Wie macht man Guacamole?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man Guacamole?“ mit einer eingehenden Analyse der Zubereitung von Guacamole. Außerdem stellen wir das Rezept für eine leckere Guacamole vor, welche Art von Guacamole verwendet wird, welche Zusatzstoffe für Guacamole verwendet werden und wie sie haltbar gemacht wird.

Leckere Guacamole wird aus einer reifen Avocado hergestellt. Dieser Dip ist mit vielen frischen Zutaten in 15 Minuten selbst gemacht und eignet sich für eine Party, einen Brunch oder ein schnelles Abendessen. Guacamole wird mit einzelnen Gerichten verfeinert. Sie ist ideal als Dip für herzhafte Gerichte, aber auch für Chips, Quesadillas oder Tortillas. Es wird reife Avocado verwendet, damit die Sauce cremig wird.

Wie macht man Guacamole?

Die folgenden Zutaten werden für Guacamole benötigt:

  1. Avocados
  2. Limette
  3. Tomaten
  4. Gewürfelte rote Zwiebel
  5. Knoblauchzehen
  6. Jalapeño
  7. Frisch gehackter Koriander
  8. Salz
  9. Pfeffer

Bereite die Guacamole zu:

  • Die Avocados werden halbiert, der Stein entfernt und dann löffelst du das Fruchtfleisch einfach aus der Schale.
  • Drücke den Saft der Limette über dem Fruchtfleisch der Avocado aus und püriere es dann zu einem feinen Püree. Der Limettensaft in der Guacamole verleiht der Guacamole nicht nur einen fruchtig-sauren Geschmack, er verhindert auch, dass das Avocadofleisch braun wird.
  • Die Tomate wird entkernt und fein gewürfelt, der Koriander fein gehackt, die Zwiebel fein gewürfelt, der Knoblauch sehr fein gehackt und die Jalapeño entkernt und ebenfalls fein gewürfelt. Alle Zutaten werden zusammen mit der Avocado in die Schüssel gegeben und gut vermischt. 
  • Das Ganze wird mit viel Salz und ein wenig Pfeffer gewürzt und sollte frisch verzehrt werden. Es schmeckt auch gut zu Kartoffelspalten, Tortillas und zu allem, was du dippen kannst.
  • Die Guacamole hält sich in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank für zwei bis drei Tage.

Verwendung von reifen Avocados:

Achte bei Avocados darauf, dass du Früchte kaufst, die so reif wie möglich sind. Du erkennst sie daran, dass sich ihre Schale von grün zu violett-schwarz verfärbt und sich bei Druck leicht eindrücken lässt. Sie sollte jedoch nicht matschig sein. Die Avocados in den Supermärkten sind jedoch oft unreif und brauchen noch ein paar Tage, um zu reifen.

Du kannst diesen Prozess jedoch ein wenig beschleunigen, indem du die Avocados fest in mehrere Lagen Zeitungspapier einwickelst. Avocados geben Ethylengas ab. Wenn dieses Gas nicht entweichen kann, beschleunigt sich der Reifungsprozess und die Avocados werden innerhalb von 2-3 Tagen reif und weich.

Der Reifungsprozess kann beschleunigt werden, indem man eine Banane oder einen Apfel in die Zeitung einwickelt, da diese Früchte große Mengen an Ethylengas abgeben und die Avocados dadurch noch schneller reifen.

Konservierung von Guacamole:

Wenn die Avocado über einen längeren Zeitraum Sauerstoff ausgesetzt ist, beginnt sie zu oxidieren und wird braun. Die Zugabe von Zitronen- oder Limettensaft kann helfen. Aber wenn du nicht zu viel Säure im Avocado-Dip haben willst, kannst du sie auch anders konservieren. Du kannst sie auch auf andere Weise konservieren:

  • Gieße die fertige Guacamole in einen Vorratsbehälter, decke die Oberfläche direkt mit Frischhaltefolie ab und kühle sie in einem luftdichten Behälter.
  • Streiche die Guacamole in der Vorratsdose glatt und drücke dabei vorsichtig die Luft heraus. Bedecke die Oberfläche mit etwa einem Zentimeter warmem Wasser, verschließe sie luftdicht und stelle sie in den Kühlschrank. Vor dem Servieren das Wasser abgießen, die Guacamole gut umrühren und bei Bedarf nachwürzen.
  • Gib den Avocadokern in die fertige Guacamole, verschließe das Glas luftdicht und stelle es in den Kühlschrank.

Gesundheitliche Vorteile von Guacamole:

  • Avocados sind eine besonders gute Quelle für gesunde ungesättigte Fette, aber sie enthalten auch eine Menge Vitamine und Mineralstoffe wie B-Vitamine, Vitamin K, Kupfer, Vitamin E und Vitamin C.
  • Avocados sind reich an Kalium, das für eine gute Reizübertragung in den Zellen wichtig ist. Es ist besonders hilfreich gegen hohen Blutdruck.
  • Avocados sind eine gute Quelle für Folsäure und unterstützen eine gesunde und normale Schwangerschaft.
  • Avocados sind reich an ungesättigten Fettsäuren und daher sehr gesund. Ähnlich wie Olivenöl sind Avocados Teil einer entzündungshemmenden Ernährung und daher gut für das Herz.
  • Mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt leisten Avocados einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit des Darms.
  • Avocados helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Außerdem machen sie satt und sorgen dafür, dass weniger Snacks und damit weniger Kalorien gegessen werden.
  • Avocados können als Teil einer pflanzlichen Ernährung zum Schutz vor Krebserkrankungen beitragen.
  • Avocados sind eine gute Quelle für das Antioxidans Lutein, das eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Augen spielt.

Hier findest du Rezepte für Guacamole aus verschiedenen Ländern.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man Guacamole?“ mit einer eingehenden Analyse der Zubereitung von Guacamole beantwortet. Außerdem haben wir das Rezept für leckere Guacamole besprochen, welche Art von Guacamole verwendet wird, welche Zusatzstoffe mit Guacamole verwendet werden und wie sie konserviert wird.

Zitate:

https://www.chefkoch.de/rezepte/876081193044684/1a-Guacamole-Dip.html
https://bbqpit.de/rezepte/guacamole/
https://www.lecker.de/guacamole-selber-machen-82538.html
https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/10-gruende-warum-avocado-gesund-ist

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert