Wie schmeckt die Pomelo?

In diesem kurzen Ratgeber beantworten wir die Frage „Wie schmeckt Pomelo?“ mit einer ausführlichen Analyse des Geschmacksprofils der Pomelo. Außerdem gehen wir auf die gesundheitlichen Vorteile und die Menge des täglichen Verzehrs ein.

Wie schmeckt die Pomelo?

Pomelo hat einen etwas süßeren Geschmack als Grapefruits und einen spritzigeren Geschmack als Orangen. Vielleicht entdeckst du ja eine Frucht, die sowohl lecker als auch erfrischend ist.

Geschmack und Aussehen

Sie ist ein birnenförmiges Objekt, das ziemlich schwer ist. Selbst im reifen Zustand ist das essbare Fruchtfleisch aufgrund der dicken Schale ziemlich steif. Das Fleisch ist immer noch saftig, auch wenn es ein wenig trocken erscheint. Es ist nicht so saftig wie das der Orange, aber es fällt auch nicht um. Deshalb ist die Pomelo auch ein toller Snack für zwischendurch.

Kalorien

Pomelo hat zwischen 20 und 40 Kalorien pro 100 Gramm, je nach Süße. Außerdem sind die Früchte reich an Vitamin C und haben eine positive Wirkung auf die Verdauung.

Einsatz in der Küche

  • Die Pomelo ist aufgrund ihres angenehmen Geschmacks und ihrer festen Fruchtfleischstruktur eine hervorragende Grundlage für Obstsalate.
  • Das Fruchtfleisch der Pomelo kann auch zum Verfeinern von Salaten (Blattsalat, Tomatensalat und so weiter) oder Müsli verwendet werden.
  • Pomelo kann auch in Kuchen verwendet werden.
  • Du beginnst mit einem normalen Kuchenteig und gibst den Pomelosaft hinzu. Zum Schluss werden die Früchte in Stücke geschnitten und oben auf dem Kuchen drapiert.
  • Natürlich kann das feste Fruchtfleisch der Pomelo auch zum Verzieren von kalten Platten und Tellern verwendet werden.
  • Pamelas Eis und Konfitüren sind sehr lecker.
  • Die Frucht wird am besten roh als Zwischenmahlzeit gegessen.

Vorteile

Stärkt das Immunsystem:

Pomelo hat mehr Vitamin C als Zitronen, nämlich etwa 61 Milligramm pro 100 Gramm Fruchtfleisch! Dies ist gut für das Immunsystem und hilft bei der Vorbeugung von Infektionen.

Stoppt Heißhungerattacken:

Der Ballaststoff Pektin in der Pomelo sorgt nicht nur für lang anhaltende Sättigung, sondern wirkt auch als natürlicher Appetitzügler. Pektin fördert auch die Verdauung.

Um das Risiko für bestimmte Krebsarten zu verringern

Pomelos enthalten den Bitterstoff Limonin, der gut für die Verdauung ist. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge hat die Droge weiterhin eine krebsvorbeugende Wirkung auf bestimmte Krebsarten. Das liegt an ihren entzündungshemmenden Eigenschaften, die dazu beitragen können, das Wachstum von Krebszellen in Brust und Gebärmutter zu verlangsamen.

Verbessert die Fettverbrennung:

Pomelo ist eine Frucht, die beim Fettabbau helfen kann. Das liegt am Naringenin, einem Bitterstoff. Er wirkt auf bestimmte Proteine und veranlasst die Leber, bevorzugt Fettsäuren abzubauen. Gewicht reduzieren: Die Pomelo gilt zu Recht als Schlankheitsfrucht, da sie neben Zitronen, Limetten und Grapefruits zu den Zitrusfrüchten mit dem geringsten Zuckergehalt gehört.

 Beeinflusse den Hormonhaushalt:

Frauen, die Antibabypillen einnehmen, sollten Pomelo nur in Maßen konsumieren. Die Frucht kann, wie die Grapefruit, den Hormonspiegel verändern, was zum Beispiel zu Brustschmerzen führen kann.

Die Nährwerte der Pomelo auf einen Blick (pro 100 Gramm)

Kalorien: 30 – 50 kcal Kohlenhydrate (Zucker): 9-10 Vitamin C: 40-60 mg Kalium: 215 mg Phosphor (Phosphat): 17 mg Magnesium: 6 mg Ballaststoffe: 1 g

Pomelos enthalten auch die Bitterstoffe Limonin und Naringin

Naringin oder Naringenin regt auch die Fettverbrennung an

Stimulans für die Fettverbrennung. Da die Pomelo außerdem wenig Kalorien hat, ist sie gut für die Gewichtsabnahme. Ein Beispiel: 100 Gramm der exotischen Frucht haben etwa so viele Kalorien wie eine Scheibe Knäckebrot, aber sie halten dich länger satt.

Vor allem aber kann Naringenin den Blutdruck senken und in einigen Fällen auch die Blutgefäße stärken.

Mineralien wie Kalium, Phosphat und Magnesium sind ebenfalls wertvoll. Sie sind unter anderem für den Stoffwechsel, die Muskelfunktion und den Knochenbau notwendig.

Richtig schneiden und schälen

  • Um eine Pomelo zu verzehren, musst du zuerst die Schale und die weiße Haut, die die Frucht umgibt, entfernen. Pomelos werden auf die gleiche Weise wie Orangen geschält, aber lass dir Zeit, denn die Schale ist sehr dick.
  • Es wird empfohlen, dass du die folgenden Schritte durchführst:
  • Schneide die Enden der Früchte bis auf das Fruchtfleisch ab.
  • Schneide mehrmals von einer exponierten Stelle zur anderen, bis hin zum Fruchtfleisch der Haut.
  • Entferne die Schalenfragmente. Ziehe die Pomelo mit deinen Daumen bis zum hohlen Kern auseinander.
  • Trenne sie in verschiedene Spalten auf.
  • Entferne die Haut aus dem Spalt.

Wie viel Pomelo verzehrt man täglich?

Der Tagesbedarf an Vitamin C für einen Erwachsenen wird bereits durch den Verzehr von 200 Gramm Pomelo gedeckt. Andere Formen von Vitamin C nimmt der Körper nicht auf. Es ist daher nicht ratsam, mehr als eine ganze Pomelo zu verzehren. Eine größere Menge hingegen schadet ihm nicht. Pomelo sollte vermieden werden, wenn du Medikamente einnimmst

Fazit

In diesem kurzen Ratgeber haben wir die Frage „Wie schmeckt Pomelo?“ mit einer ausführlichen Analyse des Geschmacksprofils der Pomelo beantwortet. Außerdem haben wir die gesundheitlichen Vorteile und die Menge des täglichen Verzehrs besprochen.

Zitat

https://www.gutekueche.at/wie-isst-man-eine-pomelo-artikel-1115
https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/obst/pomelo
https://www.gesund-vital.de/pomelo-zitrusfruecht

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert