Wie stellt man Brotgewürze her?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie macht man Brotgewürze?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man Brotgewürze herstellt. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man dem Brot mit Brotgewürzen mehr Geschmack verleihen kann.

Wie stellt man Brotgewürze her?

Für die Grundmischung brauchst du nur vier Zutaten aus dem Gewürzhandel: 

  • 2 Esslöffel Kümmel (appetitanregend, verdauungsfördernd) 
  • 2 Esslöffel Anis (regt den Magen-Darm-Trakt an) 
  • 2 Esslöffel Fenchel (hat eine beruhigende Wirkung) 
  • 2 Esslöffel Koriander (appetitanregend, verdauungsfördernd)

Methode:

Mische alle Gewürze. Mahle sie mit einer Gewürzmühle oder einer gereinigten Kaffeemühle. In einem luftdichten Gefäß (z.B. einem leeren Schraubglas) Je nachdem, ob du ein kräftiges oder mildes Brot bevorzugst, reichen 1-2 Esslöffel der fertigen Mischung für ein Brot aus 500 g Mehl. Für dieses saftige Kartoffelbrot sind 1 bis 1/2 Teelöffel der Gewürzmischung ausreichend.

Welche zusätzlichen Zutaten können den Brotgewürzen hinzugefügt werden, um sie schmackhafter zu machen?

Du kannst die Anteile der vier Grundzutaten nach deinem Geschmack variieren. Mit den folgenden Zutaten kannst du ganz besondere, einzigartige Brot- und Brötchenkreationen zaubern. Probiere einfach aus, welche Zutat im Brot deine Geschmacksnerven am meisten anspricht: 

  • ½ Teelöffel geriebene Muskatnuss (gegen Blähungen, Verdauungsstörungen und vieles mehr) 
  • ½ Teelöffel Kardamom (gemahlen – gegen Kopfschmerzen, Depressionen, Entzündungen und mehr) 
  • 1 Teelöffel Bockshornklee 
  • 1 Teelöffel Schabziger Klee 
  • ½ Teelöffel Zimt 
  • ½ Teelöffel Pfeffer 
  • 4-6 Nelken

 Außerdem kann ein herzhaftes Kräuterbrot von dem kräftigen Geschmack zahlreicher Wildkräuter profitieren.

Was macht das Brotgewürz?

Brotgewürz ist eine spezielle Gewürzmischung, die selbstgebackenem Brot einen tollen Geschmack und Geruch verleiht. Der feine Brotgeschmack wird durch die Gewürze unterstrichen und das selbstgebackene Brot schmeckt frisch aus der Backstube.

Wie kann man Brot duftender machen?

Die Verwendung von Vollkornmehl, wie z.B. Vollkorn, Roggen oder Dinkel, verleiht deinem Brot mehr Geschmackstiefe. Ich spreche hier nicht von großen Mengen, aber es reicht schon aus, wenn du 2-5% des Weißmehls in deinem Rezept durch eines dieser Vollkornmehle ersetzt. Eine kleine Menge Vollkornmehl ergibt ein interessant duftendes Brot.

Welche Arten von Brotgewürzen gibt es?

Die typischen Gewürze für Vinschgerl-Brot sind Schabzigerklee, Kümmel und Anis.

Gewürzbrot. 

Rustikales Brotgewürz.

Vollkornbrot. 

Koriander, Kümmel.

Kräuterbrot.

Thymian, Rosmarin, Petersilie, Schwarzklee.

Roggenbrot. 

Fränkisches Brotgewürz .

Vollkornbrot. 

Fränkisches Brotgewürz.

Wie gibst du dem Brot mehr Geschmack?

Körner und Samen sind in Brot besonders beliebt. Sie sorgen für ein besonderes Geschmackserlebnis. Brot und Gebäck mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Mohn und vielem mehr präsentieren sich in verschiedenen nussigen und aromatischen Geschmacksrichtungen am Gaumen. Und auch der stärkere Biss trägt zum Geschmack bei.

Was kannst du anstelle von Anis nehmen?

Sternanis schmeckt fast genauso wie sein Namensvetter Anis. Beide Gewürze erinnern geschmacklich leicht an Lakritze. Wenn du Sternanis durch Anis ersetzen willst, solltest du etwa die doppelte Menge an Anis verwenden, da dieser einen schwächeren Geschmack hat.

Warum werden Kümmelkörner dem Brot zugesetzt?

Ballaststoffe werden für eine geregelte Verdauung benötigt, so dass Kümmel zusammen mit anderen Ballaststoffen einen wichtigen Beitrag zur geregelten Verdauung leisten kann.

Was ist besser: gemahlener oder ganzer Kümmel im Brotgewürz?

Ganze Kümmelsamen eignen sich perfekt zum Garnieren von Brötchen oder anderen Backwaren. Die gemahlene Variante entfaltet ihr Aroma sofort nach der Verarbeitung im Teig. Die Samen der Kümmelpflanze werden als Gewürz verwendet.

Was kannst du anstelle von Fenchelsamen im Brotgewürz verwenden?

Der besondere Geschmack von Fenchel lässt sich nur schwer ersetzen. Anstelle von Fenchelsamen können aber auch Anis und Kreuzkümmel in geringerer Dosierung hinzugefügt werden.

Kannst du gemahlenen Anis anstelle von Sternanis verwenden?

Beide Gewürze werden in gemahlener Form ähnlich verwendet, da die geschmacklichen Unterschiede bei der Verwendung in kleinen Mengen nicht allzu gravierend sind. Aber auch ihnen werden typische Verwendungen zugewiesen, vor allem wenn sie den Geschmack bestimmen sollen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie macht man Brotgewürze?“ mit einer ausführlichen Analyse der Herstellung von Brotgewürzen beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie man dem Brot mit Brotgewürzen mehr Geschmack verleihen kann.

Zitate:

https://www.gutekueche.at/das-richtige-brotgewuerz-artikel-2888

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.