Wie lange dauert es, Schweinefleisch zu braten?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lang ist die Garzeit für Schweinebraten?“ mit einer eingehenden Analyse der Garzeit für Schweinebraten. Außerdem werden wir besprechen, welche Vorsichtsmaßnahmen wir bei der Zubereitung von Schweinefleisch beachten sollten.

Wie lange dauert es, Schweinefleisch zu braten?

Wenn du Braten zubereitest, solltest du für große Braten etwa 200 g Rohgewicht (ohne Knochen) pro Portion übrig lassen. Für eine Gruppe von 6 Personen brauchst du normalerweise etwa 11,5 kg Schweinefleisch. Generell solltest du nur Braten ab 1 kg zubereiten, da größere Mengen leichter zu garen sind. Die Reste schmecken am nächsten Tag auf Nudeln oder in einem Salat. 

Wenn du die im Rezept angegebene Fleischmenge erhöhen möchtest, musst du auch die restlichen Zutaten anpassen. 

Achte einfach auf die Menge der Flüssigkeit. Als Faustregel gilt: Füge gerade so viel Flüssigkeit hinzu, dass du nicht mehr als die Hälfte der Zeit backen kannst. Nimm gefrorenes Fleisch am Vortag aus dem Gefrierschrank und taue es vorsichtig im Kühlschrank auf. Wenn du das Fleisch 30 bis 60 Minuten vor dem Garen aus dem Kühlschrank nimmst, vermeidest du Spritzer beim Garen.

Wie kaufst du Schweinebraten?

  • Wenn du einkaufen gehst, weißt du, dass Schweinefleisch wegen seines etwas höheren Fettgehalts, der schönen Marmorierung, der tiefroten Farbe und der festen Textur lecker ist. Für Schweinebraten eignen sich besonders zarte Seitenstücke oder Stücke von Nüssen, Nacken, Schultern und Rücken.
  • Bei großen Schweinebratenstücken ist es am besten, das Fett dran zu lassen, damit das Fleisch nicht austrocknet. Vor dem Braten schneidest du mit einem Messer Quadrate in die Fettschicht. Je nach Vorliebe wird es dann nach der Zubereitung geschnitten oder mit gegessen.

Schritt für Schritt zum perfekten Schweinebraten

  • Es wird empfohlen, den Schweinebraten zuerst in heißem Fett wie gefilterter Butter in einem Bräter (größere ovale Platte, hoher Rand und Deckel, zum Braten und Schmoren. ) auf höchster Stufe zu braten, damit er eine schöne Kruste bekommt und beim Braten Aroma entwickelt. Dann kann der Braten nach Belieben gewürzt werden.
  • Nach dem Trocknen wird das Fleisch aus dem Bratentopf genommen.
  • Fein gehacktes Gemüse wie Karotten, Zwiebeln und Lauch wird dann in dem restlichen Fett gebraten und mit Brühe, Wein oder Wasser abgelöst.
  • Lege den Braten mit dem Gemüse in einen Bräter und gare ihn sanft im Ofen. Gieße von Zeit zu Zeit die Brühe hinzu.

Vorbereiten des Schmorens

  • Geschmorte Gerichte werden langsam in einem Bräter gegart. Das kannst du auf dem Herd oder im Backofen machen. Um ein leckeres Schmorgericht zuzubereiten, kannst du im Wesentlichen die Schritte für einen perfekten Schweinebraten befolgen. Es gibt jedoch einen kleinen, aber feinen Unterschied:
  • Nachdem du das Fleisch zusammen mit dem Gemüse wieder in den Bräter gelegt hast, musst du weiterhin Wasser oder Brühe zum Köcheln aufgießen. Achte beim Schmoren darauf, dass du nicht zu viel oder zu wenig Flüssigkeit hinzugibst. Das Fleisch sollte zu einem Drittel bis zur Hälfte in die Flüssigkeit getaucht sein. Zu viel Flüssigkeit trocknet das Fleisch aus. Jetzt musst du nur noch den Deckel schließen und die Hitze unten lassen, damit das Fleisch langsam durchziehen kann. Du solltest das Fleisch ab und zu wenden. Verwende zum Wenden des Fleisches keine Gabel, da sonst der Saft durch die Löcher entweicht und das Fleisch austrocknen kann.

Leckere Rezepte für Schweinebraten

Das sind die Zutaten für Schweinebraten

  • Öl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Soßenbinder
  • Schweinebraten (vorzugsweise aus dem Nacken)
  • Senf
  • Suppengrün (Karotten, Sellerie)
  • Wasser
  • Zwiebeln

Vorbereitung

  • Wasche das Fleisch zuerst und reibe es mit Senf ein und würze es mit Salz und Pfeffer. 
  • Heize den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vor. 
  • Dann schälst du die Zwiebel, schneidest sie in Würfel oder brätst sie in einer großen Pfanne mit Öl an. 
  • Nun das Fleisch mit der Zwiebel dazugeben und bei starker Hitze schnell von allen Seiten anbraten, bis das Fleisch goldbraun ist. 
  • Gieße dann das Wasser hinzu und gib das Fleisch und die Flüssigkeit in den Bräter. 
  • Wasche Suppengrün wie Karotten, Bok Choy und/oder Lauch, entferne die Stiele, schneide es in Würfel, gib es in eine Kasserolle und koche es zusammen mit dem Fleisch, bis es gar ist. 90 Minuten.
  • Gieße während des Kochens gelegentlich Brühe über das Fleisch. Wenn das Fleisch am Ende der Garzeit zu braun wird, kann es mit Folie abgedeckt und gegart werden.
  • Am Ende des Garvorgangs den restlichen Braten in die Pfanne geben, mit der eingedickten Sauce vermischen und zum Schweinebraten servieren.

Einige zusätzliche Tipps für die Zubereitung von Schweinebraten

  • Kurz vor Ende der Garzeit bestreichst du den Schweinebraten mit Honig und lässt ihn weitere 10 Minuten bei starker Hitze garen. Während dieser Zeit musst du darauf achten, dass der Braten nicht zu dunkel wird. Anstelle von Honig kannst du auch eine Schicht Zucker oder Melasse verwenden.
  • Beim Schneiden ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Fleisch in Richtung der Maserung geschnitten wird. Wenn das Fleisch etwas zäh wird, koche die Scheiben einfach weitere 20 bis 30 Minuten in der Soße und der Braten bleibt gleich.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie lange kann Schweinebraten im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Wie lange können Schweinefilets im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Was sind Beilagen für Schweinefilet?

Fazit

In dem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie lang ist die Garzeit für Schweinebraten?“ mit einer ausführlichen Analyse der Garzeit für Schweinebraten beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, welche Vorsichtsmaßnahmen wir bei der Zubereitung von Schweinefleisch beachten sollten.

Zitate

https://www-gutekueche-ch.translate.goog/klassischer-schweinebraten-rezept-4721?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=en&_x_tr_pto=sc

https://www.gutekueche.ch/klassischer-schweinebraten-rezept-4721

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.