Wie konserviert man Trüffel?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie konserviert man Trüffel?“ mit Konservierungsempfehlungen und einigen Fakten über Trüffel.

Wie konserviert man Trüffel?

  • Entferne die Erde nicht, um den Prozess der Mikrobenbildung nicht zu beschleunigen; wickle sie stattdessen in poröses Papier ein, z. B. in Papiertücher.
  • Andere empfehlen, jeden Trüffel in ein Stück Papierserviette zu wickeln und in einem Behälter mit Deckel im kältesten Fach des Kühlschranks aufzubewahren. Jeden Tag muss die Serviette ausgetauscht werden. Auf diese Weise kann man weiße Trüffel mindestens acht bis zehn Tage und schwarze Trüffel etwa fünfzehn Tage aufbewahren. Diese Methode fördert die Abkühlung, was die Haltbarkeit verlängert und für eine leichte Befeuchtung sorgt.
  • Reis ist die andere Möglichkeit, bei der die Trüffel in einem Topf gelagert wird. Dieses Verfahren ist jedoch nicht das beste, da es die Trüffel austrocknen lässt, wodurch der Sauerstoff entzogen wird und eine übermäßige Reifung eintritt.
  • Eine andere Methode, um jede Art von Trüffel zu konservieren, ist, sie in Öl zu baden und mit Petersilie in den Kühlschrank zu legen. Auf diese Weise kann er mehr als einen Monat aufbewahrt werden, ohne seinen Geschmack zu verlieren. Alternativ kannst du die schwarzen Trüffel zerkleinern, die weißen in Scheiben schneiden und etwas Butter und Salz hinzufügen; auf diese Weise sind sie einen Monat lang haltbar.

Trüffel sind nicht lange haltbar, wenn sie in ihrem besten Zustand geerntet werden; die modernsten Verfahren können ihre Lebensdauer nur um 30 Tage verlängern.

Ein chemischer Prozess der biochemischen Reifung tritt schnell ein, wodurch es seine Konsistenz verliert und seinen Duft verändert. Es gibt jedoch Zeiten, in denen wir sie wegen höherer Gewalt, Reisen, besonderen Terminen usw. in bestmöglichem Zustand aufbewahren müssen.

Trüffel: 10 wissenswerte Fakten über diese Delikatesse:

1.     Hast du dich jemals gefragt, warum frische Trüffel so teuer sind?

Viele Menschen wissen es nicht, aber sie sind ein wildes, natürliches Produkt. Es ist nichts, was du bewirtschaften oder anbauen kannst.

Trotz des Einsatzes fortschrittlicher Technologien in einigen Ländern, wie den Vereinigten Staaten und Australien, war die Anpflanzung nicht erfolgreich. Trüffeln werden versteckt geboren und müssen mit Spürhunden entdeckt werden.

2.     Wusstest du, dass es mehr als 40 verschiedene Arten von Trüffeln gibt, aber nicht alle davon sind essbar?

Es gibt fünf verschiedene Trüffelsorten, ein Restaurant, das auf Trüffelgerichte spezialisiert ist – die natürlich alle essbar sind!

3.     Entgegen der landläufigen Meinung ist die Trüffel (französisch: truffe; italienisch: tartufo) keine Schokoladenspezialität.

Die Trüffel ist ein unterirdischer Pilz aus der Familie der Knollengewächse (Tuberaceae) und ist der seltenste und wertvollste aller Pilze.

4.     Wusstest du, dass die Ernte von Hand und mit Hilfe von Spürhunden erfolgt, die darauf trainiert sind, sie aufzuspüren?

Früher wurde die Technik mit Schweinen durchgeführt, die ebenfalls einen guten Geruchssinn haben, aber es war schwierig, sie unter Kontrolle zu halten, damit sie die Trüffel nicht fressen.

5.     Was genau ist ein Tartufo?

Es ist ein Trüffelexperte, der die Erde dreht und die Trüffel aus dem Boden holt, ohne sie zu brechen oder die Oberfläche zu beschädigen. Sie ist nur dann etwas wert, wenn die ursprünglichen Merkmale erhalten bleiben.

6.     Wusstest du, dass eine 1,5 Kilogramm schwere weiße Trüffel, die für 125.000 € an einen Kunden in Hongkong verkauft wurde, einen Guinness-Weltrekord aufgestellt hat?

Sowohl über die Versteigerung dieser Trüffel als auch über das Abendessen, bei dem sie serviert wurde, wurde in den Medien berichtet. Die Trüffel ist die berühmteste Knolle.

7.     Wusstest du, dass es die beste Methode ist, einen Trüffel mit der Erdschicht, auf der er verkauft wurde, aufzubewahren?

Denke nicht einmal daran, sie vor der Lagerung zu reinigen!

8.     Trüffeln wachsen nur an den Wurzeln bestimmter Bäume.

Eiche, Zistrose und Hasel sind die Bäume, die nur in feuchten Klimazonen vorkommen. Es ist keine Garantie, dass du einen Trüffel findest, wenn einer deiner Lieblingsbäume in der Nähe ist. Es ist auch sinnlos, auf die Knie zu gehen und den Boden nach ihnen zu durchwühlen. Uns Menschen fehlt die Fähigkeit, sie zu orten.

Nur Hunde mit einem guten Geruchssinn, die richtig ausgebildet wurden, dürfen diese Aufgabe erfüllen.

9.     Willst du ein paar Pfunde loswerden?

Trüffel passen in jede Diät: Eine Portion von 100 g hat etwa 31 Kalorien (plus 4,5 g Eiweiß, 2 g Fett, 0,3 g Kohlenhydrate und 8 g Ballaststoffe).

10.  Wenn du eine Reise nach Italien planst und Trüffel kaufen möchtest:

Bedenke, dass „truffa“ im Italienischen eher eine Täuschung als einen Pilz bezeichnet. Der richtige Name ist „Tartufo“, den es in zwei Farben gibt: Nero (schwarz) und Bianco (weiß).

Fazit:

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie konserviert man Trüffel?“ mit Konservierungsempfehlungen und einigen Fakten über Trüffel.

Referenzen:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.trueffel-aufbewahren-mhsd.9fff7d6f-e1da-481d-90b4-280159b98d6c.html#:~:text=Um%20Tr%C3%BCffel%20so%20lange%20wie,werden%2C%20sonst%20kann%20Schimmel%20entstehen.
https://www.trueffelhang.at/tr%C3%BCffeleinkauf/tr%C3%BCffellagerung/
https://www.buongusto-shop.de/trueffel-aufbewahrung

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.