Wie lange isst du nach dem Ziehen eines Zahns?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lange darf man nach dem Ziehen eines Zahns nicht essen?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie lange man nach einer Zahnoperation nicht essen darf. Außerdem werden wir die anderen Empfehlungen nach einer Zahnoperation beleuchten.

Wie lange isst du nach dem Ziehen eines Zahns?

Du solltest nichts zu dir nehmen, solange das Lokalanästhetikum noch in deinem Mund ist. Das Trinken von (Mineral-)Wasser oder lauwarmem Tee ist akzeptabel. Danach nimmst du leicht verdauliche Lebensmittel zu dir und meidest, wenn möglich, ein bis zwei Tage lang Milchprodukte.

Einige Dos und Don’ts nach dem Ziehen eines Zahns

  1. In den ersten zwei Tagen ist jede Art von Wärme, wie Sonnenbäder, Saunabesuche oder heiße Bäder, schädlich. Schwellungen und Blutungen sind mögliche Begleiterscheinungen.
  1. Ein Kühlakku sollte verwendet werden, um bereits entstandene Ödeme zu minimieren. Packe dazu ein paar Eiswürfel in einen Waschlappen und lege ihn außen auf die Wange (wechsle ihn häufig). Kältepackungen aus dem Kühlschrank oder der Tiefkühltruhe sollten vermieden werden, da die starke Kälte nicht spürbar ist, solange das Lokalanästhetikum noch wirkt, was zu Hautverletzungen führen kann.
  1. Mundspülungen sind unnötig und möglicherweise gefährlich, wenn sie nicht ausdrücklich von einem Arzt verschrieben werden.
  1. Berühre die Extraktionswunde nicht mit deinen Fingern (häufig bei Kindern zu beobachten).
  1. Nach drei bis vier Tagen kannst du dir regelmäßig die Zähne putzen, solltest aber den Wundbereich meiden.
  1. Blutspuren in deinem Speichel, wenn du ihn ausspuckst, wirken beängstigend, aber sie sind normalerweise völlig ungefährlich. Wenn die Blutung unerträglich wird, lege ein sauberes Papiertaschentuch (kein Papier!) auf die Wunde und beiße 30 Minuten lang darauf. Um den Druck des Bisses aufrechtzuerhalten, kann ein fester Verband über Kopf und Kinn angelegt werden. Lege dich nicht flach ins Bett; der höchste Punkt des Körpers sollte immer der Kopf sein. Wenn die Blutung nicht aufhört, vereinbare einen Termin bei deinem Zahnarzt oder deiner Zahnärztin.
  1. Wenn du ohne körperliche Anstrengung arbeitest, besteht kein Grund, eine Krankheit einzutragen. Schwere körperliche Arbeit, die Arbeit mit chemischen Dämpfen oder der Aufenthalt in staubiger Luft sollten dagegen vermieden werden.
  1. Alkohol, Nikotin und starker Kaffee beeinträchtigen das Immunsystem und erhöhen die Blutungsbereitschaft. Daher sind diese hochwertigen Lebensmittel in den ersten sechs Stunden nach der Operation strengstens verboten.
  1. Nimm alle Medikamente, die dir dein Arzt empfohlen hat (Antibiotika, Schmerzmittel usw.), genau nach Anweisung ein. Benachrichtige deinen Zahnarzt oder deine Zahnärztin sofort, wenn du das Medikament nicht verträgst.
  1. Die Unannehmlichkeiten einer kleinen Wunde sind typisch und von Person zu Person unterschiedlich. Nimm bei Bedarf rezeptfreie Schmerzmittel ein. Wende dich an deinen Arzt oder deine Ärztin, wenn die Beschwerden nach zwei Tagen noch andauern oder zunehmen.
  1. Bei einer einfachen Zahnextraktion haben sich die Wundränder so weit geschlossen, dass nach etwa acht bis zehn Tagen ein kleines Hindernis beim Essen besteht. An dieser Stelle ist dann auch wieder eine normale Mundhygiene möglich.
  1. Schütze die Wunde, indem du nicht übermäßig kaust. Die Operationswunde ist empfindlich und sollte nicht gespült werden. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, solltest du daher zunächst Dinge essen, die nicht viel kauen müssen. Übermäßiger Druck auf die Zähne und die Wunde kann zu Blutungen und Unbehagen führen.
  1. Suppen, Kartoffelpüree (ohne Milch), Müsli, Rührei, weichgekochte Nudeln oder Gemüse und Fisch- oder Hühnerbrühe werden bereitgestellt.
  1. Außerdem sollte alles, was bröckelt, vermieden werden. Sonst können Krümel in die Wunde gelangen und Komplikationen verursachen. Vorläufig empfehlen wir, harte und trockene Lebensmittel wie Nüsse, Brotkrusten, Chips, Zwieback, Müsli oder Marmelade mit kleinen Kernen oder Obst mit Kernen zu vermeiden.

Keine Milchprodukte

Milchprodukte sollten nicht konsumiert werden, bis die Wunde verheilt ist. Verzichte also auf Milch, Quark, Joghurt, Trinkjoghurt, Käse und sogar auf Pudding mit Milch. 

Alle diese Produkte enthalten Milchsäurebakterien, die bei Verzehr in die Wunde eindringen und Entzündungen verursachen können. Außerdem besteht bei der Verwendung von Antibiotika die Möglichkeit von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Milchsäurebakterien können zusätzliche Blutungen verursachen, indem sie den Schorf, der sich zuvor gebildet hat, vorzeitig auflösen.

Andere Empfehlungen

In den ersten zwei Tagen nach dem zahnärztlichen Eingriff solltest du auf Kaffee, schwarzen Tee, Cola und Alkohol verzichten. Bei letzterem solltest du besonders vorsichtig sein, denn wenn du Alkohol mit Schmerzmitteln oder Antibiotika kombinierst, kann es zu schweren Komplikationen kommen. Außerdem erweitert Alkohol die Blutgefäße, verändert die Blutgerinnung und verstärkt den Blutfluss, was alles zu einem erhöhten Risiko von Nachblutungen führt. Die Wunde muss möglicherweise erneut genäht werden, wenn sie noch nicht verheilt ist.

Nikotin beeinträchtigt, wie auch Alkohol, die Wundheilung. Deshalb solltest du das Rauchen für ein paar Tage aufgeben.

Wir empfehlen dir, scharfe Speisen und Zitrussäfte zu vermeiden, da sie unangenehme Gefühle hervorrufen und die Wundheilung verlangsamen können.

Du kannst hier mehr über Empfehlungen nach der Operation lesen.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie lange darf man nach dem Ziehen eines Zahns nicht essen?“ mit einer ausführlichen Analyse darüber beantwortet, wie lange man nach einer Zahnoperation nicht essen darf. Außerdem haben wir die anderen Empfehlungen nach einer Zahnoperation besprochen.

Fazit

https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/zaehne-und-kieferorthopaedie/nach-der-zahnentfernung-2021592?tkcm=aaus

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.