Wie macht man ein Baguette?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man ein Baguette? „mit einer ausführlichen Analyse der richtigen Vorgehensweise bei der Herstellung eines Baguettes. Außerdem gehen wir auf das leckere Rezept und die richtige Lagerung ein.

Wie macht man ein Baguette?

Backe die Baguettes etwa 25-30 Minuten, je nachdem, wie du sie geschnitten hast. Nimm das Backpapier aus der Form und kühle die Baguettes auf einem Gitterrost ab.

Baguettes brauchen eine sehr lange Zeit zum Backen

Außerdem braucht die Zubereitung dieses langen Weißbrotes auch etwas mehr Zeit, du musst also einige Stunden Geduld haben. Das hört sich aber dramatischer an, als es ist. Normalerweise muss das Brot nur ruhen, bevor es in einer Baguetteform in den Ofen geschoben wird. Es ist nur notwendig, den Teig ab und zu zu kneten. Wenn du die Zeit dazu hast, wirst du am Ende eine Teigkonsistenz und einen Geschmack haben, die mehr als zufriedenstellend sind.

Backform für Baguettes, maßgeschneidert für Baguettes

Wenn du dem Baguette eine schöne Form geben willst, empfiehlt es sich, die Backzeit für das Baguette zu nutzen, denn beim Baguettebacken nimmt das Budget seine typischen runden Formen an. Während das Baguette im Ofen gebacken wird, entsteht ein grobporiger Teig mit einer leicht gebräunten und vor allem knusprigen Kruste. Übrigens kann eine Baguette-Backform nicht nur für die erwähnte französische Spezialität verwendet werden. Auch kleine Brötchen lassen sich mit ihr problemlos herstellen.

Hausgemachtes Baguette 

Natürlich schmeckt selbstgemachtes Baguette viel besser als gekauftes. Das Rezept ist einfach zuzubereiten.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300G Mehl
  • 1pk Keim
  • 2el Olivenöl
  • 0,5 Teelöffel Salz
  • 200ml Wasser

Vorbereitung

Zuerst heizt du den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vor. Auf der anderen Seite nimmst du das Mehl und vermischst es mit der Trockenhefe und dem Salz, dann gibst du noch lauwarmes Wasser und Olivenöl dazu und knetest den Teig richtig durch. Dann den Teig abdecken und einige Zeit an einem warmen Ort gehen lassen, dann den Teig zu einer Rolle formen und wieder einige Zeit gehen lassen. Zum Schluss das Brot mit Wasser bepinseln und mit Mehl bestreuen und im Ofen mindestens 30 bis 40 Minuten backen.

Rezept-Tipps

Du kannst das Brot auch mit Kräutern bestreuen, wenn du magst – du hast die Wahl

Nährwert pro Portion

  • Kcal 315
  • Fett 6,02g
  • Eiweiß 9,33 g
  • Kohlenhydrate 54,95g

Hausgemachtes Baguette sehr gut und frisch

Für den besseren Geschmack und die beste Qualität solltest du es noch am selben Tag essen. Aber wenn es nicht möglich ist, es noch am selben Tag zu essen, kannst du mit einigen Tricks auch einfach das alte Baguette verwenden. Dazu heizt du den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor, nimmst dein altes Baguette und bestreichst es mit etwas Wasser und das ist die Schönheit in Alufolie und backst das Baguette dann für 5 bis 10 Minuten im Ofen nach diesem Trick ist das Bhagwati wieder erstaunlich knusprig. als wäre es frisch aus der Bäckerei oder aus deinem Ofen Es passt gut zu herzhaften Aufstrichen, Schokoladencreme oder Marmelade.

Wie hält man ein Baguette frisch?

Obwohl Baguette am besten schmeckt, wenn es frisch ist, hast du leider zwei Möglichkeiten, wenn du das Baguette für 1-2 Tage lagern musst. Die erste Möglichkeit ist, dein Baguette zu nehmen, es in eine Plastiktüte zu wickeln und bei Zimmertemperatur zu lagern. Du kannst die Zölle auch in Brottüten oder ein Küchentuch wickeln und sie dann in den Brotkasten legen, der normalerweise e aus Metall und Ton besteht

Und dann kurz vor dem Servieren, um dem Baguette etwas Feuchtigkeit zu geben, monstere es mit etwas Wasser auf und backe es dann für mindestens 10 Minuten bei 160 Grad Celsius. Es ist ein toller Tag und sieht aus, als wäre es frisch gebacken.

Baguette ist eine ausgezeichnete Wahl

Baguettes sind ein fester Bestandteil des französischen Frühstücks, aber sie können auch zu Käse und Wein oder als Spieß für Käsefondue serviert werden.

Lagerung

Das Abdecken des großen Baguettes bei der Lagerung ist sehr wichtig, denn wenn es richtig eingewickelt ist, bleibt es 1-2 Tage frisch. Wenn das Baguette nicht richtig eingewickelt ist, wird es nach ein paar Stunden hart. Es wird jedoch empfohlen, es am selben Tag zu essen, an dem du es gebacken hast.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man ein Baguette? „mit einer ausführlichen Analyse der richtigen Vorgehensweise bei der Herstellung eines Baguettes. Außerdem haben wir das leckere Rezept und die richtige Lagerung besprochen.

Zitat

https://lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittel/getreideprodukte/backwaren/baguette.html
https://www.simply-yummy.de/backen/baguette
https://www.merkur.de/leben/genuss/rezept-baguette-backen-franzoesisch-brot-schnell-innen-luftig-aussen-knusprig-frisch-zr-90103123.html
https://www.gutekueche.at/selbstgemachtes-baguette-rezept-10737

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.