Wie lange dauert es, ein Suppenhuhn zu kochen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lange dauert es, ein Suppenhuhn zu kochen?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie lange du ein Suppenhuhn kochen kannst. Außerdem gehen wir darauf ein, ob du Legehennen essen kannst oder nicht. 

Wie lange dauert es, ein Suppenhuhn zu kochen?

Die Kochzeit für Hühnersuppe beträgt zwischen 1,5 und 3 Stunden, je nach Qualität der Hühnersuppe und Temperatur.

  1. Die Garzeit wird auch durch das Gewicht des Fleisches bestimmt.
  2. Gefrorenes Hähnchen für eine weitere 1/2 Stunde kochen.
  3. Um festzustellen, ob das Huhn durch ist, kannst du es mit einer Gabel testen.
  4. Achte immer darauf, dass das Suppenhuhn vollständig gekocht ist (Salmonellengefahr)

Wie lange muss ein Suppenhuhn im Schnellkochtopf kochen?

Im Schnellkochtopf wird die Kochzeit für Suppenhuhn stark verkürzt. So kann das Geflügel in weniger als einer halben Stunde fertig sein. Wenn es also schnell gehen muss, ist dies der richtige Weg.

Wie kocht man Hühnersuppe?

Im Folgenden sind die Zutaten aufgeführt, die du für die Zubereitung der Hühnersuppe verwenden musst. 

  • 1 Suppenhuhn (ca. 1,7 kg, Tipp: beim Fleischer vorbestellen)
  • 3 L kaltes Wasser
  • 2 Zwiebeln
  • ½ Teelöffel Pfefferkörner
  • 3 Nelken
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Möhren
  • 150 Gramm Selleriewurzel
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Zweige Liebstöckel
  • ½ Stange Lauch
  • 4 Zweige Petersilie

Wegbeschreibung 

Spüle das Suppenhuhn unter kaltem Wasser ab. Wenn der Vogel übrig bleibt, solltest du mit einem scharfen Messer die Fettdrüse (Bürzel) am Schwanz entfernen. Um zu verhindern, dass das Huhn während des Kochens auseinanderfällt, binde die Beine und Flügel mit Küchengarn am Körper fest. 

Entferne die Schalen von den Zwiebeln und schneide sie horizontal in zwei Hälften. Brate die Schnittfläche in einem großen Topf ohne Fett an. Die Suppe erhält dadurch eine kräftige Farbe. Lege das Huhn hinein und übergieße es vorsichtig mit kaltem Wasser. 

Bringe die Brühe zum Kochen und schöpfe dann den sich bildenden Schaum ab, da die Suppe sonst trüb wird.

Füge die Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Nelken, Salz und Pfefferkörner hinzu. Reduziere die Hitze auf niedrig und koche das Huhn 2 Stunden lang.

Wasche, schneide oder schäle in der Zwischenzeit die Möhren, den Sellerie, den Lauch, den Liebstöckel und die Petersilie und binde sie mit Küchengarn zu einem Bündel zusammen.

Gib das Gemüsebouquet nach etwa 60 Minuten Kochzeit zum Huhn. Nimm das Suppenhuhn und das Gemüse aus der Brühe, wenn die Kochzeit vorbei ist.

Entferne die Haut und ziehe das Fleisch von den Knochen des Huhns. Das Fleisch sollte in mundgerechte Stücke geschnitten werden. Bereite das Gemüse vor, indem du es in kleine Stücke schneidest und in tiefe Schüsseln neben das Huhn legst.

Lege ein Sieb mit einem sauberen Tuch oder Sieb aus (oder verwende ein besonders feines Sieb) und seihe die Brühe in einen neuen Topf ab (pass).

Was passiert, wenn du ein Suppenhuhn zu lange kochst?

Das Fleisch eines Suppenhuhns kann besonders zäh werden, wenn es über einen längeren Zeitraum bei großer Hitze gegart wird.

Wie lange dauert es, bis ein Brathähnchen aufgetaut ist? 

Taue das Suppenhuhn professionell auf. Achte darauf, dass du ausreichend Zeit hast. Ein kleines Suppenhuhn mit einem Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm braucht etwa 15 Stunden zum Auftauen, während ein größeres Exemplar mit einem Gewicht von bis zu 3 Kilogramm noch länger braucht.

Wo ist der Hüftspeck im Suppenhuhn?

Entferne mit einem scharfen Messer den „Bürzel“, die Fettdrüse am Schwanz. Die Hühnersuppe schmeckt leicht säuerlich und ist nicht so klar, wenn der Bürzel dranbleibt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Suppenhuhn und einem Huhn?

Suppenhühner sind 12 bis 15 Monate alte ehemalige Legehennen, keine Masthähnchen. Daher ist der Fleischgehalt der 1 bis 2 Kilogramm schweren Tiere niedriger, aber ihr Fettgehalt ist viel höher.

Kann man Legehennen essen?

Danach werden die Hühner geschlachtet und als Suppenhühner in unserem Laden verkauft. Auf vielen anderen Bauernhöfen werden die Tiere jedoch geschlachtet und weggeworfen, weil die meisten Landwirte 1.500 Legehennen pro Stall halten und es nicht genug Nachfrage für so viele Suppenhühner gibt.

Warum ist Suppenhuhn so gesund? 

Das Suppenhuhn ist sehr nahrhaft. Hühnersuppe kann dir helfen, dich schnell von der Erkältung zu erholen, indem sie dir Kraft gibt und deine Gesundheit wiederherstellt. Das darin enthaltene Zink und Eiweiß wirken abschwellend und entzündungshemmend. Das Huhn hat den für Hühner typischen niedrigen Fettgehalt.

Mehr über das Rezept für Hühnersuppe mit Käseknödeln kannst du hier lesen. 

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie taut man Hähnchenschenkel auf?

Wie taut man Hähnchen in der Mikrowelle auf?

Was sind Hühnerklein?

Fazit 

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lange dauert es, ein Suppenhuhn zu kochen?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie lange du ein Suppenhuhn kochen kannst. Außerdem gehen wir darauf ein, ob du Legehennen essen kannst oder nicht. 

Zitate 

https://www.meine-familie-und-ich.de/rezepte/selbstgemachte-huehnersuppe

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert