Wie lange sollte man Quinoa kochen? (+Vorteile)

In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Wie lange muss man Quinoa kochen?“, die unterschiedlichen Kochzeiten der verschiedenen Quinoa-Sorten und geben Tipps, wie man herausfindet, ob Quinoa fertig gekocht ist

Wie lange sollte man Quinoa kochen?

Quinoa braucht in der Regel 15 Minuten, um vollständig zu kochen. Die Kochzeit kann jedoch verkürzt werden, wenn du die Quinoa vor dem Kochen in Wasser einweichst. Vorgequollene Quinoa braucht nur 8 bis 10 Minuten zum Kochen.

Quinoa ist ein getreideähnlicher Samen, der aufgrund seiner vielen kulinarischen Verwendungsmöglichkeiten und ernährungsphysiologischen Vorteile immer beliebter geworden ist. Quinoa ist offiziell ein Pseudogetreide und kein echtes Getreide, obwohl es oft als Getreide bezeichnet wird. Zu seinen nahen Verwandten gehören Rüben, Spinat und Amaranth. Es gehört zur Familie der Amaranthaceae. (1)

Gibt es Unterschiede bei der Kochzeit von Quinoa?

Ja, aufgrund der unterschiedlichen äußeren Beschichtung und Textur benötigen die verschiedenen Quinoa-Sorten leicht unterschiedliche Garzeiten. Hier ist ein Standardrezept für das Kochen von weißem, rotem und schwarzem Quinoa, den drei beliebtesten Sorten.

  1. Weiße Quinoa: Die Kochzeit beträgt etwa fünfzehn Minuten. Gekochter weißer Quinoa hat eine leichte, fluffige Textur und ist schnell gar.
  2. Roter Quinoa: Die Kochzeit beträgt etwa 15 bis 20 Minuten und ist damit länger als die von weißem Quinoa. Er bleibt gut in Form und hat eine etwas bissigere Textur.
  3. Schwarzer Quinoa: Etwa 15 bis 20 Minuten, ähnlich wie bei roter Quinoa. Der Geschmack von schwarzem Quinoa ist leicht erdig und er hat eine harte Textur. Nach dem Kochen behält sie ihre Form bei. (2)

Kann man Quinoa roh essen?

Obwohl Quinoa normalerweise gekocht gegessen wird, gibt es einen zunehmenden Trend, sie roh zu essen, besonders in Salaten oder als Bestandteil anderer Mahlzeiten. Der Rohverzehr von Quinoa kann jedoch folgende Risiken mit sich bringen:

  • Es kann für dein Verdauungssystem schwieriger sein, rohe Quinoa aufzunehmen, und manche Menschen können Blähungen oder Magen-Darm-Beschwerden bekommen. Quinoa wird leichter verdaulich, wenn komplexe Proteine und Kohlenhydrate durch Kochen aufgespalten werden.
  • In rohem Quinoa können gefährliche Bakterien, Schimmelpilze oder andere Schadstoffe enthalten sein. Das Kochen von Quinoa hilft, mögliche Keime zu entfernen, auch wenn das Risiko normalerweise gering ist, und macht den Verzehr sicherer. (5)
  • Manche Menschen können aufgrund der natürlichen Beschichtung namens Saponin, die in Quinoa enthalten ist und die einen scharfen Geschmack hat, Darmbeschwerden haben. Obwohl die Saponine bei der Verarbeitung und beim Waschen der Quinoa vor dem Verpacken oft entfernt werden, kann der Verzehr von roher Quinoa immer noch zu höheren Konzentrationen dieser Stoffe führen.

Welche Kochmethoden gibt es für Quinoa?

Die endgültigen Eigenschaften von Quinoa, einschließlich ihrer Textur, ihres Geschmacks und ihres Nährwerts, können durch die verwendete Kochmethode verändert werden. (6)

Methoden Auswirkung auf die Eigenschaften von Quinoa
Kochen Wenn du Quinoa in Wasser oder Brühe kochst, können die Körner die Aromen aufnehmen, wodurch die Textur im Allgemeinen flauschig wird und ein neutrales Geschmacksprofil aufweist.
Dämpfen Das Dämpfen von Quinoa kann zu einer etwas anderen Textur führen als das Kochen, mit einer leichteren und luftigeren Konsistenz. Manche Menschen bevorzugen diese Methode für ein ausgeprägtes Mundgefühl.
Voreinweichen Das Einweichen von Quinoa kann auch dazu beitragen, die Bitterkeit der Saponine zu reduzieren und die Quinoa weicher zu machen.

