Wie schmeckt Gin?

In diesem kurzen Artikel geben wir eine Antwort auf die Frage „Wie schmeckt Gin?“ und informieren über die Vorteile von Gin.

Wie schmeckt Gin?

Es ist üblich, bei der Destillation Zitrusschalen zu verwenden, die dem Gin seinen unverwechselbaren Zitrusgeschmack und -duft verleihen. Die beiden typischsten Geschmacksrichtungen in Gin sind Wacholder und Zitrone, wobei Spuren anderer Aromen wie Kardamom und Koriander erst später in der Entwicklung der Spirituose auftauchen.

Was genau ist Gin?

Gin ist eine Spirituose auf Getreidebasis, die für ihren Wacholdergeschmack bekannt ist und als Hauptzutat für den klassischen Cocktail Gin and Tonic dient. Durch die Destillation von Getreide zur Herstellung von Ethanol entsteht ein Gin, der dem Wodka in vielerlei Hinsicht verblüffend ähnlich ist.

Aber er durchläuft einen weiteren Destillationsprozess, diesmal mit einer Vielzahl von Kräutern und Gewürzen, die der Mischung hinzugefügt werden. Wacholderbeeren sind eines der bekanntesten davon, und sie sind die Quelle des unverwechselbaren Geschmacks, den sie verleihen.

Was sind die Vorteile von Gin?

Der erste und wichtigste Punkt, der betont werden muss, ist die Tatsache, dass kein alkoholisches Getränk 

als gesund, wenn es im Übermaß konsumiert wird! Wenn das Produkt überhaupt einen Nutzen hat, ist er wahrscheinlich minimal und tritt nur bei mäßigem Konsum auf.

Über die Geschichte des Gins als Zutat für einen Negroni wird viel diskutiert, und das ist nicht das erste Mal. Lange Zeit war er ausschließlich in Apotheken und anderen medizinischen Einrichtungen erhältlich. Man hat herausgefunden, dass Wacholder nicht nur ein starkes natürliches Antioxidans ist, sondern auch antimikrobielle und pilzhemmende Eigenschaften besitzt. Seine Öle können in Kombination mit anderen pflanzlichen Stoffen wie Ingwer zur Linderung von Husten und Halsschmerzen eingesetzt werden.

Inwiefern unterscheidet sich der Geschmack von London Dry Gin von anderen Gins?

Ein überwältigender Duft und Geschmack des Wacholderkrauts muss eine Spirituose durchdringen, bevor man sie als London Dry Gin bezeichnen kann. Wenn du ihn siehst, werden vor deinem geistigen Auge vielleicht Erinnerungen an Weihnachtsbäume wach.

Außerdem enthält Wacholder Myrcen, das unter anderem auch in Cannabis, Hopfen und wildem Thymian vorkommt. Wacholder hat auch einen säuerlichen, scharfen Geschmack sowie ein erdiges, harziges Aroma mit einem Hauch von Zitrusfrüchten. Der Wacholder bildet eine „aromatische Leinwand“, auf der die anderen Pflanzen zum Vorschein kommen, und der Geruch hat einen entscheidenden Einfluss darauf, wie wir Aromen wahrnehmen. London Dry Gin hat einen krautigen und blumigen Geschmack, wie manche Leute sagen.

Limonen, eine zitrusartige Chemikalie, die in einer Vielzahl von Pflanzen und Gewürzen vorkommt, wird bei der Herstellung von London Dry Gin verwendet. Um diesen Effekt zu erzielen, wird Wacholder im Gin häufig in Kombination mit anderen Kräutern und Gewürzen wie z.B. Koriander und Zitronenschalen verwendet. Alle diese Kräuter und Gewürze haben Geschmackskomponenten, die miteinander vergleichbar sind.

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir eine Antwort auf die Frage „Wie schmeckt Gin?“ und Informationen über die Vorteile von Gin gegeben.

Referenz

https://praxistipps.focus.de/wie-trinkt-man-gin-die-groessten-todsuenden-und-wie-es-richtig-geht_97359

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.