Wie macht man Hagebuttenmarmelade?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man Hagebuttenmarmelade?“ mit einer ausführlichen Analyse der Rezepte für Hagebuttenmarmelade und ihrer Lagerung. Außerdem gehen wir auf die häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Marmelade ein.

Wie macht man Hagebuttenmarmelade?

Nachfolgend findest du die Zutaten, die du brauchst, um Hagebuttenmarmelade für 4 Portionen herzustellen;

  • 1 Becher Sahne
  • 4 Eier
  • hartgekocht gewürfelt
  • 1 Esslöffel Mayonnaise
  •  2 Knoblauchzehen

Benötigte Zeit:

 Arbeitszeit etwa 10 Minuten

 Gesamtzeit etwa 10 Minuten

Vorbereitung:

  1. Gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie ständig um.
  2. Stell sie über Nacht in den Kühlschrank.
  1. Serviere sie mit Toast, Baguette und Grillgut.

Feigenmarmelade mit Rotwein:

Benötigte Zeit:

Arbeitszeit etwa 25 Minuten

Ruhezeit etwa 4 Stunden

Gesamtzeit ca. 4 Stunden 25 Minuten

Zutaten:

Die folgenden Zutaten werden benötigt, um diese Marmelade für 6 Portionen herzustellen

  • 750g Feige, frisch
  • 125ml Rotwein
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Anis
  • 100 g Zucker
  • 1000g Gelierzucker
  • 1 Zitrone Saft und abgeriebene Schale

Vorbereitung:

  1. Wasche die Feigen und trockne sie.
  1. Schneide sie in Stücke.
  1. Füge Rotwein, Zimtstange, Sternanis und Zucker hinzu.
  1. Decke sie ab und stelle sie für 4-6 Stunden in den Kühlschrank.
  1. Gib alles in einen Kochtopf.
  1. Vermische ihn mit dem Gelierzucker und der geriebenen Zitronenschale.
  1. Koche 4-6 Minuten, rühre den Zitronensaft ein und fülle ihn ab, solange er heiß ist.
  1. Entferne die Gewürze vor dem Abfüllen.
  1. Fülle sie in Gläser. Leckere Feigenmarmelade ist fertig.

Feigenkonfitüre mit Mandeln und Amaretto:

Benötigte Zeit:

Arbeitszeit etwa 40 Minuten

Gesamtzeit etwa 40 Minuten

Zutaten:

  • 1kg Feigen
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 2 Esslöffel Honig
  • 200 g Zucker, braun
  • 50 g Mandelstifte
  • Amaretto

Vorbereitung: 

  1. Schneide die Feigen in kleine Würfel.
  1. Reibe die Schale von der Bio-Zitrone und stelle den Saft her.
  1. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten
  1. Vermische den Zitronensaft, die Zitronenschale, die Feigen, den Akazienhonig und den Zucker in einem Kochtopf.
  2. Koche es unter ständigem Rühren auf.
  1. Bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten kochen.
  1. Zum Schluss rührst du die Mandelsplitter und 1-2 Schuss Amaretto unter.
  1. Fülle die Marmelade in mit heißem Wasser ausgespülte Gläser und verschließe die Gläser.

Feigenkonfitüre mit Crème de Cassis und Vanille:

Nachfolgend sind die Zutaten aufgeführt, die zur Herstellung benötigt werden;

  • 800 g Fisch, frisch
  • 200ml Crème de Cassis
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 500 g Gelierzucker

Benötigte Zeit:

Arbeitszeit etwa 10 Minuten

Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten

Gesamtzeit etwa 14 Minuten

Vorbereitung:

  1. Schneide die Stiele der Feigen ab.
  1. Schneide die Feigen in Stücke und gib sie in einen Kochtopf und püriere sie.
  1. Mische ihn mit dem Zitronensaft, der Crème de Cassis und dem Gelierzucker. Unter regelmäßigem Umrühren aufkochen lassen.
  1. Koche sie 3 Minuten lang und entferne die Vanilleschote.
  1.  Sofort in Gläser füllen und verschließen.

Hier findest du viele weitere Rezepte für Hagebuttenmarmelade, die du ausprobieren und genießen kannst.

Lagerung von Marmelade:

Nach dem Abfüllen und Abkühlen sollte die selbstgemachte Marmelade an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.

Lege sie dazu in den Kühlschrank.

Die selbstgemachte Marmelade kann dort etwa sechs Monate aufbewahrt werden.

Am besten ist es, die Gläser mit dem Inhalt und dem Herstellungsdatum zu beschriften.

Ist Eibenmarmelade der „Fugu der Marmeladen“?

Naturforscher wissen, dass die Eibe in all ihren Teilen extrem giftig ist.

Es mag sein, dass sie ihn nicht erkennen, wenn sie vor einer Eibe stehen, aber das ist unerheblich: Keine Menschenseele würde den Mut haben, aus den roten Früchten eines unbekannten Baumes Marmelade zu kochen. 

Und die anderen wissen, was sie beim Verzehr von Eibe zu erwarten haben.

Die meisten Marmeladenhersteller haben sie als „Fugu der Marmeladen“ bezeichnet. Denn keine giftige Substanz ist der rote Mantel, der die hochtödlichen Samen umgibt.

Aus Eibenbeeren kann man also Marmelade machen, denn nur der Kern ist giftig.

3 häufige Fehler beim Herstellen von Marmelade:

So einfach die Herstellung von Marmelade zunächst auch klingt, können dabei trotzdem Fehler gemacht werden.

Wenn das Mischungsverhältnis von Geliermittel und Früchten nicht stimmt, stimmt die Konsistenz am Ende nicht und die Marmelade ist zu flüssig.

Drei typische Fehler müssen bei der Herstellung einer Marmelade vermieden werden.

  1.  Zu flüssig: Wenn die Konfitüre zu flüssig ist, hast du wahrscheinlich keinen Geliertest gemacht. Flüssige Marmelade ist lästig, deshalb füge noch etwas Geliermittel hinzu und koche die Fruchtmasse lange Zeit.
  1. Zu fest: Das Gegenteil von einer zu flüssigen Marmelade ist eine zu feste Marmelade. Um das zu vermeiden, füge einfach etwas Wasser hinzu und koche sie erneut. Dann wird die Konsistenz gut sein.
  1. Zu stückig: Wenn die selbstgemachte Marmelade nicht die richtige Form hat, hast du die Früchte vielleicht zu großzügig geschnitten. Zu stückige Marmelade lässt sich leicht mit einem Stabmixer korrigieren. Aber du musst Spritzer vermeiden.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man Hagebuttenmarmelade?“ mit einer ausführlichen Analyse der Rezepte für Hagebuttenmarmelade und ihrer Lagerung beantwortet. Außerdem haben wir die häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Marmelade besprochen.

Zitate:

https://www.diepresse.com/595296/tod-durch-herzstillstand-nach-marmeladegenuss

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert