Wie macht man Tim Malzer Hackbraten?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man Tim Malzer Hackbraten?“ mit einer ausführlichen Analyse des Rezepts für Hackbraten, das Tim Malzer in einer ihrer Sendungen vorgestellt hat. Außerdem werden wir das Rezept für den Hackbraten und die Eigenschaften des Gerichts erläutern.

Wie macht man Tim Malzer Hackbraten?

Der Hackbraten, den Tim Malzer in einer ihrer Sendungen zubereitet, wird wie jede andere Methode zubereitet, bei der das Hackfleisch mit vielen Gewürzen und Kräutern gewürzt und dann im Ofen bei 180 Grad Celsius etwa eine Stunde lang gebraten wird.

Das von Tim Malzer vorgestellte Rezept wurde mit Schwarzwurzeln serviert, einer Soße, die durch das Einweichen verschiedener Kräuter in Milch zubereitet werden kann.

Rezept für die Zubereitung von Tim Malzer Hackbraten:

Das Rezept für Hackbraten ist ein kniffliges Rezept, das besonderen Aufwand, Zeit und Management während des gesamten Kochvorgangs erfordert.

Nimm Hackfleisch, altbackene Brötchen, Zwiebeln, Petersilie, Butter, Ei, Salz, Pfeffer, getrockneten Majoran, Lauch, Kartoffeln, Speckscheiben, Olivenöl, Mehl und Milch.

Für Hackbraten:

  • Nimm Milch oder Wasser in eine Schüssel und weiche das Brötchen darin ein.
  • Schäle, wasche und würfle die Zwiebeln und hacke die Petersilie mit den Stängeln.
  • Stelle eine Pfanne auf den Herd und schmelze einen kleinen Würfel Butter. Gib die Zwiebeln und die Petersilienstängel dazu und brate sie an.
  • Sobald die Zwiebeln und die Petersilie abgekühlt sind, drückst du die Röllchen mit der Hand aus.
  • Putzen, waschen und die dunkelgrünen Teile des Lauchs entfernen und den Lauch etwa 3 Minuten in Salzwasser blanchieren.
  • Schäle die Kartoffeln, schneide sie in dünne Scheiben und blanchiere sie in Salzwasser für etwa 5 Minuten.
  • Gib das Hackfleisch mit dem Ei, den Zwiebeln, der Petersilie und den Brötchen in die Schüssel. Würze die Mischung mit Salz, Pfeffer und Majoran. Vermenge alle Zutaten kräftig mit der Hand.
  • Nimm eine Auflaufform und lege sie mit Speckscheiben aus, die fast 5 cm über den Rand reichen.
  • Verteile die Kartoffelscheiben auf der Speckschicht.
  • Die Hälfte der Hackfleischmischung auf der Kartoffelschicht verteilen, den Lauch hineindrücken und die restliche Mischung über den Lauch geben.
  • Lege den Speck, der 5 cm über dem Rand hing, oben auf das Hackfleisch und beträufle ihn mit Olivenöl.
  • Heize den Backofen auf 180 Grad Celsius vor und stelle die Auflaufform zum Braten bei etwa 180 Grad Celsius für etwa eine Stunde in den Ofen.

Für Schwarzwurzeln:

  • Für die Schwarzwurzelsauce die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Schwarzwurzeln darin andünsten.
  • Die Schwarzwurzeln mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben und etwa 2 bis 3 Minuten anschwitzen lassen.
  • Gieße die Milch in die Pfanne.
  • Lass die Mischung fast 10 Minuten bei milder Hitze ziehen.
  • Gieße nun nach und nach die restliche Milch in die Pfanne.
  • Füge fein gehackte Petersilie hinzu und mische alle Zutaten kurz vor dem Servieren.

Hackbraten:

Hackbraten ist ein Braten aus Hackfleisch, der in den verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich zubereitet wird. Für die Zubereitung von Hackbraten wird häufig gemischtes Schweine- und Rindfleisch verwendet, das als Grundzutat für den Hackbraten dient.

Hier siehst du einige der Beilagen, die am besten zum Hackbraten serviert werden können.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man Tim Malzer Hackbraten?“ mit einer eingehenden Analyse des Rezepts von Tim Malzer für Hackbraten beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, nach welchem Rezept der Hackbraten zubereitet wird und welche Besonderheiten das Gericht aufweist.

Zitate:

https://www.kochbar.de/rezept/330062/Hackbraten.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.