Wie lange ist die durchschnittliche Lebensdauer eines Geschirrspülers?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lange hält ein Geschirrspüler?“ mit einer ausführlichen Analyse der durchschnittlichen Lebensdauer von Geschirrspülern. Außerdem geben wir dir Tipps für den richtigen Umgang mit dem Geschirrspüler, die Richtlinien, die du beim Kauf beachten solltest, und die Reinigung des Geschirrspülers.

Wie lange ist die durchschnittliche Lebensdauer eines Geschirrspülers?

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Geschirrspülers beträgt etwa 2000 Zyklen bei einer maximalen Lebensdauer von 15 Jahren. Das bedeutet, dass du den Geschirrspüler 12 bis 15 Jahre lang 2 bis 3 Mal pro Tag benutzen kannst. Das ist die Lebensdauer, die die meisten Hersteller von Geschirrspülern anbieten, und danach kann es zu Problemen mit der normalen Funktion kommen. Das bedeutet zwar nicht, dass du vor 12 oder 15 Jahren keine Probleme mit dem Betrieb hast, aber in den meisten Fällen lassen sich die Schäden reparieren.

Tipps zum richtigen Umgang mit dem Geschirrspüler:

Die Haltbarkeit des Geschirrspülers lässt sich durch eine sachgemäße Nutzung verlängern. Zu diesem Zweck musst du einige Richtlinien befolgen, die im Folgenden aufgeführt sind:

  • Wähle immer das richtige Programm über das Bedienfeld aus, denn du kannst die niedrige Hitzeeinstellung verwenden, wenn die Anzahl der Gerichte nicht zu groß ist. Das liegt daran, dass die Lebensdauer des Geschirrs allmählich abnimmt, wenn du immer die hohe Temperaturstufe verwendest. Am besten wählst du nach jedem 20thZyklus die höchste Temperatureinstellung.
  • Öffne nach der Benutzung des Geschirrspülers die Tür, damit Wärme und Feuchtigkeit abgeleitet werden können. Das hilft, den Geschirrspüler vor Korrosion zu schützen.
  • Das Spezialsalz sollte regelmäßig in den Geschirrspüler gegeben werden. Dieses Salz bindet das überschüssige Wasser im Geschirrspüler und verhindert so die Kalkbildung.
  • Die Entkalkung sollte regelmäßig mit säurehaltigen Reinigungsmitteln durchgeführt werden.

Richtlinien für den Kauf eines langlebigen Geschirrspülers:

Die Langlebigkeit des Geschirrspülers wird durch verschiedene Merkmale des Geschirrspülers bestimmt.

Energienutzung:

Das wichtigste Merkmal, das geprüft werden sollte, ist das Energielabel des Geschirrspülers. Das Energielabel gibt Auskunft über den niedrigsten Wasser- und Stromverbrauch, mit dem der Geschirrspüler betrieben werden kann.

Auf dem Markt sind mehrere energiesparende Geschirrspüler erhältlich, die weniger als 70 kWh Strom für fast 100 Spülgänge verbrauchen. Diese Geschirrspüler können problemlos mit weniger als 10 Litern Wasser pro Spülgang auskommen.

Größe:

Auch die Größe sollte beachtet werden, denn sie hängt von der Kapazität der Küche ab. Zwei Standardgrößen, die normalerweise verwendet werden, sind klein (45 cm breit mit 8 bis 9 Gedecken) und groß (60 cm breit mit 12 Gedecken). Ein einzelnes Gedeck enthält einen Essteller, einen Suppenteller, einen Dessertteller, eine Untertasse, eine Tasse, ein Trinkglas sowie ein Messer, eine Gabel, einen Suppenlöffel, einen Teelöffel und einen Dessertlöffel.

Für einen Haushalt mit nur 1 bis 2 Personen ist ein Geschirrspüler mit einer kleinen Standardgröße ausreichend. Diese Größe ist normalerweise billiger und effizienter, da sie weniger Energie und Wasser verbraucht.

Programme:

Die Temperatureinstellung ist ebenfalls wichtig und hängt hauptsächlich von der Anzahl und dem Ausmaß der Verschmutzung ab. Das Standardprogramm der meisten Geschirrspüler arbeitet bei etwa 65 Grad Celsius. Andererseits sind viele Geräte auch mit einem Sparprogramm erhältlich, das bei etwa 45 bis 55 Grad Celsius arbeitet.

Innenraum:

Die geräumigen Geschirrspüler sind viel einfacher zu bedienen und effizienter, da sie für Geschirr verwendet werden können, das etwas größer ist als die Standardteller.

Reinigung des Geschirrspülers:

Der Geschirrspüler muss gereinigt werden, da dies auch die Haltbarkeit des Geschirrspülers verlängern kann. Folgende Methoden können zur Reinigung des Geschirrspülers verwendet werden:

Reinigungsmittel:

Verschiedene Spülmaschinenreiniger sind in Pulver-, Gel- oder Tablettenform erhältlich. Diese Mittel werden verwendet, um die Oberflächen der Geschirrspüler zu reinigen. Meistens kannst du auch einige Hausmittel wie Soda, Bleichmittel, Tenside, Enzyme und Booster verwenden.

Klarspüler:

Der Klarspüler wird vor allem verwendet, um das fleckenfreie Trocknen des Geräts zu unterstützen. Normalerweise wird Zitronensäure verwendet, um die Bildung von Flecken auf der Oberfläche des Geschirrspülers zu verhindern.

Wasserenthärtung:

Der Härtegrad des Wassers kann das Material des Geschirrspülers beschädigen. Daher sollte das Wasser durch die Verwendung von Regeneriersalzen enthärtet werden. Auch die Spülmaschinengels und -tabs enthalten eine gewisse Menge an Wasserenthärtungssalzen.

Das Funktionsprinzip des Geschirrspülers kannst du hier im Überblick sehen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie lange hält ein Geschirrspüler durchschnittlich?“ mit einer ausführlichen Analyse der durchschnittlichen Lebensdauer eines Geschirrspülers beantwortet. Außerdem haben wir erörtert, welche Tipps es für die richtige Nutzung des Geschirrspülers gibt, welche Richtlinien beim Kauf eines Geschirrspülers beachtet werden müssen und wie der Geschirrspüler gereinigt werden kann.

Zitate:

https://praxistipps.focus.de/lebensdauer-einer-spuelmaschine-infos-zur-haltbarkeit_97239
https://heimwerk.org/spuelmaschine-lebensdauer
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/strom-sparen/spuelmaschine-kaufen-worauf-sie-achten-sollten-5562

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.