilze enthalten auch Vitamin B und Niacin, die für den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel sehr wichtig sind.

Was brauchst du für gebratene Champignons?

  • 250 g Champignons deiner Wahl
  • 2 Esslöffel Butter3
    Knoblauchzehengehackt oder gepresst)
  • 2 Schalotten (in kleine Stücke geschnitten)Salz und Pfeffer nach Geschmack eine Handvoll frisch gehackte Petersilie

Vorbereitung

Putzt die Pilze und schneidet sie in Viertel. Schmelze die Butter in einer Pfanne, bis sie zu brutzeln beginnt. Gib die Pilze in die Pfanne und verteile sie gleichmäßig, damit sie sich nicht aufhäufen. Füge nach etwa vier Minuten die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu. Brate sie noch drei Minuten weiter. Salze und pfeffere die gebratenen Pilze nach Geschmack und hebe dann die Petersilie unter.

Vorteile

reich an Vitaminen und Mineralien

Pilze sind kalorienarm, haben aber einen hohen Wassergehalt, so dass sie eine gute Option für eine kalorienarme Diät sind. Wenn du eine Diät machst, kannst du problemlos Pilze verzehren, denn hundert Gramm Pilze liefern nur e 22 Kilo Kalorien, so dass du sie ohne Reue essen kannst.

Du solltest wissen, dass diese 222 Kilo Kalorien 

Du kannst sie bekommen, wenn du deine Pilze mit wenig Fett zubereitest. Denn die Kalorien variieren, wenn du sie anders zubereitest, z. B. wenn du Pilze mit hohem Fettgehalt kochst oder brätst oder wenn du Pilze cremig machst, werden die Kalorien automatisch erhöht.

Pilze sind kalorienarm, aber sie sind eine reichhaltige Vitaminquelle, denn Pilze enthalten Vitamin D, Vitamin B2, Vitamin B3 und Vitamin B5.

Während Vitamin B2 gut für dein Herz ist, ist Vitamin B3 gut für deine Verdauung und deine Haut. 100 Gramm rohe Pilze liefern 24 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B2, 18 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B3 und 15 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B6. Pilze enthalten auch Phosphor, Kalium, Kupfer und Selen, allesamt wichtige Mineralstoffe.

Den Cholesterinspiegel senken

Pilze sind auch eine gute Quelle für gesunde Ballaststoffe wie Beta-Glucane. Beta-Glucane wirken sich positiv auf die Senkung des Cholesterinspiegels aus. Pilze sind also nicht nur gut für die Senkung des Cholesterinspiegels in der Nahrung, sondern haben auch eine natürlich erstaunliche

Ballaststoffe wie Beta-Glucane sind eine Form von Beta-Glucan. Im Dickdarm binden sie freie Gallensalze, die schließlich ausgeschieden werden. In der Folge bildet der Körper neue Gallensalze, die er zum Aufbau von Cholesterin aus dem Blut verwendet. Auf lange Sicht senkt eine ballaststoffreiche Ernährung den Cholesterinspiegel im Blut. Ein guter Cholesterinspiegel schützt vor Arteriosklerose und ist daher besonders wichtig, um Herzinfarkte und Schlaganfälle zu verhindern.

Vitamin D bereitstellen

Da wir alle wissen, dass Vitamin D sehr wichtig für unseren Körper ist und man es nur sehr selten aus Gemüse bekommt, sind Pilze auch eine gute Option für die Aufnahme von Vitamin D in deiner Ernährung. In der biologischen Sprache werden Pilze nicht gepflanzt, aber aufgrund ihres Nährwerts werden sie als Gemüse bezeichnet.

Tipps für die Lagerung von Pilzen

Es ist besser, frische Pilze zu kochen. Es wird daher nicht empfohlen, Pilze länger als 2-3 Tage zu lagern. Überprüfe, ob der Pilz nicht verfärbt ist und eine feste Struktur hat. Pilze, die matschig geworden sind, sind nicht mehr genießbar.

Um zu verhindern, dass die Pilze matschig werden, sollte die Plastikverpackung entfernt oder die Schutzhülle durchlöchert werden. So wird verhindert, dass sich Kondenswasser und Feuchtigkeit auf der Haut bilden, und die Pilze bleiben länger haltbar.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Kannst du Pilze trocknen?

Können Pilze aufgewärmt werden?

Kannst du Pilze einfrieren?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie kocht man Pilze?“ mit einer ausführlichen

Analyse der Kochtechnik von Pilzen. Außerdem haben wir über die gesundheitlichen Vorteile und die richtige Lagerung von Pilzen gesprochen.

Zitat

https://eatsmarter.de/ernaehrung/wie-gesund-ist/champignon-kalorien-und-naehrwerte

https://eatsmarter.de/rezepte/gebratene-pilze-0

https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/warenkunde/Pilze-richtig-zubereiten,pilzezubereitung2.html

https://beta.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_87873576/pilze-wie-werden-champignon-und-co-richtig-zubereitet-.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.