Wie lange kann Rapsöl im Kühlschrank aufbewahrt werden? (3 Tipps)

Rapsöl ist ein vielseitiges Speiseöl, das wegen seines neutralen Geschmacks und seines hohen Rauchpunkts geschätzt wird. Wie bei jedem anderen Öl ist die richtige Lagerung entscheidend, um seine Qualität zu erhalten und seine Haltbarkeit zu verlängern. In diesem Artikel erfährst du, wie lange Rapsöl haltbar ist, welche Anzeichen dafür sprechen, dass es verdorben ist, wie man es am besten lagert und was passieren kann, wenn du abgelaufenes Öl verbrauchst. Musst du es wirklich im Kühlschrank aufbewahren? Wie lange kannst du es aufbewahren? Lass es uns herausfinden!

Wie lange kann Rapsöl im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Rapsöl kann sechs Monate bis zu einem Jahr im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn die Packung bereits geöffnet ist. Wenn die Packung ungeöffnet ist, kannst du es bis zu zwei Jahre im Kühlschrank aufbewahren, aber achte immer auf das vom Hersteller angegebene Verfallsdatum.

Sobald die Packung geöffnet ist, ist es jedoch wichtig, die Qualität deines Rapsöls zu überwachen, um Anzeichen für Probleme zu erkennen, denn neben der Temperatur können auch andere Faktoren die Produktqualität beeinträchtigen.

Durch die niedrige Temperatur kann das Öl trübe werden, aber das ist kein Zeichen von Verderb und beeinträchtigt nicht die Qualität des Öls. Wenn du das Öl aus dem Kühlschrank nimmst und es wieder auf Zimmertemperatur kommen lässt, sollte es wieder seine gewohnte Konsistenz und sein Aussehen haben. Ist das nicht der Fall, kann das ein Zeichen für Verderb sein.

Ist es notwendig, dein Rapsöl im Kühlschrank aufzubewahren?

Es ist nicht notwendig, dein Rapsöl im Kühlschrank aufzubewahren. Das hängt davon ab, wie das Klima an deinem Wohnort ist. Der Hauptgrund, warum du dein Rapsöl im Kühlschrank aufbewahren solltest, ist, dass die Temperaturen während der Lagerung niedrig bleiben.

Wenn in der Stadt, in der du wohnst, normalerweise kühle Temperaturen herrschen, ist es vielleicht nicht nötig, dein Rapsöl im Kühlschrank aufzubewahren. Wenn du hingegen an einem heißen Ort wohnst, ist es besser, dein Öl im Kühlschrank aufzubewahren, um seine Haltbarkeit zu verlängern und Oxidation zu vermeiden.

Du kannst dein Rapsöl bei einer durchschnittlichen Temperatur von 15ºC lagern. Um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten, haben sich Temperaturen um 4 ºC als besser erwiesen (1).

Wenn du dich dafür entscheidest, dein Öl im Kühlschrank zu lagern, solltest du es in einem gut verschlossenen Behälter aufbewahren. Es ist wichtig, dass die Feuchtigkeit nicht mit dem Öl in Berührung kommt.

Kann man Rapsöl einfrieren?

Da Rapsöl hauptsächlich aus einfach ungesättigten Fetten besteht, die einen relativ niedrigen Gefrierpunkt haben, wird es auch im Gefrierschrank nicht fest. Allerdings kann das Öl einige Veränderungen erleiden, die seine Qualität beeinträchtigen.

Es kann zur Abtrennung bestimmter Bestandteile des Öls oder zu einem trüben Aussehen bei Gefriertemperaturen kommen. Bei Zimmertemperatur kann das Öl wieder sein normales Aussehen annehmen. Allerdings kann es nach dem Einfrieren des Öls eine körnige Textur aufweisen.

Auch die ernährungsphysiologischen Eigenschaften des Öls können sich durch das Einfrieren verschlechtern, z. B. durch den Verlust von Antioxidantien (4).

Wenn du dich trotzdem dafür entscheidest, dein Rapsöl einzufrieren, denke daran, es in einem geeigneten und gut verschlossenen Behälter zu lagern und dein Öl niemals zu erhitzen, um es aufzutauen. Du solltest es im Kühlschrank aufbewahren, bis es vollständig aufgetaut ist, bevor du es verwendest.

Welche Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit von Rapsöl?

Rapsöl ist in der Regel aufgrund seiner Oxidationsstabilität gut haltbar. Allerdings beeinflusst die richtige Lagerung seine Haltbarkeit erheblich. Faktoren, die die Haltbarkeit von Rapsöl beeinträchtigen können, sind Temperatur, Lichteinwirkung, Feuchtigkeit und die Anwesenheit von Sauerstoff (1).

Die Anwesenheit von Sauerstoff ist nachweislich der wichtigste Faktor, der die Haltbarkeit von Rapsöl beeinträchtigt. Du solltest dein Rapsöl in einem gut verschlossenen Glasbehälter aufbewahren. Kunststoffbehälter haben eine größere Sauerstoffdurchlässigkeit, was zur Oxidation des Öls führt. Dennoch zeigten PET-Behälter während einer 12-monatigen Lagerzeit unter Kühlung eine ähnliche Leistung wie Glas (2).

