Wie lange können zuckerfreie Desserts halten?(3Tipps)

Einführung

In diesem Artikel geht es darum, wie lange zuckerfreie Desserts haltbar sind, welche Alternativen es zu Zucker in zuckerfreien Desserts gibt und welche Tipps es für die richtige Lagerung gibt, damit zuckerfreie Desserts länger haltbar sind.

Desserts sind ansprechende Süßigkeiten, die nach einer Hauptmahlzeit oder einem kleinen Snack verzehrt werden und entweder süß oder herzhaft sein können. Beispiele für die am häufigsten konsumierten Desserts sind Pudding, Joghurt, Pudding, Eiscreme, Kuchen, Brot und Butterpudding. Aufgrund der steigenden Zahl von Diabetesfällen gibt es einen verstärkten Trend zum Verzehr von zuckerfreien Produkten und deshalb ist es sehr wichtig, die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts zu kennen.

Wie lange können zuckerfreie Desserts haltbar sein?

Zuckerfreie Desserts sind bis zu 2 Tage haltbar, wenn sie bei Raumtemperatur gelagert werden, 4 Tage, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, und bis zu 4 Monate, wenn sie eingefroren werden. Um die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts zu verstehen, ist es wichtig, sie richtig zu lagern, damit sie ihre Qualität behalten und nicht verderben. Die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts hängt jedoch von der Lagertemperatur und der Art des Desserts ab (1).

Welche Arten von zuckerfreien Desserts gibt es?

  • Gebackene zuckerfreie Desserts – Dazu gehören Backwaren wie Brot, Kekse, Muffins und Kuchen. Ihre Haltbarkeit hängt von der Art der verwendeten Zutaten ab, denn gebackene zuckerfreie Desserts mit frischen Zutaten wie Zuckerguss, Gemüse, Mascarpone und Käse haben eine kürzere Haltbarkeit und müssen daher im Kühlschrank gelagert werden. Im Gefrierschrank gelagert, sind sie jedoch bis zu 3 Monate haltbar.
  • Gekühlte zuckerfreie Desserts – Das sind erfrischende Desserts, die kalt serviert werden. Gekühlte zuckerfreie Desserts haben in der Regel eine kürzere Haltbarkeit von bis zu 3 Tagen und werden am besten sofort verzehrt. Beispiele sind Joghurts, Früchte, Pudding und Pudding.
  • Gefrorene zuckerfreie Desserts – Diese werden im gefrorenen Zustand serviert und verzehrt und können bis zu 5 Monate im Gefrierschrank gelagert werden. Dazu gehören Eiscreme, Brause, Sorbets und Gelato.
  • Pikante Desserts enthalten keinen Zucker in ihrer Rezeptur. Dazu gehören Weichkäse (Brie, Camembert), herzhafte Kekse und Torten (2).

Welche Bedeutung hat Zucker in Desserts?

In gebackenen Desserts spielt Zucker eine wichtige Rolle bei der Bindung von Feuchtigkeit, indem er mit dem Wasser im Produkt interagiert und so für eine weiche Textur von Brot, Keksen und Muffins sorgt. Andererseits führt Zucker Karamellisierungs- und Maillard-Reaktionen durch, die für die begehrte goldbraune Farbe und den charakteristischen Geschmack von gebackenen Desserts sorgen. Zucker wirkt auch als Konservierungsmittel.

In gefrorenen Desserts wie Eiscreme spielt Zucker eine entscheidende Rolle bei der Herabsetzung des Gefrierpunkts von Eiscreme. Dies geschieht so, dass das Eis selbst bei sehr niedrigen Temperaturen von -4°C noch weich ist, sich mit dem Löffel auslöffeln lässt und leicht verzehrt werden kann (3).

Haben zuckerfreie Desserts eine kürzere Haltbarkeitsdauer?

Eine Studie zeigte, dass Milchdesserts, die eine Kombination aus einem natürlichen Süßstoff wie Stevia und einem nicht-nutritiven Süßstoff wie Sucralose enthalten, eine vergleichbare Haltbarkeit haben wie Milchdesserts mit Zucker. Diese Süßstoffkombinationen schaffen ungünstige Bedingungen für das Wachstum und die Vermehrung von Mikroorganismen, indem sie den osmotischen Druck verringern, so dass die Mikroben nicht gedeihen können (5).

Eine andere Studie zeigte, dass Desserts, die nur natürliche Süßstoffe wie Stevia und Mönchsfrucht enthielten, im Vergleich zu Desserts mit Zucker eine kürzere Haltbarkeit hatten. Stevia hemmt Mikroorganismen nur mäßig (9).

Welche Faktoren bestimmen die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts?

Zucker ist eines der Konservierungsmittel in Desserts. Bei zuckerfreien Desserts solltest du bestimmte Faktoren berücksichtigen, die beeinflussen, wie lange dein zuckerfreies Dessert haltbar ist (6).

  • Lagerungsbedingungen – Die Aufrechterhaltung kalter Temperaturen ohne Schwankungen ist ein entscheidender Faktor dafür, wie lange dein zuckerfreies Dessert haltbar ist.
  • Verwendete Zutaten – Die Auswahl erstklassiger Zutaten, die das Verfallsdatum noch nicht überschritten haben, trägt zur Verlängerung der Haltbarkeit bei.
  • Die Zubereitung der zuckerfreien Desserts – Die richtige Zubereitung durch Pasteurisierung der Milch, das Backen bei den richtigen Temperaturen und die Beachtung der Hygiene bei der Herstellung zuckerfreier Desserts wirkt sich positiv auf die Haltbarkeit der zuckerfreien Desserts aus.
  • Verpackung – Die Verpackung spielt eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Frische von zuckerfreien Desserts, da sie sie vor äußeren Gerüchen, Insekten und Mikroorganismen schützt.
  • Die Art des Desserts – Verschiedene Desserts enthalten unterschiedliche Bestandteile, die die Haltbarkeit des Produkts bestimmen. So haben z.B. zuckerfreie Desserts mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt eine kürzere Haltbarkeitsdauer, da die Feuchtigkeit höher ist.

