Wie lange müssen die Rouladen kochen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie lange müssen Rouladen kochen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Kochzeit von Rouladen. Außerdem gehen wir darauf ein, wie Rouladen zubereitet werden, welche Faktoren beim Kochen zu beachten sind und wie sie gelagert werden können.

Wie lange müssen die Rouladen kochen?

Rouladen müssen etwa 1 ½ bis 2 Stunden gegart werden. Bei einer Garzeit von weniger als 1 ½ Stunden bleibt das Fleisch bei etwas tieferen Schnitten von innen roh und ist nicht mehr zum Verzehr geeignet. Eine perfekt gegarte Roulade ist 2 bis 3 Stunden lang gegart worden.

Wie werden Rouladen hergestellt?

Zutaten:

  • 4 Rinderrouladen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Esslöffel Dijon-Senf
  • 100 g Essiggurke
  • 100 g Zwiebel
  • 12 Scheiben Speck, gemischt, geräuchert
  • 80 g Karotte
  • 60 g Petersilienwurzel
  • 80 g Staudensellerie
  • 80 g Lauch
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 20 g Tomatenmark
  • 130 ml Rotwein, trocken
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 100 g Butter

Methode:

  1. Lege die Rouladen einzeln zwischen Frischhaltefolie und klopfe sie mit dem Plattiereisen flach, bis die Rouladen ca. 0,5 cm dick sind. Lege die Rouladen nebeneinander, würze sie mit Salz und Pfeffer und bestreiche sie mit dem Senf.
  2. Schneide die Gurken der Länge nach in etwa 5 mm dicke Streifen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Bedecke die Rouladen mit zwei Scheiben Speck, Gurken- und Zwiebelscheiben.
  3. Falte die Rouladen an den Seiten ein und rolle sie an der schmalen Seite auf. Binde die gefüllten, aufgerollten Rouladen mit Küchengarn zusammen.
  4. Die Möhren und Petersilienwurzeln schälen, den Sellerie und den Lauch putzen und das Gemüse würfeln.
  5. Erhitze das Öl in einem Topf und brate die Rouladen rundherum an, dann nimm sie aus dem Topf. Gib das fein gewürfelte Gemüse in den Topf und brate es an. Tomatenmark einrühren, alles leicht braun braten, dann mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Mit der Rinderbrühe aufgießen, die Rouladen wieder hineingeben und zugedeckt 45-60 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  6. Nach Ablauf der Garzeit die Rouladen herausnehmen und im Ofen bei 80 ° C warm halten. Die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb gießen und etwas einkochen lassen. Mit kalten Butterwürfeln leicht andicken. Lege die Rouladen wieder hinein.
  7. Serviere die Rouladen mit der Sauce.
  8. Dazu passen Salzkartoffeln, Rosmarin und Speckkartoffeln oder Fusilli. Was das Gemüse angeht, kannst du Bohnen, Blumenkohl oder Rotkohl zu den Rouladen servieren.

Woher weißt du, dass die Rouladen fertig sind?

Ob das Fleisch gar ist, wird getestet, indem man es auf eine Fleischgabel aufspießt. Wenn das Fleisch leicht und schnell herunterrutscht, ist es gar. Ein Fleischthermometer ist ebenfalls hilfreich. Die Kerntemperatur des Fleisches sollte je nach Sorte zwischen 70 und 85 Grad liegen.

Wie kannst du Rouladen schnell zubereiten?

Wenn dir 3 Stunden Wartezeit zu lang sind, können Rouladen mit der richtigen Ausrüstung auch schneller zubereitet werden. Wenn du die gefüllten und gerollten Rouladen in einem Schnellkochtopf zubereitest, sind sie in nur 20 Minuten servierfertig. Das Geheimnis des schnellen Garens von Rouladen im Schnellkochtopf liegt darin, dass die Zutaten im Schnellkochtopf bei erhöhtem Druck garen und dadurch höhere Temperaturen erreichen.

Wie verhinderst du, dass Rouladen zäh werden und austrocknen?

  • Meistens ist der Grund für zähe Rinderrouladen ein ungeduldiger Hobbykoch, der schon nach 1 Stunde in den Bräter spuckt. Vor allem Rindfleisch schmort gerne 3 Stunden, bevor es weich ist.
  • Brate das Fleisch und das Gemüse kurz für die Röstaromen an und schalte dann die Hitze auf eine niedrige Stufe. Die Rinderroulade wird schonend gegart und trocknet nicht aus.
  • Fetter Speck ist immer eine gute Idee. In der Füllung hält er das magere Rouladenfleisch im Kern saftig. Die Säure der Gewürzgurken sollte als zusätzlicher Zartmacher ebenfalls helfen.

Wie lange und wie lagerst du Rouladen?

Rohe Rinderrouladen können im Kühlschrank etwa 2-3 Tage aufbewahrt werden. Du solltest die Rouladen mit der Füllung am nächsten Tag zubereiten. Oder du kochst sie komplett durch und wärmst sie am nächsten Tag einfach wieder auf. Auf diese Weise schmeckt das Fleisch noch besser.

Um das Gericht länger haltbar zu machen, kannst du das Fleisch und die Soße einfach bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und einfrieren. Im Gefrierschrank sind die Rinderrouladen mehrere Monate haltbar.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie lange müssen Rouladen garen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Garzeit von Rouladen beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie Rouladen zubereitet werden, welche Faktoren beim Kochen zu beachten sind und wie sie gelagert werden können.

Zitate:

https://www.chefkoch.de/forum/2,57,371307/Rouladen-wie-lange-denn-nun-garen.html
https://emmikochteinfach.de/klassische-rinderroulade/

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.