Wie lange ist Sriracha-Sauce haltbar? (+ Tipps für zu Hause)

Dieser Artikel beantwortet die Frage, wie lange Sriracha-Sauce haltbar ist. Er enthält außerdem gut recherchierte Informationen über Verderbniserreger, Möglichkeiten zur Feststellung von Verderb und die Folgen des Verzehrs von verdorbener Sauce. Schließlich gibt es Tipps für die Zubereitung von Sriracha-Sauce zu Hause.

Wie lange ist die Sriracha-Sauce haltbar?

Sriracha-Sauce ist wie andere Saucen auf Chilibasis in der ungeöffneten Originalverpackung bis zu 2 Jahre haltbar (1). Nach dem Öffnen verringert sich die Haltbarkeit auf etwa 8-12 Monate. Die Lagerdauer von selbstgemachtem Sriracha beträgt etwa 6 Monate bei gekühlter Lagerung (3).

Was verursacht den Verderb von Sriracha-Sauce?

Gasbildende Bakterien

Gasbildende Bakterien sind eine große Gefahr für die Haltbarkeit von Srirachasauce. Die Bakterienstämme, die diese Klasse bilden, sind Bacillus licheniformis, Lactobacillus alimentarius und L. acidipiscis. Diese Bakterien fermentieren den Soßeninhalt und produzieren Gase, die das organoleptische Profil der Soße untergraben (2).

Einwirkung von Sauerstoff

Sriracha-Sauce, die der Luft ausgesetzt ist, ist anfällig für Oxidation. Die Oxidation greift das Capsaicin und andere Geschmackskomponenten der Sauce an, wodurch ihre Intensität abnimmt (4). Die Oxidation wirkt sich auch auf Carotinoide und andere natürlich vorkommende Pigmente aus, wodurch die Farbe der Sauce abnimmt (4).

Wie erklärt sich die Haltbarkeit von Sriracha-Sauce?

Der pH-Wert der Sriracha-Sauce ist ein entscheidender Faktor für ihre Haltbarkeit. Durch die Zugabe von Essig wird der pH-Wert auf einen sauren Wert zwischen 3,0 und 3,80 gesenkt, wodurch das Wachstum vieler verderblicher Mikroorganismen gehemmt wird (8). Das ist der Grund, warum viele scharfe Saucen mit einem ähnlichen pH-Wert oder einem hohen Säuregehalt im Vergleich zu alkoholbasierten Saucen, die eher alkalisch sind, lange haltbar sind (8).

Das Vorhandensein von Antioxidantien, die durch den Pfeffer eingebracht werden, kann ebenfalls zur Bestimmung der Haltbarkeit von Sriracha-Sauce herangezogen werden. Antioxidantien verlangsamen den oxidativen Verderb von Aromen und Pigmenten (7). Je höher also die Konzentration von Antioxidantien ist, desto länger ist die Sriracha-Sauce haltbar.

Wie kann man verdorbene Sriracha-Sauce erkennen?

Du kannst erkennen, dass deine Sriracha-Sauce verdorben ist, wenn sie ein Gas abgibt. Durch die Tätigkeit der gasbildenden Bakterien entsteht während der Gärung Kohlendioxid. Wenn du also eine ausgebeulte Verpackung siehst oder Blasenbildung in deiner Sauce feststellst, ist sie höchstwahrscheinlich schlecht geworden.

Auch die Farbveränderung ist ein Indikator für deine Sriracha-Sauce. Eine gesunde Sauce sieht leuchtend rot aus, eine Farbe, die der von Chilis entspricht. Wenn sie jedoch verdirbt, wird die Farbe tiefer und kann durch Oxidation dunkelbraun werden (4).

Auch das organole[tische Profil deiner Sriracha-Sauce kann als Indikator für den Verderb dienen. Die Abnahme der Geschmacksintensität ist hier der Hauptindikator und wird durch die Oxidation der geschmacksbildenden Verbindungen verursacht (4). Wenn du also eine Probe deiner Sriracha-Soße nimmst und eine Abnahme der Intensität feststellst, ist sie bereits verdorben.

Was passiert, wenn du verdorbene Sriracha-Sauce konsumierst?