Reiskocher

Die Verwendung eines Reiskochers ist eine bequeme und gleichmäßige Methode, die weiche und fluffige Quinoa ergibt.

Wie kocht man Quinoa?

Als Lebensmitteltechnologe habe ich die folgende Methode für die Zubereitung von Quinoa erprobt und für gut befunden.

Zutaten

  • Eine Tasse Quinoa
  • Zwei Gläser Wasser
  • Zwei Teelöffel Säurekultur
  • Zwei Gläser Wasser (zum Kochen)

Vorgehensweise

  • Die Quinoa sollte in einer großen Schüssel oder einem Messbecher aufbewahrt werden. Die Quinoa kann auch mit Wasser vermischt werden.
  • Lass die Quinoa eine Woche lang oder sogar über Nacht gut einweichen. Quinoa hat einen weniger bitteren Geschmack, wenn du sie länger einweichst.
  • Gib die Quinoa durch ein feines Sieb. Spüle die Quinoa, bis die Saponine nicht mehr vorhanden sind.
  • Gib die Quinoa und ein bis zwei Tassen Wasser in einen Topf und lass sie eine Viertelstunde lang kochen.
  • Schalte den Herd aus und lass den Topf für etwa fünf Minuten zugedeckt stehen. Um die Körner zu trennen, zerdrücke die Quinoa mit einer Gabel.

Woran erkennst du, dass die Quinoa fertig gekocht ist?

Ob Quinoa durchgekocht ist, erkennst du an der Farbe, der Konsistenz und der Wasseraufnahme. Die folgenden texturellen und visuellen Anzeichen helfen dir, festzustellen, wann die Quinoa fertig ist:

  1. Lichtdurchlässigkeit: Du kannst einen winzigen, spiralförmigen Keim sehen, der sich um jeden Quinoa-Samen windet und sich von ihm löst, wenn er durchsichtig wird. Das zeigt, dass die Quinoa kocht und Wasser aufnimmt.
  2. Wasserabsorption: Nachdem das gesamte Wasser oder die Kochflüssigkeit aufgenommen wurde, sollten die Quinoa-Körner fluffig sein und sich voneinander lösen.
  3. Fluffigkeit: Lass die Quinoa nach dem Kochen fünf Minuten lang zugedeckt ruhen. Dann trennst du die Körner mit einer Gabel, indem du sie auflockerst. Um zu verhindern, dass die Quinoa verklumpt, solltest du sie auflockern. (1)

Welche gesundheitlichen Vorteile hat der Verzehr von Quinoa?

Wegen seines hohen Nährstoffgehalts wird Quinoa oft als nahrhaftes Lebensmittel angesehen, dessen Verzehr mehrere positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Im Folgenden sind einige der wichtigsten gesundheitlichen Vorteile der Zubereitung und des Verzehrs von Quinoa aufgeführt:

Quinoa ist eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Eisen, Mangan, Phosphor, Magnesium und Zink und andere wichtige Nährstoffe. Diese Nährstoffe sind unter anderem für die Gesunderhaltung der Knochen, des Immunsystems und des Energiestoffwechsels wichtig. (3)

Da Quinoa von Natur aus glutenfrei ist, kann es ein guter Getreideersatz für Menschen sein, die an Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit leiden. (3)

Aufgrund seines hohen Ballaststoff- und Proteingehalts kann Quinoa das Sättigungsgefühl fördern, was bei der Gewichtskontrolle helfen kann, indem es die Gesamtkalorienaufnahme senkt. (4)

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Quinoa ein gesundes, nahrhaftes und leicht zu kochendes Getreide ist. Die Kochzeit kann je nach Quinoa-Sorte leicht variieren. Wenn du Quinoa in deine Ernährung aufnimmst, wird das deine Gesundheit und dein allgemeines Wohlbefinden fördern.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References