Wie schneidet man Paprika?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie schneidet man Paprika?“, zeigen dir, wie du das Brennen in deinen Händen nach dem Schneiden von Paprika minimieren kannst und wie du das Brennen neutralisierst, wenn du es mit dem Paprika übertreibst.

Wie schneidet man Paprika?

  • Wenn du nur den Geschmack und nicht das „Brennen“ der Paprika willst, entferne die Kerne und die weiße „Membran“, halbiere die Paprika, ohne die Hälften zu trennen, und entferne sie mit der Spitze. 

Alle Samen und der weiße Bereich sollten mit einem Messer abgeschnitten werden.

  • Schneide mit der Messerspitze hauchdünne Streifen, ohne das Ende zu erreichen.
  • Sammle die Streifen und schneide sie mit einem sehr scharfen Messer in kleine Würfel, damit sich der Geschmack im ganzen Gericht verteilen kann.

Wie kann ich das brennende Gefühl in meinen Händen nach dem Schneiden einer Paprika verringern?

  1. Zum Schneiden des Pfeffers Handschuhe tragen

Leserinnen und Leser, ja! Der erste und wichtigste Ratschlag ist dieser: Wenn du Paprika schneidest, trage Handschuhe. 

So kommt deine Haut nicht direkt mit dem Capsaicin in Berührung und du musst die Arbeit an dem Rezept nicht unterbrechen, weil deine Hände so sehr brennen. Wenn du keine Handschuhe zur Verfügung hast, reicht auch eine saubere Plastiktüte oder ein Papiertuch.

  1. Wasche dir nach dem Schneiden von Pfeffer die Hände mit Wasser und Seife.

Du hast keine Handschuhe getragen und jetzt brennen deine Hände? 

Dann wasche deine Hände statt mit Flüssigseife mit Waschmittel. Weil das Waschmittel die Wirkung des Capsaicins auf der Haut besser abschwächt und das Pfefferöl auflöst, wird das brennende Gefühl reduziert.

  1. Du kannst dich auf Olivenöl verlassen.

Sowohl vor dem Schneiden von Pfeffer als auch während deine Hand brennt, kann Olivenöl helfen. Denn dieser Bestandteil hilft bei der Auflösung von Giftstoffen, die Hautreizungen verursachen. Gib einfach eine winzige Menge Öl auf deine Hände und streiche damit über sie, um eine dünne Schicht zu bilden.

  1. Eiskalte Milch

Eine andere Methode ist, deine Hände in sehr kalte Milch zu tauchen und sie dann ein paar Minuten darin zu lassen. Wenn die Milch nicht kalt genug ist, kannst du ein paar Eiswürfel in die Mischung geben. 

Ein anderer Vorschlag ist, Mehl mit kalter Milch zu einer Paste zu vermischen und diese dann für ein paar Minuten auf die brennende Stelle aufzutragen.

  1. Alkohol kann dir helfen.

Wenn du kein Reinigungsmittel hast, kannst du stattdessen Alkohol verwenden. Capsaicin und Pfefferöle können auch in Alkohol aufgelöst werden. Tupfe dazu einfach etwas Alkohol auf deine Handflächen. 

Wenn du keinen Alkohol zur Hand hast, ist ein Getränk mit hohem Alkoholgehalt, wie z.B. Wodka, eine gute Wahl.

Was ist, wenn ich zu viel Pfeffer verwendet habe? Wie kannst du verhindern, dass dein Essen anbrennt?

Einige Lebensmittel, sowohl in der Zubereitung als auch in der Mahlzeit selbst, können helfen, das brennende Gefühl zu minimieren.

  1. Pfeffer in der Pfanne verschüttet? Der Joghurt verleiht dem Gericht Geschmack.

Joghurt enthält ein Protein namens Kasein, das sich mit dem brennenden Element in Paprika, dem Capsaicin, verbindet und es neutralisiert.

die Intensität des Pfeffers auf unseren Geschmacksknospen zu reduzieren Gib ein wenig Joghurt zu deinem Gericht, um die Schärfe zu mildern, wenn du es bei der Zubereitung übertreibst.

  1. Probiere etwas Süßes und Saures.

Wenn du die Küche probiert hast, während sie noch kocht und sie zu scharf ist, betrachte sie als bittersüßen Ersatz. Honig und Zucker sind zwei Dinge, die der Schärfe des Pfeffers entgegenwirken, den Geschmack maskieren und das Unbehagen lindern. 

Wenn möglich, füge eine der Zutaten dem vorbereiteten Gericht oder der Zubereitung hinzu, je nachdem, was du bevorzugst.

  1. Der Käse ergänzt das Gericht und gleicht gleichzeitig die Intensität aus. 

Käse kann als Ersatz für das Fertiggericht verwendet werden. Da er ein Milchprodukt ist, wirkt er ähnlich wie Joghurt, wenn es darum geht, den Gaumen zu beruhigen und die mit dem Essen verbundene „Hitze“ zu entfernen. 

Es kann eine beträchtliche Menge Parmesankäse oder ein Stück gelber oder weißer Käse verwendet werden. Außerdem verleiht er dem Gericht eine einzigartige Note.

  1. Zum Essen sollte Limonade gereicht werden.

Scharfe, würzige Aromen werden in der Regel durch säurehaltige Speisen überwältigt. Deshalb ist es eine gute Idee, ein bereits scharfes Gericht mit Zitronenlimonade zu servieren. Die Säure der Zitrone bekämpft das Brennen und verschafft Erleichterung beim Verzehr.

  1. Trinke Milch für sofortige Linderung.

Reine Milch hat einen hohen Casein-Gehalt und ist daher ideal für von Natur aus feurige Paprika, wie z.B. Cayennepfeffer. Wenn du eine große Menge einer sehr scharfen Soße isst oder ein Stück reines Obst abbeißt, trinke sofort ein Glas Milch, um den Schmerz zu lindern.

  1. Es gibt kein Wasser! Ersetze die Flüssigkeit durch Salz.

Entgegen der landläufigen Meinung lindert Wasser das Brennen nicht, sondern breitet es noch mehr im Mund aus. 

Ein weiteres Lebensmittel, das sofortige Linderung verschafft, ist Salz, das von den Mexikanern, die mit Pfeffer als Hauptzutat kochen, ausgiebig genutzt wird. Gib eine kleine Menge unter deine Zunge und warte, bis sie sich auflöst.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie schneidet man Paprika?“ beantwortet. Wir haben dir gezeigt, wie du das Brennen in deinen Händen nach dem Schneiden von Paprika minimieren kannst und wie du das Brennen neutralisierst, wenn du es mit dem Paprika übertreibst.

Referenzen:

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.