Wie machst du deinen eigenen Pizzastein?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie baue ich einen Pizzastein?“ mit einer ausführlichen Analyse des Pizzasteins beantworten. Außerdem besprechen wir, was du über Pizzasteine weißt und warum du einen Pizzastein selbst herstellen solltest.

Wie machst du deinen eigenen Pizzastein?

Kaufe in deinem Baumarkt so viele unglasierte Steinzeugfliesen, dass sie eine Pizzapfanne bedecken. Sie sollten in warmem Wasser ohne Seife oder Reinigungsmittel gewaschen und getrocknet werden. Fülle die Poren in den Fliesen mit einer kleinen Menge Olivenöl.

Kaufe als ersten Schritt eine Fliese.

Um einen Pizzastein herzustellen, ist der Baumarkt in deiner Nähe eine gute Anlaufstelle. Unglasierte Bruchsteinfliesen, die normalerweise als Ersatz für einen Ziegelstein verwendet werden, sind die kostengünstigste und praktischste Lösung.

Der zweite Schritt besteht darin, sich vorzubereiten.

Die Reinigung der Fliesen ist die nächste Aufgabe auf deiner Checkliste. Natürlich willst du diesen Schritt nicht auslassen, denn auf einer schmutzigen Oberfläche zu kochen, ist das Letzte, was du willst. Du musst bei der Reinigung sehr vorsichtig sein und darfst keine Reinigungsmittel oder Seife verwenden. Wenn du einen Stein mit vielen Löchern verwendest, werden deine Pizzen nach dem Backen nach Seife riechen und schmecken. Selbst nach ein paar Mal Waschen kann der Geruch noch eine ganze Weile anhalten. Deshalb ist es am besten, ihn zu vermeiden.

Lasse die Fliese vollständig trocknen, nachdem du sie mit kaltem Wasser gereinigt hast. Wer keinen Zugang zu einem Wäscheständer oder Rost hat, kann die Fliese auch an der Luft trocknen lassen. Das Risiko, dass die Fliese Schaden nimmt, ist größer, wenn du sie nicht vollständig trocknen lässt, bevor du sie in den Ofen stellst. Durch die Hitze wird deine Fliese beschädigt.

Das Ölen ist der dritte Schritt.

Es ist wichtig, dass dieser Schritt bei der Herstellung eines Pizzasteins durchgeführt wird. Das Ölen deines Pizzasteins ist genauso wichtig wie das Würzen deines Gusseisens, damit du jedes Mal die besten Ergebnisse erzielst.

Der erste Schritt beim Würzen ist das Auftragen einer kleinen Schicht Öl auf den Stein. Olivenöl ist eine gute Wahl, weil es nicht so schwer ist wie andere Öle. Wenn du das Olivenöl auf den Stein gießt und verteilst, sei vorsichtig und berühre ihn nur leicht. Die Poren des Steins sind die Hauptursache für dieses Phänomen. Einer der Gründe, warum sie so funktionieren, wie sie funktionieren, sind die Poren. Wenn die Poren verstopft sind, kann der Stein deine Pizza nicht mehr richtig backen.

 Schritt 4: Im Backofen

Um die Kacheln zu backen, musst du sie in den Ofen legen. Bevor du den Ofen einschaltest, solltest du daran denken, die Kachel in den Ofen zu legen. Wenn du die Kachel in einen heißen Ofen legst, könnte sie durch den Hitzeschock zerbrechen. Dieser Schritt ist sehr wichtig. Um sicherzustellen, dass die Fliese das Öl aufnimmt und gebrauchsfertig ist, solltest du sie nach dem Einlegen in den Ofen etwa eine Stunde lang bei 230 Grad Celsius backen.

Was musst du über Pizzasteine wissen?

 Du kannst auf Pizzasteinen oder Backsteinen, einer Art Backfläche, backen. Dieser Pizzastein wird zum Backen einer Pizza verwendet, und darum geht es hier. Der Stein soll der Pizza und der Kruste einen besonderen Geschmack und eine besondere Textur verleihen.

Er hat den gleichen Effekt wie ein Backblech, wenn er im Ofen verwendet wird. In diesem Fall wird der Stein verwendet, um die authentische Atmosphäre des Backens einer Pizza im Steinofen zu schaffen. Da dies in der heutigen Welt nicht mehr möglich ist, wird der Stein verwendet. Es ist üblich, dass Pizzasteine aus Steinen hergestellt werden, die abgeflacht wurden, damit sie zum Backen verwendet werden können. Keramik und Kordierit sind ebenfalls eine Option. Um die Feuchtigkeit aus dem Pizzateig aufzunehmen, hat jeder dieser Steine eine einzigartige Struktur und Poren. Dadurch wird die Kruste besonders knusprig. Handelsübliche Pizzasteine haben die perfekte Größe, um in einen mittelgroßen Ofen zu passen, da sie in verschiedenen Größen erhältlich sind. So vermeidet man den Ärger, ein Gerät zu kaufen, das nicht in den Ofen des Kunden passt.

Warum solltest du einen Pizzastein selbst herstellen?

Menschen auf der ganzen Welt verwenden Pizzasteine, aber manche ziehen es aus verschiedenen Gründen vor, sie selbst herzustellen, anstatt sie im Laden zu kaufen.

Zunächst einmal ist da die Frage des Preises. Die meisten Menschen, die zu Hause kochen, geben nicht viel Geld für ein solches Gerät aus, sondern machen es lieber selbst. Wenn der Bäcker oder Koch es aber nicht oft benutzt, ist es reine Verschwendung. Das bedeutet, dass das Selbermachen die bessere Wahl ist. 

Da diese Steine alle paar Jahre ersetzt werden müssen, ziehen es viele Leute vor, ihre eigenen Pizzasteine herzustellen. Wenn du Geld sparen willst, kannst du deinen eigenen Pizzastein zu Hause herstellen und ihn ersetzen, wenn er kaputt geht. Das schont den Geldbeutel.

Aufgrund des Materials, aus dem Pizzasteine hergestellt werden, sind sie weniger haltbar und langlebig. Bei unsachgemäßer Handhabung können Steine und Keramik leicht zerbrechen. Sie können auch zerbrechen oder rissig werden, wenn sie versehentlich fallen gelassen werden.

Auch die Beschaffenheit von Steinen und Keramik trägt zu ihrer Anfälligkeit bei. Ein Schock kann passieren, wenn du einen heißen Pizzastein in einen Ofen steckst, der vorher kalt war, und die Temperatur zu hoch ist. Ein gebrochener Pizzastein ist das Ergebnis dieser Umstände.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie lange kann eine Tiefkühlpizza im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Wie und wann friert man rohen Pizzateig ein?

Wie schmecken Artischocken auf Pizza?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie baue ich meinen eigenen Pizzastein?“ mit einer ausführlichen Analyse des Pizzasteins beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, was du über Pizzasteine weißt und warum du einen Pizzastein selbst herstellen solltest.

Zitat

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.