Wie lange kann Sojamilch im Kühlschrank aufbewahrt werden?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie lange kann Sojamilch im Kühlschrank aufbewahrt werden? “ mit einer Analyse der Sojamilcharten. Außerdem werden wir einen Vergleich zwischen Sojamilch und Kuhmilch anstellen, um herauszufinden, welche von beiden gesünder ist.

Wie lange kann Sojamilch im Kühlschrank aufbewahrt werden?

  • Selbstgemachte Sojamilch kann bis zu 4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Gekaufte Sojamilch kann im Kühlschrank 5 bis 10 Tage aufbewahrt werden.

Arten von gekaufter Sojamilch:

Auf dem Markt gibt es zwei Arten von Sojamilch: Sojamilch, die immer gekühlt werden muss (leicht verderblich) und haltbare Sojamilch (genau wie haltbare Kuhmilch, die du vermutlich schon kennst). Die Verpackung ist der Hauptunterschied zwischen den beiden Sojamilcharten.

Um die Haltbarkeit der haltbaren Sojamilch zu verlängern, wird sie mit Ultrahocherhitzung (UHT) behandelt und in sterilen Behältern geliefert. Wenn diese Faktoren kombiniert werden, erhalten wir Sojamilch, die nicht gekühlt werden muss, bis du die Packung öffnest.

Die gekühlte Variante muss, wie der Name schon sagt, ständig gekühlt werden. Sie hat auch eine wesentlich kürzere Haltbarkeitsdauer. Überprüfe das Etikett, um zu sehen, welche Sorte du hast. Wenn es sich um die gekühlte Variante handelt, steht das zweifelsohne drauf.

Gibt es einen Unterschied zwischen Sojamilch und Kuhmilch?

Befürworter von Sojamilch werben damit, dass sie eine pflanzliche, natürliche Eiweißquelle ist, und verweisen auf Studien, die darauf hindeuten, dass sie den LDL-Spiegel (Low-Density-Lipoprotein), also den „schlechten“ Cholesterinspiegel im Körper, senkt und damit das Risiko für Herzkrankheiten verringert.

Kritiker von Soja behaupten, dass es Phytoöstrogene enthält, die mit einem erhöhten Risiko für einige bösartige Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. In diesem Fall ist Sojamilch ein guter Ersatz, weil sie keine Laktose enthält.

Laktose hingegen bietet durch ihren niedrigen glykämischen Index mehrere Vorteile gegenüber anderen Kohlenhydraten. Das bedeutet, dass sie langsam in den Blutkreislauf gelangt, wodurch ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels vermieden wird.

Sehen wir uns also einen Vergleich zwischen Sojamilch und Kuhmilch an:

Die Vorteile der Kuhmilch:

  • Er ist vollgepackt mit wichtigen Nährstoffen.
  • Es enthält viel Eiweiß.
  • Kalzium ist in der Milch reichlich vorhanden. Daher ist es gut für die Stärkung der Knochen.
  • Milchkonsum kann bei der Gewichtsabnahme und -kontrolle helfen, indem er das Risiko von Fettleibigkeit senkt.

Die Nachteile von Kuhmilch:

  • Er enthält eine Menge Kalorien und Fett.
  • Laktose, ein in der Milch enthaltener Zucker, führt dazu, dass manche Menschen sie nicht verdauen können.

Die Vorteile von Sojamilch:

  • Sojamilch ist reich an Ballaststoffen, die helfen, den Cholesterinspiegel in Schach zu halten.
  • Außerdem hilft es dir, Gewicht zu verlieren.
  • Es senkt das Risiko einer chronischen Herzerkrankung, indem es den Cholesterinspiegel kontrolliert.
  • Viele Hautprobleme, wie Hyperpigmentierung, können mit Sojamilch geheilt werden. Sie hat auch Anti-Aging-Eigenschaften, was sie für ältere Menschen nützlich macht.
  • Da Soja viel Eiweiß enthält, ist Milch gut für die Haare.
  • Auch Sojamilch, die viel Kalzium enthält, ist gut für die Knochengesundheit.
  • So kannst du dich nach einer Übung schneller erholen.
  • Der Vitamin B- und B6-Komplex ist in Milchprodukten enthalten und trägt dazu bei, unsere Stimmung zu verbessern. Sie enthalten Magnesium, das bei der Produktion des Hormons Serotonin hilft, das Depressionen mindert.

Die Nachteile von Sojamilch:

  • Sojamilch enthält ein Allergen, das sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Allergiereaktionen auslösen kann.

Kuhmilch und Sojamilch sind unterschiedliche Lebensmittel. Allerdings unterscheiden sich beide Produkte in der gekauften Version nicht wesentlich in ihrer Nährstoffqualität. Es schadet dir nicht, wenn du aus ökologischen Gründen deinen Kuhmilchkonsum teilweise oder ganz durch Sojamilch ersetzt.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie viel Fett ist in der Muttermilch?

Wie hoch ist der Fettgehalt von Kondensmilch?

Wie hoch ist der Fettgehalt von Kokosnussmilch?

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie lange kann Sojamilch im Kühlschrank aufbewahrt werden? „mit einer Analyse der verschiedenen Sojamilcharten beantwortet. Außerdem haben wir einen Vergleich zwischen Sojamilch und Kuhmilch angestellt, um zu sehen, welche gesünder ist.

Referenzen:

https://www.canitgobad.net/can-soy-milk-go-bad/#:~:text=Wenn%20du%20deine%20Sojamilch%20öffnest, ist sie stabil%20und%20gekühlt%20.

https://www.pinkvilla.com/lifestyle/health-fitness/cow-milk-vs-soy-milk-which-one-healthier-option-find-out-527282

https://www.doesitgobad.com/does-soy-milk-go-bad/

https://www.stilltasty.com/Fooditems/index/19068

https://www.quora.com/How-long-can-soy-milk-stay-out-of-the-refrigerator-before-it-spoils

https://www.quora.com/How-long-can-soya-milk-be-kept-out-after-opening

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.