Wie lange sollte man Currywurst braten? (3 Tipps)

Die Currywurst ist ein deutsches Gericht aus Schweinefleisch. Es hat weltweit an Beliebtheit gewonnen. Sie wird aus Schweinefleischwürsten hergestellt und mit Soßen und Pommes frites als Dip und Beilage genossen. In diesem Artikel geht es darum, wie lange du die Schweinewürste braten solltest, um eine perfekte Currywurst zuzubereiten.

Wie lange sollte man Currywurst braten?

Für die Zubereitung von Currywurst können die Schweinewürste in Öl bei 80°C etwa 5 Minuten lang gebraten werden. In einer Forschungsstudie wurden die Schweinewürste bei 80°C, 90°C und 100°C gebraten, bis die Innentemperatur 71°C erreichte.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Würste nach dem Braten bei 80°C und 100°C einen vergleichbaren Feuchtigkeitsgehalt aufwiesen. Den geringsten Feuchtigkeitsgehalt wies die bei 90°C gebratene Wurst auf. Der Rohproteingehalt des Fleisches war jedoch bei 80°C Brattemperatur am höchsten.

Der Aschegehalt bzw. der Gesamtmineralgehalt der Schweinewürste war am höchsten, wenn sie bei einer Temperatur von 100°C gebraten wurden.

Welche anderen Zubereitungsarten für Currywurst gibt es?

Die für die Currywurst benötigten Schweinewürste können auf verschiedene Arten zubereitet werden, außer durch Braten. Diese Verfahren können entweder das Kochen oder das Grillen sein.

a. Kochen: Auch bei dieser Methode muss gekocht werden, bis die Innentemperatur des Fleisches 71°C erreicht. Das Kochen kann bei einer Temperatur von 80, 90 oder 100°C in einem Wasserbad erfolgen. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass der Rohproteingehalt des Fleisches mit zunehmender Kochtemperatur abnimmt, da die Proteine schnell denaturiert werden.

Beim Kochen bei niedrigeren Temperaturen wurde ein höherer Rohproteingehalt festgestellt, da die Denaturierung der Proteine langsamer vonstatten geht.

Der Aschegehalt der Würste, die bei 80°C gekocht wurden, war von allen drei Kochtemperaturen am höchsten und vergleichbar mit dem Braten der Würste bei 100°C.

DerAschegehalt ist die Menge an Mineralien, die in einem Lebensmittel vorhanden ist, nachdem es bei einer höheren Temperatur gekocht wurde. Je höher der Aschegehalt eines Lebensmittels ist, desto besser ist sein Nährwert.

b. Grillen: Zum Grillen der Würstchen wurde ein Gasgrill verwendet. Die Forschungsergebnisse zeigten, dass die bei 80°C gegrillten Würste die besten Werte in Bezug auf Rohprotein und Gesamtmineral- bzw. Aschegehalt aufwiesen.

Faktoren, die beim Braten von Currywurst zu beachten sind

Die verschiedenen Parameter der Currywurst und ihre Veränderungen, die bei einer Temperatur von 80°C durch die verschiedenen Kochverfahren entstehen, sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Faktoren Braten Grillen Kochen
Rohes Eiweiß Medium Das höchste Am wenigsten
Asche Mittel Das Höchste Mittel
Feuchtigkeitsgehalt Mittel Am wenigsten Höchster

Es wurde auch festgestellt, dass der Fettgehalt der bei 80°C gegrillten Schweinewürste im Vergleich zu den anderen Verfahren am geringsten war.

Welches Risiko birgt der Verzehr von nicht durchgebratener Currywurst?

Das Risiko des Verzehrs von nicht durchgegarter Currywurst wird mit Taeniasis in Verbindung gebracht, die durch den im Schweinefleisch vorkommenden Wurm Taenia solium verursacht wird. In einer Forschungsstudie wurde festgestellt, dass das Garen von Schweinefleisch mit einem Würfel von 5 cm Kantenlänge bei einer Innentemperatur von mehr als 80 °C für eine Dauer von mehr als 10 Minuten alle T. solium-Larven abtötet und für den menschlichen Verzehr sicher ist.

In dieser Studie verwendeten die Forscher die Technik des Kochens im Wasserbad. Sie wiesen auch darauf hin, dass das Frittieren von Schweinefleisch aufgrund der kürzeren Garzeit ein Risiko der T. solium-Kontamination birgt. Selbst ein einstündiges Kochen bei einer Kerntemperatur des Fleisches von 40°C konnte die Larven von T. solium nicht abtöten.

Taeniasis ist gekennzeichnet durch Bauchschmerzen, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und Übelkeit.

Tipps zur Currywurst

Tipp 1. Du solltest ein Küchenthermometer verwenden, um die Innentemperatur der gekochten Würste zu bestimmen.

Tipp 2. Viele Menschen lieben den charakteristischen Geschmack von Schweinefleisch, der durch einen hohen Anteil an flüchtigen Bestandteilen infolge der Lipidoxidation entsteht. Der ausgeprägte Fleischgeschmack entsteht durch die Wechselwirkung von Aminosäuren mit Kohlenhydraten, die so genannte Maillard-Reaktion, die laut Forschung bei 110 °C stattfindet.

Daher hängt es von dir ab, welche Temperatur du für die Currywurst wählst.

Wenn du wissen willst, welche Beilagen du zur Currywurst essen möchtest, kannst du diesen Artikel lesen.

Fazit

In diesem Artikel wird also die ideale Temperatur zum Braten von Currywurst zusammen mit anderen Garmethoden besprochen und es werden auch einige Tipps für einen besseren Geschmack der Currywurst gegeben. Ich genieße Currywurst gerne mit einem Mayonnaise-Dip.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Oshibanjo, Olusegun & Olusola, Olubunmi & Ogunwole, Olugbenga. (2019). Auswirkung von Kochmethoden und Temperatur auf die Nährstoff- und Aminosäurezusammensetzung von Frühstückswurst. European Journal of Nutrition & Food Safety. 415-423. 10.9734/ejnfs/2019/v9i430086.

2.-

A I Sukhareva et al 2021 IOP Conf. Ser: Earth Environ. Sci. 677 032007

3.-

Lene Meinert, Lene T. Andersen, Wender L.P. Bredie, Charlotte Bjergegaard, Margit D. Aaslyng,
Chemische und sensorische Charakterisierung des Geschmacks von gebratenem Schweinefleisch: Wechselwirkungen zwischen Rohfleischqualität, Reifung und Brattemperatur, Meat Science, Volume 75, Issue 2, 2007, Pages 229-242, ISSN 0309-1740

4.-

Li, Chunbao & Hu, Yuxiang & Tang, Lin & Dong, Yuyu & Teng, Anguo & Xu, Baocai. (2012). Veränderungen des Temperaturprofils, der Textur und der Farbe von Schweinekoteletts während des Bratens. Journal of Food Research. 1. 184-191. 10.5539/jfr.v1n3p184.

5.-

Karen Schou Møller, Helena Ngowi, Pascal Magnussen, Jeanette Magne, Mwemezi Kabululu, Maria Vang Johansen, The effect of temperature and time on the viability of Taenia solium metacestodes in pork, Veterinary Parasitology: Regionale Studien und Berichte, Band 21, 2020, 100436, ISSN 2405-9390