Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer?“ mit einer ausführlichen Analyse von „Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer“. Außerdem werden wir besprechen, wie Limonade hergestellt wird.

Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer?

Zur Herstellung von selbstgemachter Limonade von Tim Mälzer,

Benötigte Zutaten sind:

  • 1 kg Zitronen 
  • 1 kg Zucker
  • Ingwer

Methode:

Drücke die Zitronen aus. 

Gib nun 1 kg Zucker mit 1 Liter Wasser in einen Topf. Schäle 100 g Ingwer mit einem Gemüseschäler, aber die pergamentdünne Haut lässt sich auch leicht mit einem Teelöffel abkratzen. Schneide den Ingwer in Scheiben. Gib ihn in das Zuckerwasser. Bringe alles zum Kochen und koche es dann 5 Minuten lang zugedeckt.

Nimm den Topf vom Herd, gieße den ausgepressten Saft hinein, gib 30 g Minze dazu und lass sie 1 Minute lang ziehen. 30 g Minze ist ein kleines, festes Bündel. Der Limonadensirup schmeckt dann nach Minze, die Hälfte auch, das ist Geschmackssache.

Passiere alles durch ein feines Sieb. Sobald sie abgekühlt ist, füllst du sie in hübsche Flaschen mit Schnapp- oder Schraubverschluss und bewahrst sie bis zum Wochenende im Kühlschrank auf. So erhältst du knapp 2 Liter Limonadensirup, der bei einem Mischungsverhältnis von 1: 3 fast acht Liter Limonade ergibt.

Das Rezept kann auch einfach halbiert werden und der Sirup hält sich ein paar Tage im Kühlschrank, wenn er aufbewahrt wird.

Gib Eiswürfel, Minzzweige und dekorative Limettenscheiben in Gläser. Fülle einen Teil Sirup mit drei Teilen eiskaltem Mineralwasser auf und genieße.

Wie wird Limonade hergestellt?

Limonade wird normalerweise aus einem Sirup hergestellt, auf den dann Wasser gegossen wird. Wenn der Sirup mit dem Wasser vermischt wird, entsteht Limonade. Der Sirup besteht in der Regel aus den Stücken oder dem Saft der Frucht, nach der die Limonade schmecken soll. Außerdem enthält er oft Zucker, Zitronensäure und Kohlendioxid.

Wie machst du Limonade zu Hause selbst?

Zutaten:

  • 180 ml Zitronensaft (ca. 5-6 Zitronen)
  • 1,5 Liter stilles Mineralwasser (optional 500ml stilles und 1 Liter Wasser mit Kohlensäure)
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • Optional: andere frisch gepresste Säfte (z.B. Holunder, Ingwer, Orange)

Basis: 

Bringe einen halben Liter Wasser mit dem Salz und dem Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen. Der Zucker muss sich vollständig aufgelöst haben. Nimm den Topf vom Herd und lass ihn vollständig abkühlen. Gib den Zitronensaft hinzu und rühre um. So viel zur Basis.

Für eine einfache Limonade:

Gieße das restliche, gekühlte Mineralwasser hinzu und rühre erneut um. Füge frische Minze und/oder Zitronenmelisse hinzu, wenn du magst. Dann in Gläser oder Flaschen füllen. Servieren. Wenn du ihn mit Sprudel magst, kannst du kohlensäurehaltiges Mineralwasser zum Aufgießen verwenden.

Für Limonaden mit anderen Geschmacksrichtungen:

Fülle den Boden mit etwa 750ml gekühltem Mineralwasser und 250ml des zusätzlichen Angstsaftes (frisch gepresst) auf. Bei Ingwer reichen etwa 150ml. Umrühren. In ein Glas oder eine Flasche abfüllen.

Serviere.

Der Geschmack von Minze oder Zitronenmelisse wird intensiver, wenn du die Kräuter etwa eine Woche lang in dem Zuckersirup einweichst und erst dann die Limonade machst. Die Limonade kann etwa eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Was zählt als Limonaden?

In Deutschland besteht Limonade nach den Leitsätzen für Erfrischungsgetränke des Deutschen Lebensmittelbuchs aus Trinkwasser, natürlichem Mineralwasser oder Quell- und/oder Tafelwasser. Hinzu kommen Aromaextrakte und/oder natürliche Aromen und in der Regel auch Zitronensäure.

Wie werden Limonaden klassifiziert?

Limonaden mit Fruchtsaftzusatz enthalten eine kleine Menge Fruchtsaft, um den Geschmack abzurunden. Eine Orangenlimonade zum Beispiel enthält drei Prozent Orangensaft. Sprudelgetränke sind kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, die meist künstliche Süßstoffe, Farbstoffe oder Aromen enthalten.

Wie viele Zitronen ergeben eine halbe Tasse Saft?

Du brauchst 4 mittelgroße oder 3 große Zitronen, um 1/2 Tasse Saft (4 Unzen) zu erhalten. Du brauchst 3 mittelgroße oder 2 große Zitronen, um 1/3 Tasse Saft (2,66 Unzen) zu erhalten.

Ist Zitronensaft in einer Flasche dasselbe wie eine echte Zitrone?

Wenn du jedoch schon einmal Zitronensaft aus der Flasche probiert hast, wirst du feststellen, dass er nicht so leuchtend und zitronig schmeckt wie der echte Saft. Das liegt daran, dass Zitronensaft in Flaschen normalerweise Zusatzstoffe und Konservierungsmittel wie Natriummetabisulfit (E223) oder Kaliummetabisulfit (E224) enthält.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer?“ mit einer ausführlichen Analyse von „Wie macht man selbstgemachte Limonade von Tim Mälzer“ beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie Limonade hergestellt wird.

Zitate:

https://www.facebook.com/tim.maelzer/photos/mit-hausgemachter-limonade-in-den-abend-/926914854016797/
https://www.chefkoch.de/forum/2,60,163561/selbstgemachte-Limonade-Rezept-von-Tim-Maelzer.html
https://www.honest-rare.de/magazin/was-ist-limonade-und-wie-wird-sie-hergestellt/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert