Wie schmeckt Fenchel?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie schmeckt Fenchel?“ mit einer ausführlichen Analyse der Lagerung von Fenchel beantworten. Außerdem gehen wir auf die Rezepte und den Nährwert von Fenchel ein.

Wie schmeckt Fenchel?

Fenchel hat einen ähnlichen Geschmack wie Anis oder Lakritz, ist aber viel milder als Lakritz. Fenchel wird von vielen Menschen gemocht, die Lakritz nicht mögen.

Kannst du auch rohen Fenchel essen?

Ist es notwendig, Fenchel zu kochen? Die meisten Fenchelsorten werden am besten gedünstet, gebraten oder gekocht serviert. Es ist aber nicht notwendig, Fenchel zu kochen. 

Das Gemüse kann auch roh verzehrt und mit anderen Zutaten zu einem schnellen Abendessen kombiniert werden. Es schmeckt frisch, in einem Salat mit Orangen oder Nüssen, in einer mediterranen Gemüsesuppe oder mit dampfenden Fischfilets und hat ein angenehmes Aroma und Biss. 

Roher Fenchel enthält außerdem mehrere wichtige Nährstoffe.

Lagerung von Fenchel:

Im Gegensatz zu den meisten anderen Gemüsesorten braucht Fenchel keine lange Lagerzeit. In Frischhaltefolie eingewickelt, kann er bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie lange kochst du Fenchel? 

Fenchel schmeckt gekocht, gedünstet, gebacken, gegrillt oder geschmort. 

Das Beste daran ist, dass das Kochen von Fenchel schneller geht, als du vielleicht denkst: Die Kochzeit hängt von der Zubereitungsart ab. Die Kochzeit für kleine Fenchelscheiben beträgt etwa 5-10 Minuten. 

Fenchel kann kurz gebraten, gedünstet, blanchiert oder gegrillt werden, wenn du ihn bissfest magst.

 Fenchel, der gebacken wurde, kann bis zu 30 Minuten brauchen. Koche den Fenchel im Ganzen oder schneide ihn in zwei Hälften und backe ihn. Wenn du immer Fenchel zur Hand haben willst, schneide die Wurzel in Würfel und friere sie ein.

Was passt zu Fenchel?

Fenchel eignet sich perfekt als Beilage zu Fisch oder Fleisch in Form eines Fenchelgemüses.

Fenchel kann auch wunderbar überbacken werden

Fenchel kann roh für einen aromatischen Salat verwendet werden.

Gesundheitliche Vorteile von Fenchel:

Hilft bei Unterleibsschmerzen:

Die hochwirksamen ätherischen Öle Anethol, Fenchon und Menthol, die zu 95 Prozent in Fenchelsamen enthalten sind, haben eine beruhigende Wirkung auf alle Magen- und Darmbeschwerden. 

Sie können zum Beispiel Übelkeit, Schmerzen und Krämpfe sowie Blähungen lindern und die Verdauung fördern.

Beruhigt die Nerven:

Mit nur 200 Gramm Fenchel wird etwa ein Drittel des Tagesbedarfs an Vitamin B1 gedeckt. 

Vitamin B1 stärkt das Herz und die Muskeln, aber als sogenanntes „Nervenvitamin“ kann es auch bei Stress helfen.

Außerdem stärken die B-Vitamine die Muskeln und unterstützen die Zellerneuerung und Blutbildung. Das Vitamin B3 aus der knackigen Knolle fördert die Regeneration und Erneuerung der Muskeln.

Heilmittel für Erkältungen:

Ob als Tee oder frisch zubereitet: Fenchel ist ein altes Hausmittel gegen Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Heiserkeit oder eine laufende Nase. Der Grund dafür sind auch die ätherischen Öle, die den Schleim, der sich in den Bronchien festgesetzt hat, lösen können.

Nährwertangaben für Fenchel:

Kalorien 

24 kcal


Protein 

2.4 g


fett 

0.3 g


Kalium 

494 g


Kalzium 

109 g


Magnesium 

49 g


Eisen 

2.7 g


Vitamin A 

783 µg


Vitamin C 

93 mg


Folsäure 

35 µg


Fenchel: 

Zutaten:

  • 3 Knolle / n Fenchel
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4. Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Zucker

Vorbereitung 

Arbeitszeit ca. 30 Minuten

Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten

Gesamtzeit ca. 40 Minuten

Schneide die Fenchelknollen in sehr feine Streifen. Schneide das frische Grün und lege es beiseite.

Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne. 

Brate die Fenchelstreifen bei hoher Temperatur an,

Gib die in halbe Ringe geschnittenen Gemüsezwiebeln und den gehackten Knoblauch für etwa 5 Minuten dazu. Mit Salz, Pfeffer und einem Esslöffel Zucker abschmecken. 

Der Fenchel sollte goldgelb und noch bissfest sein.

Vor dem Servieren das frische Fenchelgrün darüber streuen.

Nährwertangaben pro Portion:

kcal 

142


Protein 

4.01 g


fett 

8.62 g


Kohlenhydrate 

12.29 g


Gebackener Fenchel:

Zutaten: 

  • 4 Knolle/n Fenchel
  • 1 Karotte
  • Gemüsebrühe, Getreide
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 KugelMozzarella
  • 4 Esslöffel Parmesan, grob gehobelt
  • 2 Esslöffel Sahne
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • n. B. Kräuterfrischkäse

Vorbereitung 

Bearbeitungszeit ca. 15 Minuten

Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten

Gesamtzeit ca. 35 Minuten

Entferne die harten äußeren Blätter von den Fenchelknollen, schneide den Strunk ab, teile die Knolle und zupfe sie in einzelne Blätter. 

Bringe das Wasser mit der gekörnten Brühe zum Kochen und koche den Fenchel darin bissfest, das dauert ein paar Minuten. Zum Schluss die in feine Streifen geschnittene Karotte kurz dazugeben und mitkochen lassen.

Gib das Gemüse in eine flache Auflaufform und gieße einen Teil der Brühe darüber. 

Den Pfeffer darüber mahlen, den gepressten Knoblauch und etwas Fenchelgrün darüber streuen, die Sahne und ggf. ein paar Flocken Kräuterfrischkäse darüber geben, mit geriebenem Mozzarella und Parmesan bedecken.

Im heißen Ofen bei 200 ° C Ober-/Unterhitze etwa 10 Minuten backen, bis der Käse schmilzt und leicht gebräunt ist.

Schmeckt auch gut mit anderen Käsesorten, je nachdem, was du im Haus hast.

Serviere sie mit einem Baguette als Vorspeise oder mit Kartoffeln und Salat als Hauptgericht.

Hier sind viele Rezepte.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie schmeckt Fenchel?“ mit einer eingehenden Analyse der Lagerung von Fenchel beantwortet. Außerdem haben wir die Rezepte und den Nährwert von Fenchel besprochen.

Zitate:

https://eatsmarter.de/kochtipps/zubereitung/fenchel-zubereiten
https://www.essen-und-trinken.de/amp/fenchel
https://www.chefkoch.de/rezepte/610931161009123/Fenchelgemuese.html
https://eatsmarter.de/ernaehrung/wie-gesund-ist/fenchel-kalorien-und-naehrwerte

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert