Wie macht man Eiscreme?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man Eis?“ mit einer eingehenden Analyse der Zubereitungsschritte für Eis. Außerdem gehen wir auf Rezepte mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und die richtige Lagerung ein.

Wie macht man Eiscreme?

Nachfolgend findest du die Zutaten für die Herstellung von Eiscreme. 

  • Flüssigkeiten wie (Schlagsahne, saure Sahne, Kefir)
  • Milch (Kuhmilch, Mandelmilch, Sojamilch,..)
  • Zucker (Honig, Karamell, Sirup)
  • Eier (dienen als Emulgatoren, die eine Verbindung zwischen Wasser und Fett herstellen)
  • eventuell Aromen (Zimt, Vanille, …)Früchte deiner Wahl

Vorbereitung

Alle Zutaten gründlich vermischen und dann in Gefrierbehälter füllen. Dann den Behälter in den Gefrierschrank II stellen und von Zeit zu Zeit überprüfen, ob die Masse gefriert oder nicht. Wenn sich die ersten Eiskristalle bilden, rühre die Eismasse mit einem Schneebesen oder einer Gabel kräftig um und lass das Eis wieder abkühlen. Wiederhole diesen Vorgang nach einer Stunde mindestens drei- bis viermal.

Und wenn dein Eis noch zu weich ist, dann lass es noch ein bis zwei Stunden rühren, bevor du es isst.

Mach deine Eissorten: Vanilleeis

Zutaten:

  • 6 Eigelb Vanilleschote
  • 250 ml Schlagsahne
  • 125 Gramm Zucker
  • 250ml Milch

Schneide die Vanilleschote der Länge nach auf. Kratze das Mark heraus und vermische es mit der Milch, der Schote und der Sahne in einem Topf. Wenn die Mischung zu kochen beginnt, verwende einen Schneebesen, um alles zu vermischen. Nimm dann den Topf vom Herd und lass die Mischung unter Rühren abkühlen! Verquirle in einer Rührschüssel die Eigelbe und den Zucker zu einer glatten Masse. 

Kombiniere diese Mischung mit der Sahne und der Milch in einem Topf und lasse sie unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis die Mischung eindickt (nicht mehr als 35°C). Gib die Mischung dann in eine Schüssel (am besten eine Metallschüssel), um sie abzukühlen, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat. Wenn das der Fall ist, wickle sie in Frischhaltefolie ein und stelle sie in den Gefrierschrank, bis sie fest ist. Allerdings musst du alle 30 Minuten umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden. Mach weiter, bis du eine cremige, fluffige Eismasse hast.

Erdbeereis

Hier sind die Zutaten für die Zubereitung von Erdbeereis. 

  • 150 Gramm Erdbeeren
  • 70 g feiner Zucker oder Puderzucker
  • 125 ml frische Bio-Milch
  • 50 ml süße Bio-Sahne2 Esslöffel Zitronensaft

Vorbereitung 

.

Püriere zunächst die gezuckerten Erdbeeren und vermische das Fruchtpüree mit Zitronensaft und Milch. Schlage die Sahne steif und hebe sie dann unter. Bereite das Eis nach den obigen Anweisungen zu. Variation: vier Variationen Du kannst auch andere saisonale Beeren hinzufügen, wenn du keine Erdbeeren magst

Saure Sahne Eiscreme

500 ml Bio-Sauerrahm/Saure Sahne

150 g Puderzucker Saft und Schale von zwei Bio-Zitronen oder -Limetten

Mische alle Zutaten und bereite das Eis nach dem angegebenen Rezept zu. Du kannst auch normalen Zucker hinzufügen, wenn du keinen Puderzucker hast. Damit er sich besser auflöst, empfiehlt es sich, ihn mit 50 ml Wasser zu kochen. Lass ihn dann etwas abkühlen und mische ihn mit den anderen Zutaten.

Schokoladeneis

  • 100 ml Vollmilch
  • 50 g fair gehandelte Schokolade (70% Kakaogehalt)50 g fair gehandelte Schokolade (Vollmilch)
  • 200 g Bio-Sahne
  • 1 Teelöffel Puderzucker

Zuerst die Milch erwärmen und auch die Schokolade darin schmelzen, dann der Mischung etwas Zeit zum Abkühlen geben, die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen und mit der Schokoladenmilch vermischen

Auch ungewöhnliche Gewürze und Zutaten können in das Eis eingearbeitet werden, wie zum Beispiel:

  • Chili
  • Eukalyptus
  • Pfeffer
  • Lavendel
  • Anis
  • Ingwer
  • Salbei und viele mehr.

Nützliche Informationen

Für selbstgemachtes Eis brauchst du einige Dinge wie einen Eisportionierer, einen Eisspachtel, einen Spritzbeutel und einen Vorratsbehälter. Und wenn du Tüteneis essen willst, ist es gut, eine Hörnchenmaschine zu kaufen. Mit ihr kannst du ganz einfach leckere Tüten herstellen.

Was ist auf dem Eis?

Es kommt auf die Sorte an, denn Eiscreme enthält viele Dinge wie Wasser, Sahne, Milch, Zucker, Eier und auch andere Zutaten zum Färben und für den Geschmack. Du kannst auch Aromen, Früchte, Schokolade und Lebensmittelfarben hinzufügen. Eis hat so viele Namen, weil der Name auf die Zutaten hinweist.

Die Fruchtigen

Sorbet Mindestens 20% Fruchtanteil, mindestens 10% bei Zitrusfrüchten Fruchteis muss mindestens 8% Milchfett und einen ausgeprägten Fruchtgeschmack habenSorbetMindestens 25% Fruchtanteil, mindestens 15% bei Zitrusfrüchten Wassereis mit einem Gehalt von unter 3%, Trockenmassegehalt aus Süßstoff und/oder anderen Geschmacksstoffen, ng Zutaten von mindestens 12%

richtig lagern und transportieren

Speiseeis ist sehr temperaturempfindlich, deshalb wird es zu Hause immer eingeschaltet, in Kühltaschen aufbewahrt und bei minus 18 Grad gelagert. Sobald du denkst, dass das Eis und die Kühlkette unterbrochen sind, ist es wichtig, es sofort zu essen. Wenn du dieses Eis wieder einfrierst, verliert es seinen Geschmack. Diese Art von Eis ist mit einer weißen Folie überzogen, die du leicht erkennen kannst

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man Eis?“ mit einer eingehenden Analyse der Zubereitungsschritte für Eis beantwortet. Außerdem haben wir die Rezepte mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und die richtige Lagerung besprochen.

Zitat

https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/alles-ueber-eis-wissen-muessen
https://www.gutekueche.at/eis-selbst-zubereiten-artikel-2710

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.