Wie schäle ich den Butternusskürbis?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie schält man Butternusskürbis?“ mit einer eingehenden Analyse der Techniken zum Schälen von Butternusskürbis. Außerdem besprechen wir, wie man Butternusskürbis am besten verzehrt und lagert.

Wie schäle ich den Butternusskürbis?

Mit einem Sparschäler kannst du den Butternusskürbis ganz einfach schälen. Ob du den Kürbis schälen musst oder ob du ihn mit der Schale essen kannst, hängt vom jeweiligen Rezept ab.

Wie schäle ich die Butternuss am besten?

Obwohl die Schale des Butternusskürbisses nicht so dick ist wie die anderer Kürbissorten, solltest du ihn trotzdem schälen, bevor du ihn für deine Lieblingsgerichte verwendest. Wenn du die Schale kochst, wird sie nicht sehr weich. Das Schälen dauert etwas länger, aber wir zeigen dir, wie du es schnell machen kannst.

Schneide den Butternusskürbis in der Mitte der Länge nach in zwei Hälften. Entferne mit einem Löffel die Kerne. Damit der Kürbis besser steht, schneide unten am birnenförmigen Ende ein wenig ab. Lege den Butternusskürbis vor dich hin und schäle ihn mit einem scharfen Messer von oben nach unten.

Kann man Butternuss mit der Schale essen?

Theoretisch kannst du praktisch jeden Butternussbaum mit der Schale essen. Da die Schale aber oft ziemlich fest ist, braucht sie viel länger, um weich zu werden als das Fruchtfleisch. Deshalb kann es je nach Sorte und Zubereitungsart notwendig sein, die Butternuss zu schälen. Damit du es leichter hast, haben wir eine Liste mit verschiedenen Butternuss-Sorten zusammengestellt.

Wie viele Kalorien hat der Butternusskürbis?

Etwas, das so gut schmeckt und dessen buttrige, nussige und süße Düfte unsere Geschmacksknospen umströmen, sollte einen hohen Kaloriengehalt haben.

Kürbis ist ein kalorienarmes Gemüse, das du nach Herzenslust essen kannst. Butternusskürbis ist mit etwa 40 Kalorien pro 100 Gramm etwas gehaltvoller als andere Sorten, aber er ist auch sehr fettarm und gesund. Du kannst also ruhig ein bisschen mehr Kürbissuppe essen, denn du bekommst eine Menge Vitamin C, Magnesium, Kalium und Kalzium auf einen Schlag.

Vorteile

Besonders vorteilhaft für Sportler:

Butternusskürbis sollte häufiger verzehrt werden, wenn du regelmäßig ins Fitnessstudio gehst und dich eiweißreich ernährst. Auch hier profitiert der Körper von der hohen Vitamin-A-Konzentration, denn sie hilft, den Stoffwechsel auszugleichen.

Stärkt die Sehkraft:

Butternusskürbis enthält viel Vitamin A, auch bekannt als Beta-Carotin, das zur Verbesserung unserer Sehkraft beiträgt. Wenn du viel von diesem Mineralstoff isst, verbessert sich deine Fähigkeit, nachts zu sehen, erheblich.

Hilft der Haut:

Das orangefarbene Fruchtfleisch des Butternusskürbisses ist reich an Beta-Carotin, und schon eine kleine Portion von 125 Gramm reicht aus, um den Tagesbedarf zu decken. Da das Molekül, das auch als Vitamin-A-Vorstufe bekannt ist, ein gesundes Zellwachstum unterstützt und frühe Anzeichen der Hautalterung vermeidet, ist es sehr vorteilhaft für die Haut.

Helfen dir beim Abnehmen

Das buttrige, zarte Fruchtfleisch des Butternusskürbisses gibt ihm seinen Namen, aber mit nur 0,1 Prozent Fett hat er nichts mit Butter gemein. Er wirkt Heißhungerattacken entgegen und ist daher aufgrund seines großen Volumens und einer erheblichen Menge an sättigenden Ballaststoffen ein geeignetes Schlankheitsmittel.

Arten des Verzehrs von Butternuss

Den Butternusskürbis braten

Kürbis zu braten ist eine einfache Methode, um deinen Teller zu würzen. Er eignet sich hervorragend als Beilage zu Fleisch oder Fisch, lässt sich aber auch gut mit anderen Zutaten und Gemüse kombinieren. Außerdem ist er in kurzer Zeit zubereitet und bereit, deinen Hunger zu stillen.

So machst du es: Der geschälte und entkernte Butternusskürbis sollte in Würfel geschnitten werden. Erhitze in einer großen Pfanne 2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze. Sobald das Öl heiß ist, gibst du die Kürbisstücke hinein, drehst sie mehrmals, damit sie gleichmäßig mit Öl bedeckt sind, und brätst sie unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten lang. 

Reduziere die Hitze auf niedrig und koche den Kürbis 10 Minuten lang, oder bis er breiig ist und die Ecken braun geworden sind.

Butternusskürbis backen

Wenn du den Kürbis braten möchtest, kannst du das auf zwei Arten tun: Butternusskürbis kann mit oder ohne Schale gekocht werden. Wenn du Kürbisspalten oder Pommes frites im Ofen zubereitest, solltest du die Schale vor dem Garen entfernen, denn so erhältst du reines Fruchtfleisch, das beim Hineinbeißen nicht rau schmeckt und goldbraun aus dem Ofen kommt.

So machst du es: Entferne die Schale und die Kerne des Butternusskürbisses und schneide dann das Fruchtfleisch in Keile oder dünne Stifte. Vermische die geschnittenen Kürbisstücke mit 2 Esslöffeln Pflanzenöl, Salz und deinen Lieblingsgewürzen, bis sie mit einer leichten Ölschicht überzogen sind. Lege sie dann auf einem Backblech aus und backe sie bei 200° C für 20-30 Minuten.

Achte darauf, dass die Kürbisstücke nicht übereinander gestapelt werden, denn nur so ist eine gleichmäßige Röstung gewährleistet. Du kannst den Butternusskürbis mit der Schale kochen, wenn du Kürbispüree oder Kürbispüree für Kuchen oder Cremespeisen herstellst.

So machst du es: Entferne die Kerne aus dem Butternusskürbis und bestreiche die Schnittflächen mit ein wenig Pflanzenöl. Dann legst du den Kürbis mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech und backst ihn 25-30 Minuten bei 200° C. Wenn der Kürbis breiig ist, schabst du das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale und pürierst es.

Den Butternusskürbis grillen

Das ist ein fantastisches Konzept! Auf dem Grill nimmt es schöne Röstaromen an, die es zu einem echten Geschmackserlebnis machen. Du kannst ihn aber auch mit einer Gewürzmarinade versehen, bevor du ihn auf den Grill legst. Du kannst mit verschiedenen Gewürzen und Geschmacksrichtungen experimentieren, denn der Butternusskürbis verträgt eine Menge Gewürze. Nimm zum Beispiel Olivenöl, Limettensaft, Frühlingszwiebeln, Rosmarin und eine Honigmarinade.

So machst du es: Kombiniere 2-3 Esslöffel Olivenöl, 2 Esslöffel Limettensaft, 2 gehackte Frühlingszwiebeln, 1 Esslöffel Honig, gehackten Rosmarin, Salz und Pfeffer zu einer Marinade. Schneide ein paar dünne Scheiben geschälten Butternusskürbis und mariniere ihn 1 Stunde lang in der Marinade. 

Schütte die Marinade nicht weg. Den Grill vorheizen und die Kürbisspalten anbraten, bis sie Grillspuren haben. Lege die Kürbisspalten an den Rand des Grills und gare sie weitere 10-15 Minuten. Wenn du möchtest, kannst du den Kürbis mit etwas von der Marinade bestreichen.

Einkauf & Lagerung von Butternusskürbis

Fans von Butternusskürbis können sich freuen: Mit dem richtigen Wissen lässt sich die Kürbissaison einfach verlängern! Kaufe einfach mehrere Kürbisse und lagere sie ein. Bewahre den Butternut ein paar Monate lang an einem kühlen, trockenen Ort auf und genieße im Januar eine Butternut-Kürbis-Suppe oder ein Curry. Damit du möglichst lange etwas von dem Gemüse hast, solltest du beim Einkaufen auf ein paar Dinge achten:

Die Schale sollte in gutem Zustand sein. Der Stiel des Kürbisses sollte noch dran sein und frisch aussehen. Ohne Stiel trocknet der Kürbis schnell aus. Der Kürbis sollte nicht mehr als 30 Zentimeter lang sein; größere Exemplare sind weniger aromatisch. Es ist gut zu wissen, dass man Butternusskürbis einfrieren kann. Dazu schälst du ihn, schneidest ihn in kleine Stücke und blanchierst sie. Wenn du ihn so zubereitest, kannst du ihn bis zu einem Jahr lang einfrieren.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Kann man Butternusskürbis roh einfrieren?

Wie schneidet man Butternusskürbis?

Soll man einen Butternusskürbis schälen oder nicht?

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie schält man Butternusskürbis?“ mit einer ausführlichen Analyse der Techniken zum Schälen von Butternusskürbis beantwortet. Außerdem haben wir die besten Möglichkeiten für den Verzehr von Butternusskürbis und die Lagerung erörtert.

Zitat

https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gemuese/butternut-kuerbis

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.