Wie lange sollte man Hähnchen am Spieß braten?( eine Analyse)

Dieser Artikel beantwortet die Frage, wie lange du Hähnchen am Spieß garen solltest. Er enthält eine Analyse der verschiedenen Garzeiten, wie du den Garvorgang überwachen kannst und warum du auf ein gründliches Garen achten solltest. Außerdem nennt er die Vorteile des Bratens am Spieß und gibt Tipps, wie du Hähnchen am besten behandelst, um lebensmittelbedingte Krankheiten zu vermeiden.

Wie lange sollte man Hähnchen am Spieß garen?

Hähnchen sollte bei 176°C am Spieß gegart werden, bis eine Kerntemperatur von 74°C erreicht ist (3). Je nach Hühnerrasse und Größe dauert es unterschiedlich lange, bis diese Temperatur erreicht ist. Hier ist ein Leitfaden für die geschätzte Zeit, die verschiedene Arten von Hühnerfleisch benötigen, um die empfohlene Mindesttemperatur zu erreichen (3).

Hähnchenart Zeit bis zum Spießbraten bei 176°C
Ganzes Masthähnchen 75-90Minuten
Ganzes Brathuhn 120-150 Minuten
Ganzer Kapaun 120-180 min
Ganzes cornisches Huhn 50-60 min
Hähnchenbrüste 20-40 min
Hähnchenschenkel 40-50 min
Trommelstöcke 35-45 min

Kann man Hähnchen bei höheren Temperaturen garen?

Du kannst Hähnchen bei hohen Temperaturen garen, aber es ist nicht ratsam, weil sich dabei Heterozyklische Aromatische Amine (HAA) bilden. Das sind Verbindungen, die entstehen, wenn Fleisch wie Hähnchenfleisch beim Kochen großer Hitze ausgesetzt wird. HAA werden aus geschmacksbildenden Verbindungen, Zuckern, Lipiden und Proteinen gebildet, die durch die hohe Hitze abgebaut und zur Verbindung gezwungen werden (7).

HAAs sind in Lebensmitteln unerwünscht, da sie das Potenzial haben, Mutagene zu sein, die unerwünschte Veränderungen in der DNA verursachen. Die Forschung zeigt auch, dass diese Amine krebserregend sein können (7). Der Verzehr von Hähnchenfleisch, das bei mehr als 200 °C gegart wurde, birgt daher ein höheres Krebsrisiko (7).

Was sind die Anzeichen für ein durchgegartes Hähnchen?

Der sicherste Weg, um festzustellen, ob dein Huhn gar ist, ist die Verwendung eines Lebensmittelthermometers (1). Achte darauf, dass du dein Thermometer bei einem seriösen Händler kaufst, damit du sicher sein kannst, dass es die richtigen Werte anzeigt. Du solltest auch darauf achten, dass du dein Thermometer kalibrierst, um das Risiko von Fehlern zu minimieren.

Es gibt auch Möglichkeiten, das Fleisch visuell zu prüfen, um festzustellen, ob es gar ist. Dazu gehören Farbveränderungen, die Beschaffenheit des Fleisches und die Art des austretenden Saftes. Diese Methoden sind jedoch nicht sehr genau, so dass du eine ergänzende Methode wie die Verwendung eines Lebensmittelthermometers benötigst (1).

Hier sind einige Tipps, wie du die Kerntemperatur deines Hähnchens beim Kochen überwachen kannst

  • Reinige deine Sonde vor dem Gebrauch gründlich.
  • Kalibriere die Sonde mit Eis und kochendem Wasser, um ihre Genauigkeit zu erhalten.
  • Bestimme die Garzeit anhand der mitgelieferten Tabelle
  • Wenn sich der Garvorgang dem Zeitlimit nähert, steckst du den Fühler in die dickste Stelle des Fleisches.
  • Passe das Fleisch anhand der Messwerte an, um sicherzustellen, dass die Kerntemperatur erreicht wird.
  • Führe die Sonde an verschiedenen Stellen des Fleisches ein, um eine gleichmäßige Temperatur zu gewährleisten, bevor du den Garvorgang beendest.
  • Reinige deine Sonde immer vor und nach jedem Gebrauch.

Was sind die Vorteile des Bratens am Spieß?

Das Braten am Spieß als Methode zum Garen von Hähnchen bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Der offensichtlichste Vorteil ist die Möglichkeit, den Garprozess zu überwachen, um sicherzustellen, dass das Huhn durchgebraten ist (4). Außerdem ist es beim Braten am Spieß einfacher, die Kerntemperatur des Huhns mit einer Sonde zu messen als bei anderen Methoden wie dem Backen im Ofen.

Das Braten am Spieß stellt außerdem sicher, dass das Huhn gleichmäßig gegart wird, da alle Seiten gleichermaßen der Hitze ausgesetzt sind. Beim Braten am Spieß gart das Hähnchen in seinem eigenen Saft und kann häufig und gleichmäßig gegrillt werden. Schließlich hat Hähnchen am Spieß ein besseres Aroma und einen besseren Geschmack, der durch die Karamellisierung und die Maillard-Bräune entsteht, die durch die trockene Hitze beim Garen ausgelöst werden (4),

Warum sollte man Hähnchen gründlich kochen?

Manche Menschen glauben, dass der wichtigste und einzige Grund für das Kochen von Lebensmitteln darin besteht, sie schmackhaft zu machen. Beim Garen sollte jedoch die Inaktivierung oder Beseitigung von Krankheitserregern in den Lebensmitteln ein wichtiger Faktor sein. Denn Hitze ist ein wirksames Mittel zur Beseitigung von Mikroorganismen, vor allem wenn die Kerntemperatur erreicht wird.