Wenn du verdorbene Sriracha-Soße konsumierst, besteht die Gefahr, dass du lebende Bakterien wie Bacillus licheniformis zu dir nimmst. Das liegt daran, dass Bacillus licheniformis ein hitzestabiles Toxin enthält, das von den Verdauungssäften nicht zerstört werden kann. Sein Verzehr verursacht eine leichte Lebensmittelvergiftung, die sich durch Erbrechen, Durchfall und Magenkrämpfe äußert (5).

Verdorbene Sriracha-Sauce enthält auch freie Radikale, die bei der Oxidation von Geschmacks- und Pigmentverbindungen entstehen. Der häufige Verzehr solcher Radikale führt zu Schäden an der DNA, an Proteinen, Kohlenhydraten und anderen Molekülen im Körper. Dies führt zu einer Schädigung der Zellfunktionen und einer Störung der homöostatischen Prozesse (6).

Was sind die besten Praktiken für die Herstellung von selbstgemachtem Sriracha?

Die besten Praktiken für den Umgang mit selbstgemachtem Sriracha bestehen darin, sicherzustellen, dass es nicht verunreinigt wird oder der Luft ausgesetzt ist. Außerdem sollten die Praktiken so angepasst werden, dass sie länger haltbar ist. Hier sind einige Tipps, die du anwenden kannst

  • Kaufe leuchtend rote und fehlerfreie Chilis.
  • Verwende destillierten Essig, da er am wenigsten Verunreinigungen enthält.
  • Wasche deine Chilis vor dem Gebrauch gründlich.
  • Besorge dir dunkle Verpackungen mit luftdichten Verschlüssen für die Lagerung.
  • Fülle deine Sauce heiß in die Vorratspackungen ab.
  • Lagere deine Sauce im Kühlschrank, um die oxidative und mikrobielle Aktivität zu begrenzen.

Fazit

Dieser Artikel hat dir gezeigt, wie lange du deine Sriracha-Sauce lagern kannst. Außerdem wurden mögliche Verderbnisquellen aufgezeigt, wie du den Verderb der Sauce erkennen kannst und welche Tipps du bei der Herstellung der Sauce zu Hause beachten solltest. Ich würde vorschlagen, dass du aufgrund der Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Verderbnisbakterien destillierten Essig, raffinierten Zucker und Salz für dein Sriracha-Rezept zu Hause besorgst.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Mat Sharif, Z. B., Mohd Taib, N. B., Bin Yusof, M. S., Bin Rahim, M. Z., Bin Mohd Tobi, A. L., & Bin Othman, M. S. (2017). Eine Studie zur Verlängerung der Haltbarkeit von Chili-Sojasoße in malaysischen kleinen und mittleren Unternehmen. IOP Conference Series: Materials Science and Engineering, 203, 012026.

2.-

Niu, C., Xue, Y., Liu, C., Zheng, F., Wang, J., & Li, Q. (2020). Identifizierung von gasbildenden Verderbnisbakterien in Chilisauce und ihre Bekämpfung mit Nisin und Salz. LWT, 118, 108658.

3.-

US Department of Agriculture. (2023). Wie lange kann ich Gewürze im Kühlschrank aufbewahren?

5.-

Dodd, C. E. R. (2017). Seltene mikrobielle Infektionen. In Foodborne Diseases (3. Aufl.). Elsevier Inc.

6.-

Lobo, V., Patil, A., Phatak, A., & Chandra, N. (2010). Freie Radikale, Antioxidantien und funktionelle Lebensmittel: Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Pharmacognosy Reviews, 4(8), 118-126.

7.-

Leyva-Porras, C., Román-Aguirre, M., Cruz-Alcantar, P., Pérez-Urizar, J. T., & Saavedra-Leos, M. Z. (2021). Der Einsatz von Antioxidantien als Alternative zur Verbesserung der Haltbarkeit von Lebensmitteln. Polysaccharide, 2(3), 594-607.

8.-

Aleman, R. S., Marcía, J. A., Montero-Fernández, I., King, J., Pournaki, S. K., Hoskin, R. T., & Moncada, M. (2023). Neuartige scharfe Soße auf Likörbasis: Physikalisch-chemische Eigenschaften, flüchtige Verbindungen, sensorische Bewertung, Verbraucherwahrnehmung, Emotionen und Kaufabsicht. Foods, 12(2), 369.