Wie lange ist verpackte Wurst haltbar? (+5 Arten)

In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Wie lange ist verpackte Wurst haltbar? Faktoren, die sich auf die Haltbarkeit von verpackter Wurst auswirken können, woran man erkennt, ob die verpackte Wurst verdorben ist und welche Risiken der Verzehr von Wurst birgt, die ihr Haltbarkeitsdatum überschritten hat?

Wie lange ist die verpackte Wurst haltbar?

Die verpackte Wurst hat normalerweise ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 1 bis 2 Stunden bei Zimmertemperatur. Du kannst sie jedoch 1 bis 2 Monate im Gefrierschrank aufbewahren, indem du sie in Alufolie oder Gefrierbeutel packst, bevor der Geschmack und die Konsistenz nachlassen.

Alle Wurstsorten müssen gekühlt aufbewahrt werden, weil sie verderblich sind, mit Ausnahme von Trockenwurst. Die folgende Tabelle zeigt die geschätzte Haltbarkeit verschiedener verpackter offener und ungeöffneter Wurstsorten im Kühlschrank. (1)

Wurstsorte Kühlschrank-Ungeöffnet

Kühlschrank – nach demÖffnen

Gefrierschrank
Frische Wurst 1 bis 2 Tage 1 bis 2 Tage 1 bis 2 Monate
Frische Wurst nach dem Kochen durch den Verbraucher nicht anwendbar 3 bis 4 Tage 2 bis 3 Monate
Hart-/Trockenwurst Ganz, 6 Wochen in der Speisekammer 3 Wochen 1 bis 2 Monate
Hot Dogs und andere gekochte Wurst 2 Wochen 7 Tage 1 bis 2 Monate
Wurstwaren für das Mittagessen 2 Wochen 3 bis 5 Tage 1 bis 2 Monate
Sommerwurst 3 Monate 3 Wochen 1 bis 2 Monate

Wie wirkt sich die Verpackung von Wurst auf ihre Haltbarkeit aus?

Die Haltbarkeit von Wurst hängt stark von der Verpackung ab, denn diese beeinflusst Dinge wie Luftzufuhr, Feuchtigkeitsgehalt und mögliche Verunreinigungen. Im Folgenden sind einige Möglichkeiten aufgeführt, wie die Haltbarkeit von Wurst durch die Verpackung beeinflusst wird:

  1. Luftdurchlässige Folienumhüllung: Sie ermöglicht den Luftaustausch und die Würste werden mit durchlässiger Folie umwickelt. Frische Würste werden häufig auf diese Weise verpackt, weil sie einfach und kostengünstig zu verwenden ist. Sie bietet jedoch nur begrenzte Barriereeigenschaften und ist möglicherweise nicht für eine langfristige Lagerung geeignet. (8)
  2. Schrumpffolie: Die Würste werden fest in eine Plastikfolie eingewickelt, die schrumpft und anschließend mit Hitze versiegelt wird. Sie reduziert die Lufteinwirkung durch eine dichte Versiegelung. Du brauchst eine Ausrüstung zum Heißsiegeln und sie ist nicht immer für alle Wurstsorten geeignet. (8)
  3. Verpackung mit modifizierter Atmosphäre (MAP): Bei dieser Verpackungsmethode wird die Luft in der Verpackung durch eine Kombination von Gasen (wie Kohlendioxid und Stickstoff) ersetzt, die das Wachstum von Bakterien verhindern, die den Verderb verursachen. Dieses Verfahren bewahrt die Qualität und Frische der Ware. (3)
  4. Vakuumverpackung: Es handelt sich um eine fortschrittliche Verpackung. Beim Vakuumverpacken wird der Verpackung die Luft entzogen, um eine Umgebung zu schaffen, die dicht verschlossen ist. Dies trägt zu einer längeren Haltbarkeit bei, da die Sauerstoffeinwirkung verringert und die Fettoxidation verzögert wird. Sie bietet eine längere Haltbarkeit, eine geringere Gefahr des Verderbens und die Erhaltung der Frische des Produkts. (9)

Lagermethoden zur Verlängerung der Haltbarkeit von verpackter Wurst

Um die Haltbarkeit von verpackter Wurst zu verlängern, ist die richtige Lagerung entscheidend. Die folgenden Lagerungsmethoden können dabei helfen, die Qualität und Sicherheit der Wurst zu erhalten:

  1. Kühlung: Bewahre verpackte Würste bei (4°C) oder weniger im Kühlschrank auf. Dieser Temperaturbereich hemmt das Wachstum von Mikroorganismen und trägt dazu bei, dass die Lebensmittel nicht verderben. Um das Austropfen zu verhindern, verwende eine spezielle Fleischschublade oder lege die Wurst auf einen Teller oder ein Tablett. (1)
  2. Sauerstoffbarriere: Verpackungen, die den Sauerstoff wirksam abschirmen, helfen dabei, Oxidation zu verhindern, die zu Veränderungen von Farbe, Geschmack und Konsistenz führen kann. Durch den Ausschluss von Luft schafft eine vakuumversiegelte Verpackung eine sauerstofffreie Umgebung, die die Oxidation verzögert und die Haltbarkeit verlängert.
  3. Feuchtigkeitsregulierung: Um die Bildung von Bakterien und Schimmel zu verhindern, muss die Verpackung die Menge an Feuchtigkeit regulieren. Ein Übermaß an Feuchtigkeit kann zum Verderben führen und sich negativ auf den Geschmack und die Konsistenz der Wurst auswirken. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zu finden, damit die Wurst nicht zu sehr austrocknet und nicht zu feucht bleibt.
  4. Schutz vor Verunreinigungen: Um Keime, Staub und andere potenzielle Verderbnisquellen fernzuhalten, sollte die Verpackung wie eine Barriere wirken. Verunreinigungen, die die Sicherheit und Qualität der Wurst gefährden könnten, werden durch eine luftdichte Verpackung von der Verpackung ferngehalten. (2)
  5. Richtige Handhabung: Wende beim Umgang mit Wurst hygienische Maßnahmen an. Benutze saubere Utensilien, wasche dir vor und nach der Handhabung die Hände und fasse die Wurst nicht mit bloßen Händen an. Halte eine konstante Temperatur im Kühlschrank aufrecht und vermeide häufige. (3)

Woran erkennt man, dass die verpackte Wurst verdorben ist?

Um festzustellen, ob eine Wurst verdorben ist, solltest du in der Lage sein, mögliche Verderbnisindikatoren zu erkennen. Diese können sich in Veränderungen der Textur, des Geschmacks, des Geruchs oder des Aussehens äußern. Im Folgenden sind einige mögliche Anzeichen dafür aufgeführt, dass Würste verdorben sind (4,5,6):

– Unangenehme Gerüche und Geschmäcker, die mit Eigenschaften wie schimmelig, sauer, ranzig, faulig oder stark verbunden sind

– Auftreten einer glitschigen Oberfläche

– Schimmelbildung an der Oberfläche (farbige Flecken, die weiß und grau sind)

– Gasbildung in vakuumverpackten Würsten

– Schwankungen in der Farbe und Dicke

Welche Risiken birgt der Verzehr von abgelaufener Wurst?

Der Verzehr von abgelaufener Wurst erhöht das Risiko, an einer lebensmittelbedingten Krankheit zu erkranken.

Krankheitserregende Bakterien wie Salmonella enterica, Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Listeria monocytogenes, Clostridium botulinum und Toxoplasma gondii werden häufig in fermentierten Würsten gefunden (4).

Listeria monocytogenes, Enterococcus faecalis und Staphylococcus aureus (7) sowie Viren, einschließlich Hepatitis (7), sind dagegen häufig in Rohwürsten zu finden.

Lebensmittelinfektionen können durch den Verzehr von verunreinigten Würsten oder deren Toxinen ausgelöst werden; Symptome können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sein (4).

Biogene Amine sind Stoffe, die durch die Infektion von Enterobakterien und Pseudomonas in Würsten infolge falscher Handhabung entstehen können. Auch verdorbene Würste können diese Stoffe enthalten. Die am häufigsten vorkommenden biogenen Amine in Würsten sind Histamin und Tyramin (4).

Schlussfolgerung:

Um die Sicherheit und den Genuss von verpackter Wurst zu gewährleisten, ist es wichtig, die Anzeichen für den Verderb zu erkennen, die empfohlenen Lagerbedingungen zu beachten und die angegebenen Verfallsdaten einzuhalten. Um die Risiken zu verringern, die mit beschädigten oder abgelaufenen Produkten verbunden sind, solltest du immer auf Hygiene achten, die Lagerbedingungen optimal halten und Wurstwaren mit Vorsicht behandeln und verzehren.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References