Vor allem rohes Hähnchenfleisch beherbergt mehrere krankheitserregende Mikroorganismen, die tödlich sein können, wenn sie nicht richtig abgetötet werden. Zu diesen Mikroorganismen gehören Salmonella spp. und S. aureus. Campylobacter spp. und Listeria monocytogenes (2). Alle diese Krankheitserreger werden so weit inaktiviert, dass sie keine Gefahr mehr für den Verbraucher darstellen, vorausgesetzt, das Hähnchen wird bei der richtigen Temperatur gegart.

Was passiert, wenn du nicht durchgegartes Hähnchen isst?

Der Verzehr von ungenügend gegartem Hähnchenfleisch kann eine ganze Reihe ernsthafter Komplikationen mit sich bringen. Die unmittelbarste Folge des Verzehrs von nicht durchgegartem Hähnchenfleisch sind Magen-Darm-Komplikationen. Dazu können Blähungen, Durchfall und Magenbeschwerden gehören.

Der Verzehr von nicht durchgegartem Hühnerfleisch bringt auch lebende Mikroorganismen mit sich. Ein solcher Erreger ist Campylobacter jejuri , dessen Anzeichen sich nach 3-5 Tagen in Form von Gastroenteritis, Unwohlsein, starkem Durchfall, manchmal mit Blut, und starkem Erbrechen äußern können (5). Diese Komplikationen können lebensbedrohlich werden und es ist ratsam, so schnell wie möglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wie kannst du mit Huhn umgehen, um das Krankheitsrisiko zu verringern?

Rohes Hühnerfleisch ist eine Quelle für viele krankheitserregende Mikroorganismen. Im rohen Zustand können sich die Mikroorganismen besonders leicht auf Oberflächen, Hände und andere Kochgeräte übertragen. Daher besteht ein hohes Risiko der Kreuzkontamination durch rohes Hähnchenfleisch und damit eine hohe Wahrscheinlichkeit von lebensmittelbedingten Krankheiten (6).

Hier sind einige Tipps, um das Risiko einer lebensmittelbedingten Krankheit zu minimieren (6).

  • Lagere rohes Hähnchenfleisch immer in einer undurchlässigen Verpackung, z. B. in einem Plastikbeutel.
  • Wasche deine Hände nach dem Umgang mit rohem Hähnchenfleisch gründlich mit Wasser und Seife.
  • Verwende nur Utensilien für den Umgang mit rohem Hähnchenfleisch, z. B. Schneidebretter.
  • Wasche alle Oberflächen und Utensilien, die mit rohem Hähnchenfleisch in Berührung gekommen sind, mit Wasser und Seife und desinfiziere sie mit heißem Wasser.
  • Verzehre niemals Hähnchen, von dem du vermutest, dass es nicht gar ist, wenn du die Kerntemperatur vor dem Verzehr bestimmen kannst.
  • Alle Reste müssen sofort eingefroren werden.

Fazit

Dieser Artikel hat die Frage, wie lange Hähnchen am Spieß garen sollten, umfassend beantwortet. Der Artikel beschreibt außerdem, wie du sicherstellen kannst, dass dein Hähnchen gut durchgebraten wird und warum du darauf achten solltest, dass du es auch wirklich isst. Ich empfehle dir, dir ein Lebensmittelthermometer zu besorgen, denn damit kannst du am genauesten feststellen, wann dein Fleisch gar ist.

War dies hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

References

1.-

Langsrud, S., Sørheim, O., Skuland, S. E., Almli, V. L., Jensen, M. R., Grøvlen, M. S., Ueland, Ø., & Møretrø, T. (2020). Hähnchen zu Hause kochen: Übliche oder empfohlene Methoden zur Beurteilung des Gargrades gewährleisten möglicherweise keine ausreichende Inaktivierung von Krankheitserregern. PLOS ONE, 15(4), e0230928.

2.-

Gonçalves-Tenório, A., Silva, B. N., Rodrigues, V., Cadavez, V., & Gonzales-Barron, U. (2018). Prävalenz von Krankheitserregern in Geflügelfleisch: Eine Meta-Analyse der in Europa veröffentlichten Untersuchungen. Foods, 7(5), 69.

3.-

Food Safety and Inspection Service. (2019). Chicken from Farm to Table. U.S. Department of Agriculture.

4.-

Chia, X. W., Ng, P. K., Nathan, R. J., Yeow, J. A., Lim, W. S., & Ng, Y. J. (2021). Die Entwicklung einer automatisierten Lammbratmaschine mit mehreren Spießen zur Steigerung der Produktivität. Maschinen, 9(8), 165.

5.-

Tompkins, B. J., Wirsing, E., Devlin, V., Kamhi, L., Temple, B., Weening, K., Cavallo, S., Allen, L., Brinig, P., Goode, B., Fitzgerald, C., Heiman, K., Stroika, S., & Mahon, B. (2013). Multistate-Ausbruch von Campylobacter jejuni-Infektionen im Zusammenhang mit ungekochten Hühnerlebern – Nordosten der Vereinigten Staaten, 2012. Morbidity and Mortality Weekly Report, 62(44), 874-876.

6.-

Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention. (2023). Huhn und Lebensmittelvergiftungen. U.S. Department of Health and Human Services. l

7.-

Nadeem, H. R., Akhtar, S., Ismail, T., Sestili, P., Lorenzo, J. M., Ranjha, M. M. A. N., Jooste, L., Hano, C., & Aadil, R. M. (2021). Heterozyklische aromatische Amine in Fleisch: Bildung, Isolierung, Risikobewertung und hemmende Wirkung von Pflanzenextrakten. Foods, 10(7), 1466.