Weniger durchlässige und gut verschlossene Behälter verhindern außerdem eine Verunreinigung durch Wasser. In einer feuchten Umgebung wie dem Kühlschrank ist es sehr wichtig, sie im Auge zu behalten.

Ein weiterer Faktor, der die Oxidation des Öls katalysieren kann, ist die Anwesenheit von Licht. Du solltest dein Rapsöl vor Licht, einschließlich Sonnenlicht, geschützt lagern.

Wie lagerst du dein Rapsöl am besten?

Um zu gewährleisten, dass dein Rapsöl seine Eigenschaften länger behält, solltest du es in einem gut verschlossenen Glas- oder PET-Behälter, vor Licht geschützt und bei kühlen Temperaturen (vorzugsweise, aber nicht unbedingt im Kühlschrank) lagern. Achte darauf, dass du die Verpackung nach jedem Gebrauch wieder gut verschließt.

Wie kann Rapsöl schlecht werden?

Das Hauptproblem, das bei jedem Speiseöl auftreten kann, ist die Oxidation. Das ist der Prozess, bei dem Sauerstoff in Kontakt mit dem Öl dessen Struktur verändert. Je mehr Sauerstoff in der Umgebung vorhanden ist, desto schneller wird dein Öl schlecht.

Je nach Zusammensetzung des Öls ist es mehr oder weniger stabil gegen Oxidation. Rapsöl hat einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, was es zu einem stabileren Öl macht (3).

Umweltfaktoren wie Temperatur und Lichteinfall können den Oxidationsprozess katalysieren. Die Oxidation verändert die Eigenschaften des Öls, und wenn du es über einen längeren Zeitraum konsumierst, kann das Probleme für deine Gesundheit mit sich bringen.

Was sind die Anzeichen dafür, dass dein Rapsöl schlecht geworden ist?

Um festzustellen, ob dein Rapsöl schlecht geworden ist, solltest du auf folgende Anzeichen achten:

  • Unangenehmer Geruch: Frisches Rapsöl hat einen milden und neutralen Geruch. Wenn es einen sauren, muffigen, unangenehmen Geruch entwickelt, ist das ein schlechtes Zeichen.
  • Farbe und Aussehen: Wenn sich die Farbe deines Öls verdunkelt hat oder es trübe ist (und sich bei Zimmertemperatur nicht wieder normalisiert), könnte es schlecht geworden sein.
  • Unangenehmer Geschmack: Wenn dein Öl bitter, metallisch, ranzig oder seifig schmeckt, deutet das auf einen Verderb hin.

Kannst du abgelaufenes Rapsöl verzehren?

Wenn du eine kleine Menge abgelaufenen Rapsöls verzehrt hast, ist es möglicherweise nicht unmittelbar gesundheitsschädlich. Dennoch empfehle ich dringend, kein abgelaufenes Rapsöl zu verzehren, da es möglicherweise mit einigen Risiken verbunden ist, die wir weiter unten besprechen werden.

Das erste Risiko ist die Abnahme des Nährwerts und der sensorischen Qualität. Nährstoffkomponenten wie Antioxidantien und essentielle Fettsäuren können mit der Zeit abgebaut werden. Auch der Geschmack, der Geruch und die Textur können sich verändern und schlecht werden, was zu einem schrecklichen Erlebnis führt.

Durch Oxidation können freie Radikale entstehen, die sich bei hohem Verzehr schädlich auf den Körper auswirken können.

Der Verzehr von abgelaufenem Rapsöl kann auch zu Magenbeschwerden, Blähungen, Durchfall oder Übelkeit führen. Es ist wichtig, dass du deine Gesundheit in den Vordergrund stellst und vorsichtig mit dem Verzehr von abgelaufenem Öl bist.

Fazit

In diesem Artikel haben wir Tipps gesehen, wie du dein Rapsöl richtig lagerst, damit es länger haltbar ist, und wie lange du es im Kühlschrank aufbewahren und einfrieren kannst. Außerdem haben wir gelernt, wie man erkennt, ob das Rapsöl schlecht geworden ist und welche Auswirkungen der Verzehr von abgelaufenem Öl hat. Ich hoffe, das hat dir geholfen, deine Zweifel zu beseitigen!

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Marcinkowski D, Bochniak M, Wereńska M, Czwartkowski K. The Influence of Storage Conditions of Cold-Pressed Rapeseed Oil on Its Quality Parameters. Appl. Sci. [Internet]. 2023 Oct 26 [cited 2023 Dec 6];13(21):11746.

3.-

Beyzi E, Gunes A, Buyukkilic Beyzi S, Konca Y. Changes in fatty acid and mineral composition of rapeseed (Brassica napus ssp. oleifera L.) oil with seed sizes. Ind Crops Prod. 2019 Mar;129:10-14.

4.-

Cerretani L, Bendini A, Biguzzi B, Lercker G, Gallina Toschi T. Gefrierlagerung kann die oxidative Stabilität von nicht gefilterten nativen Olivenölen extra beeinflussen. J Commodity Sci. 2005;44(1).