Wie lagert man Wasserkefir?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie lagert man Wasserkefir?“ mit einer ausführlichen Analyse der Lagerung von Wasserkefir beantworten. Außerdem werden wir kurz auf die Vorteile und Nebenwirkungen von Wasserkefir eingehen.

Wasserkefir ist ein sehr aktives Ferment und produziert daher ein angenehmes probiotisches Getränk in viel kürzerer Zeit als Kombucha. Das hat zur Folge, dass du den Wasserkefir wahrscheinlich nicht so lange trinken kannst, bis ab und zu eine frische Charge fertig ist. Das kann der Fall sein, wenn du beruflich viel unterwegs bist oder einfach keine Zeit hast, um Wasserkefir über einen kurzen Zeitraum zu trinken.

Wenn du also auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage bist, wie man Wasserkefir lagert, dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn wir werden alle deine Fragen beantworten.

Also lasst uns ohne viel Aufhebens eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Wie lagert man Wasserkefir?

Zuckerwasser wird zur Lagerung von Wasserkefir verwendet

Mit dieser Methode kann Wasserkefir im Kühlschrank bis zu drei Wochen lang frisch und aktiv gehalten werden. Normalerweise dauert es nur ein paar Tage, bis dein Wasserkefir wieder voll stoffwechselaktiv ist, wenn du nach dieser dreiwöchigen Wasserkefir-Sabbatical-Phase eine neue Strategie beginnst.

So machst du es:

  • Kombiniere 200 ml sauberes Wasser und 50 g Zucker in einer Rührschüssel.
  • Vermische die Wasserkefirkristalle mit dem Zuckerwasser in einem fest verschließbaren Glas.
  • Stelle die Wasserkefirknollen bis zu drei Wochen in den Kühlschrank, nachdem du das Glas fest verschlossen hast.
  • Nach drei Wochen wäschst du die Wasserkefirknollen noch einmal und beginnst von vorne.

Diese Wahl ist sowohl für den traditionellen Urlaub als auch für Geschäftsreisen geeignet. Allerdings verlieren die Wasserkefirkristalle nach mehr als drei Wochen ihre Aktivität, was es schwieriger macht, das gesunde Ferment schnell wiederherzustellen.

Lagere Wasserkefir an einem kühlen, trockenen Ort

Diese Option erfordert etwas Planung im Voraus; beginne etwa eine Woche vor der geplanten Wasserkefir-Pause mit den Vorbereitungen.

So machst du es:

  • Benutze gefiltertes Leitungswasser, um die Wasserkefirknollen zu waschen.
  • Lege die Wasserkefirknollen auf Backpapier und stelle sie zum Trocknen für 3-5 Tage bei Zimmertemperatur an einem kühlen, trockenen Ort beiseite.
  • Alternativ kannst du die Knollen auch über Nacht bei etwa 30°C im Dörrgerät dehydrieren.
  • Lagere die getrockneten Wasserkefirkristalle bis zu sechs Monate im Kühlschrank in einem Zip-Lock-Beutel oder einem gut verschließbaren Glas.

Was ist Wasser-Kefir?

Wasserkefir ist ein kohlensäurehaltiges, fermentiertes Getränk, das aus Wasserkefirkörnern hergestellt wird.

Wasserkefir, auch bekannt als Tibicos, kalifornische Bienen, japanische Wasserkristalle und andere Namen, soll in den späten 1800er Jahren entwickelt worden sein.

Wasserkefir wird zubereitet, indem Zuckerwasser mit Wasserkefirkörnern, einer Art kornähnlicher Kultur aus Bakterien und Hefe, vermischt wird. Er unterscheidet sich von gewöhnlichem Kefir, der aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch hergestellt wird.

Die Mischung wird dann 24-48 Stunden lang fermentiert. So entsteht ein probiotisches Getränk mit einer hohen Konzentration an hilfreichen Mikroorganismen.

Wasserkefir ist nicht nur lecker und einfach zuzubereiten, sondern hat auch viele gesundheitliche Vorteile und kann eine gute Ergänzung zu einer gesunden Ernährung sein.

Gesundheitliche Vorteile von Wasser-Kefir

Wasserkefir wirkt nachweislich entzündungshemmend und verändert die Anzahl der Immunzellen, was zu einer verbesserten Immunfunktion führt. Durch seinen Gehalt an Probiotika kann er auch das Risiko für bestimmte Krankheiten verringern.

Kefir-Extrakt hat im Reagenzglas gezeigt, dass er das Wachstum bestimmter Krebsarten verlangsamt. Sein probiotischer Gehalt kann auch die Immunfunktion stärken, was zur Krebsprävention beitragen könnte.

Wasserkefir ist reich an Probiotika und hat ein ausgewogenes Verhältnis von hilfreichen Bakterien und Hefen.

Im Gegensatz zu traditionellem Kefir wird Wasserkefir mit Zuckerwasser hergestellt, was ihn milchfrei und veganfreundlich macht.

Bei manchen Menschen können Nebenwirkungen auftreten

Wasserkefir kann von den meisten Menschen unbedenklich verzehrt werden, ohne dass die Gefahr von Nebenwirkungen besteht.

Die häufigsten negativen Auswirkungen sind, wie bei anderen probiotikareichen Lebensmitteln, Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Übelkeit, Verstopfung und Krämpfe. Bei dauerhaftem Konsum nehmen diese Nebenwirkungen in der Regel ab.

Wenn du eine Krankheit hast, die dein Immunsystem schwächt, wie z.B. AIDS, solltest du deinen Arzt aufsuchen, bevor du Kefir trinkst.

Obwohl die meisten Untersuchungen zeigen, dass Probiotika für diese Menschen sicher sind, deuten einige Fallberichte darauf hin, dass Probiotika mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden sein können.

Warum du Wasserkefir trinken solltest, kannst du hier nachlesen.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie viel Zucker ist in Kefir enthalten?

Kann Kefir schlecht werden?

Ist Kefir gesünder als Buttermilch?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lagert man Wasserkefir?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man Wasserkefir lagert. Außerdem gehen wir kurz auf die Vorteile und die Nebenwirkungen von Wasserkefir ein.

Zitate

https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/wasserkefir-pause-urlaub-moeglichkeiten/

https://www.chefkoch.de/forum/2,16,156600/Wasserkefir-aufbewahren.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.