Wie schneidet man ein Kaninchen auf?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie schneidet man ein Kaninchen auf?“ und geben Informationen darüber, wie man ein Kaninchen Schritt für Schritt zum Kochen vorbereitet und wie man Kaninchen kochen kann.

Wie schneidet man ein Kaninchen auf?

Um ein Kaninchen zu zerlegen, legst du es zunächst auf den Rücken und entfernst die Beine des Kaninchens, gefolgt von der Brust und der Leber. Der fettige Bereich sollte von den Nieren entfernt werden. Danach können die Lunge und das Herz des Kaninchens entfernt werden.

Mit einer Küchenschere müssen die Rippenknochen und anschließend die Knorpelknochen entfernt werden.

Wie bereitet man ein Kaninchen zu?

Schauen wir uns Schritt für Schritt an, wie man ein Kaninchen zubereitet:

  • Wenn du ein totes Kaninchen zum ersten Mal mitbringst, muss der Kopfteil des Kaninchens vom Hals entfernt werden. Zum Durchtrennen eignet sich am besten ein Hackmesser, mit dem du ihn senkrecht durchschneiden kannst. 
  • Lege das Kaninchen auf den Rücken. Entferne die Vorderbeine des Kaninchens, während du das Messer gegen den Brustkorb hältst. Das Vorderbein ist mit der Schulter verbunden. Wiederhole den gleichen Schritt auch für das andere Vorderbein.
  • Drücke die Wirbelsäule des Kaninchens, um den Oberschenkelmuskel zu überprüfen. So bekommst du eine Vorstellung davon, wie du die Hinterbeine abschneiden musst. 

Schneide die Keule durch und lege dabei das Kugelgelenk frei. Schneide das Fleisch um die Keule herum und entferne es vom Schwanzgelenk. Wiederhole den Vorgang mit dem anderen Hinterbein.

  • Der Beckenbereich des Kaninchens enthält nicht genug Fleisch, weshalb es besser ist, den Beckenbereich zu verwerfen. 
  • Schneide die Fleischstücke klein. Lege das Fleisch in einen Topf und beginne, die Rippen zu zählen. Wenn du die zweite und dritte Rippe erreichst, führe das Hackbeil zwischen den beiden Rippen durch. Du kannst dafür auch eine Schere oder ein Entbeinungsmesser verwenden.
  • Flache den Rückenbereich des Fleisches mit deinen Händen ab. Schneide es kreuz und quer durch. Möglicherweise brauchst du dafür ein schärferes Messer, da der Rückenbereich zäh ist und aus Knochen besteht. Verwende eine Schere, um die beiden Wirbelsäulenbereiche zu entfernen.
  • Schneide den Sattelteil des Fleisches waagerecht durch. Der untere Teil des Fleisches sollte zur Hälfte senkrecht geschnitten werden und der obere Teil des Fleisches ebenfalls zur Hälfte senkrecht geschnitten werden. So erhältst du am Ende 4 Stücke.

Das Kaninchenfleisch ist bereit für die Zubereitung. Das Fleisch ist mager und wildartig, deshalb kann es sehr lange dauern, bis es gar ist.

Wie kocht man ein Kaninchen?

Die Zubereitung von Kaninchen ist ähnlich wie die von Hühnern. Kaninchen kann geschmort, gebraten oder gebacken werden.

Bevor du das Kaninchen kochst, ist es wichtig, dass das Fleisch Zimmertemperatur hat. Außerdem neigt das Fleisch dazu, schnell auszutrocknen. Deshalb ist es wichtig, dass das Fleisch nach dem Kochen ruht. 

So bleibt der Saft im Fleisch erhalten und es wird geschmackvoller. Die jungen Kaninchen sind zart und werden schnell gegart. 

Das gilt nicht für ältere Kaninchen. Ältere Kaninchen müssen einen langsamen Garprozess durchlaufen. Dadurch wird das Fleisch zart. Die Leber, das Herz und die Nieren des Kaninchens können leicht angebraten und dann verzehrt werden.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

Wie lange werden Kaninchen gegart?

Falscher Hase Rezept

Können Kaninchen Haferflocken essen?

Fazit

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie schneidet man ein Kaninchen auf?“ beantwortet und Informationen darüber gegeben, wie man ein Kaninchen Schritt für Schritt zum Kochen vorbereitet und wie man Kaninchen kochen kann.

Referenz

https://www.essen-und-trinken.de/kochschule/80474-rtkl-video-kochschule-kaninchen-zerteilen

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.