Welche Tipps gibt es für die richtige Lagerung von zuckerfreien Desserts?

  • Wähle die richtigen Zutaten – Pasteurisierte Milch, gesunde Früchte, Mehl ohne Schimmelpilze, sauberes Wasser
  • Richtige Lagerung – Verwende luftdichte Glas- oder Plastikbehälter und eine aktive Verpackung, indem du Sauerstofffänger in die Verpackung gibst. Einfrieren statt Kühlen. Vakuumverpackungen können verwendet werden und sie sorgen dafür, dass das zuckerfreie Dessert keine schädlichen Oxidationsveränderungen erfährt
  • Natürliche Konservierungsmittel und Stabilisatoren für längere Stabilität und Frische verwenden – natürliche Konservierungsmittel sind Zitronensäure aus Zitronen-/Limettensaft, Zimt, Honig und Pektin in gefrorenen und gekühlten Desserts, um eine ungleichmäßige Trennung zu verhindern (2).

Was sind die Anzeichen für Verderb in zuckerfreien Desserts?

Der Verderb von zuckerfreien Desserts ist ein einzigartiges Phänomen, das von der Art des jeweiligen Desserts abhängt. Die folgende Tabelle fasst einige der Anzeichen zusammen, auf die du achten solltest, um festzustellen, ob zuckerfreie Desserts verdorben sind (8)

Art des Desserts Zeichen des Verderbs Verursachende Mikroorganismen
Gebackenes (Kuchen, Muffins, Brot, Kekse, Kipferl, Croissants) Ruppigkeit

Schimmelbildung

Weißer Staub auf der Oberfläche

Rosa Flecken

Unangenehme Gerüche

Verlust der Textur (Staling)

Bacillus spp.

Aspergillus spp.

Rhizopus spp.

Pichia butonii

Saccharomyces spp

Zyygosaccharomyces spp

Gefrorene und gekühlte Milchdesserts (Eiscreme, Gelato, Sorbet, Joghurt) Gasbildung

Rosa/braune Verfärbung

Geruchs- und Geschmacksstörungen (sauer, bitter, ranzig, acetonartig)

Bräunung

Schleimigkeit

Lactococcus spp.

Candidum spp.

Propionibacterium

Welche Alternativen gibt es zu Zucker in zuckerfreien Desserts?

Eine Studie hat gezeigt, dass zuckerfreie Desserts mit Fruchtsäften als Zuckerersatz zubereitet werden können. Fruchtsäfte enthalten lösliche Zucker wie Fruktose und Glukose, die zur Gesamtsüße von zuckerfreien Desserts beitragen. Allerdings sollten nur gesunde, reife Früchte entsaftet werden, um eine gute Qualität des zuckerfreien Desserts zu gewährleisten (4).

Eine andere Studie zeigte, dass natürliche Süßstoffe als Zuckerersatz verwendet werden können, vor allem in Milchdesserts wie Eis und Joghurt. Stevia ist ein kalorienarmes Süßungsmittel, das für Diabetiker geeignet ist und den Verarbeitungsbedingungen standhält (5)

Neben Stevia können zuckerfreie Desserts auch mit künstlichen Süßungsmitteln wie Saccharin, Acefalme K, Aspartam und Neotam zubereitet werden. Diese verleihen den zuckerfreien Desserts jedoch einen bitteren Nachgeschmack.

Fazit

In diesem Artikel haben wir besprochen, wie lange zuckerfreie Desserts haltbar sind, welche Arten von Desserts es gibt, welche Rolle Zucker in Desserts spielt, welche Alternativen es zu Zucker gibt, welche Faktoren die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts bestimmen und welche Tipps du geben kannst, um die Haltbarkeit von zuckerfreien Desserts zu verlängern.

Um den Zuckerkonsum zu reduzieren und eine gesunde Ernährung zu fördern, empfehle ich, bei der Zubereitung gesunder Desserts natürliche Süßungsmittel zu verwenden.

Natürliche Süßstoffe sind gesündere Optionen, die nicht nur süß sind, sondern auch die Gesundheit fördern, indem sie den Blutdruck senken, einen optimalen Blutzuckerspiegel aufrechterhalten und bei gefährdeten Diabetikern keine Insulinresistenz hervorrufen. Mein Lieblingssüßstoff ist Stevia.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Smith JP, Daifas DP, El-Khoury W, Koukoutsis J, El-Khoury A. Shelf life and safety concerns of bakery products-a review. Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 2004 Jan 1;44(1):19-55.

3.-

Kilara A, Chandan RC. Speiseeis und gefrorene Desserts. Dairy processing and quality assurance. 2015 Dec 30:367-96.

4.-

Alija J, Talens C. Neues Konzept für Desserts ohne Zuckerzusatz. International Journal of Gastronomy and Food Science. 2012 Jun 1;1(2):116-22.

6.-

Granato D, Masson ML, Freitas RJ. Stabilitätsstudien und Haltbarkeitsabschätzung eines Desserts auf Sojabasis. Food Science and Technology. 2010;30:797-807.

7.-

Saranraj P, Geetha M. Mikrobieller Verderb von Backwaren und seine Kontrolle durch Konservierungsmittel. International Journal of Pharmaceutical & biological archives. 2012 Jan;3(1):38-48.