Wie macht man einen Gitarrenkuchen?

In dieser kurzen Anleitung beantworten wir die Frage „Wie macht man Gitarrenkuchen?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man Gitarrenkuchen macht. 

Wie macht man einen Gitarrenkuchen?

Für die Zubereitung dieses Rezepts brauchst du diese Zutaten. 

  1. Kekse 
  2. weißer Fondant vorzugsweise tropisch
  3. fertige Ganache 
  4. Mousse au Chocolat (Dr. Oetker)
  5. Kirschen
  6. Eine Flasche Rum
  7. Gelatine
  8. Speisestärke
  9. 1x AirBrush Lebensmittelfarbe Glitter gelb
  10. 1x Airbrush Lebensmittelfarbe Glitter Schwarz
  11. 1x Lebensmittelfarbe Silber

Zubereitung des Gitarrenkuchens 

Die Kruste backen 

  • Zuerst bearbeiten wir die Kruste. Ich habe sie am Vortag gebacken, damit sie richtig abkühlen. Ich brauche 2 Pastetenkrusten mit jeweils 2 Kilo meiner Keksmischung. Die Zubereitung ist ganz einfach. Gib etwa 2 kg Keksmischung in eine große Schüssel und verrühre sie gut mit 200 ml Wasser und 28 Eiern. Ich habe dafür einen Handmixer mit Schneebesen verwendet. 
  • Du kannst mit einem Teststäbchen prüfen, ob der Teig gar ist. Bereite in der Zwischenzeit den Teig für den zweiten Boden genauso vor wie für den ersten. 
  • Wenn der Plätzchenteig fertig ist, hebst du ihn einfach aus der Form auf eine geeignete Unterlage. Am besten verwendest du ein Kühlgestell. Dann lässt du den Boden über Nacht langsam abkühlen. 
  • Am nächsten Morgen, wenn der Kuchenboden abgekühlt ist, musst du ihn in dünne Scheiben schneiden. Dafür brauchst du eine Kettensäge. Benutze sie, um einzelne Tortenböden in Etagen zu schneiden. Ich habe den oberen Boden nicht verwendet, weil die Oberfläche nicht eben ist. Aber du kannst sie alle auf einmal essen.

Erstellen der Grundform des Gitarrenkuchens

Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es einen Unterbau aus Holz. Alles, was du brauchst, ist ein Tortenständer. Dann verwende den zweiten Kuchenboden für den Hals und den Rest der Gitarre. Und so werden die 3 Teile aussehen, wenn sie zusammengebaut sind.

Die Füllung des Kuchens

  • Mein Gitarrenkuchen hat zwei Füllungen. Auf die unterste Schicht des Kuchens wurde eine Schicht „Schokoladenmousse“ aufgetragen und gleichmäßig verteilt. Dann wurde die zweite Schicht des Kuchens aufgetragen. Die oberste Füllung ist unsere eigene Kirschfüllung. Für die Kirschfüllung brauchst du ein Glas Kirschen, die du am Vortag in den Rum legst und über Nacht ziehen lässt.
  • Jetzt musst du die eingeweichten Kirschen abgießen und vollständig abtropfen lassen. Dann püriere ich die Kirschen, aber nicht zu sehr, denn du willst die Früchte nachher noch oben haben. Nun nimmst du den Kirschwasser und dickst ihn mit etwa 12-16 Blatt Gelatine ein. Dann fügst du die Kirschen hinzu und deine Füllung ist fertig. Im nächsten Schritt musst du nur noch die Kirschmasse gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Dann werden schließlich die letzten Tortenböden aufgelegt.

Vorbereiten der Kuchendekoration 

  • Um den Kuchen zu dekorieren, bereite ich zuerst die Ganache zu. Entweder kaufst du eine fertige Ganache, wie ich es für dieses Projekt getan habe, oder du machst sie selbst. Glätte alle einzelnen Teile des Kuchens, die mit der Ganache bedeckt wurden. Vor allem beim Glätten werden die einzelnen Teile wieder in den Kühlschrank gestellt, damit die Ganache aushärten kann. 
  • Nach etwa 2 Stunden nahm ich die verschiedenen Teile der Torte aus dem Kühlschrank und setzte den Holzboden richtig zusammen und schraubte ihn von unten fest. Für die letzte Vorbereitung musste ich die Zwischenräume zwischen den einzelnen Kuchenteilen mit Ganache ausstreichen und glattstreichen. Damit habe ich den kompletten Unterbau für den Fondant vorbereitet.

Fondant auftragen 

Jetzt ist es an der Zeit, zur Sache zu kommen: Fondant-Hüllen. Ich habe Fondant-Hüllen aus 3 kg weißem tropischen Fondant hergestellt. Jetzt kommt der schwierigste Teil: das Ausrollen des Fondants. Wenn du den Fondant schön glatt gerollt hast, musst du darunter greifen und ihn über den Kuchen heben. Jetzt ist es an der Zeit, die Seiten und die Oberseite mit einem Fondantroller zu glätten. Dann reibst du den Fondant noch einmal an, damit die Schwellungen wirklich weg sind. 

Malen mit einer Airbrush 

Wenn der Kuchen fertig ist, wird es Zeit, ihn einzufärben. An dieser Stelle wollte ich zum ersten Mal mit der Airbrush arbeiten. Ich kann dir sagen, es sieht schwieriger aus, als es ist. Und es hat wirklich Spaß gemacht.

Ornamente

Ich habe Ornamente und Schnüre aus Ton gemacht. Ich habe die Windungen und Brücken mit den Händen geknetet und sie dann mit silberner Lebensmittelfarbe angemalt.

Fazit

In dieser kurzen Anleitung beantworten wir die Frage „Wie macht man Gitarrenkuchen?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man Gitarrenkuchen macht. 

Zitate

https://www-oetker-at.translate.goog/at-de/rezepte/r/guitar-cake?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=en&_x_tr_pto=sc
https://www-ichkoche-at.translate.goog/gitarrentorte-rezept-229179?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=en&_x_tr_pto=sc
https://www-brotfrei-de.translate.goog/2017/04/eine-monster-gitarren-torte-backen/?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=en&_x_tr_pto=sc

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert