Wie verwende ich gefrorene Hefe?

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie verwende ich gefrorene Hefe?“ mit einer ausführlichen Analyse der Verwendung von gefrorener Hefe beantworten. Außerdem gehen wir auf das Auftauen der gefrorenen Hefe, die Eigenschaften der Hefe, die Herstellung und das Einfrieren der Hefe und die Tipps zum Einfrieren der Hefe ein.

Wie verwende ich gefrorene Hefe?

Die gefrorene Hefe kann nach dem Auftauen verwendet werden. Am besten taut man die Hefe mit lauwarmem Wasser auf, da die Hefe die Temperatur nicht verträgt und bei Temperaturen über 45 Grad Celsius abstirbt. Normalerweise werden die Hefen eingefroren, um sie lange haltbar zu machen und sie später problemlos verwenden zu können.

So taut man gefrorene Hefe auf:

Beim Auftauen wird die Hefe flüssig und es wird dann empfohlen, sie in einem kleinen Behälter aufzutauen, um den Verlust zu verringern, der durch das Anhaften des Inhalts an den Rändern entstehen kann. Zum Auftauen kannst du die Hefe entweder über Nacht in den Kühlschrank stellen oder sie in lauwarmem Wasser erwärmen, bis sie aufgetaut ist. Außerdem kann die Hefe auch direkt in der gefrorenen Form in die Produkte gegeben werden, vor allem in die flüssigen Produkte.

Hefe:

Hefe ist ein Pilz und besteht aus einer einzigen Zelle. Es gibt Tausende von Hefen, aber diejenige, die in der Lebensmittelindustrie verwendet wird, ist Saccharomyces cerevisiae, auch bekannt als Bäckerhefe. Die Hefe wird im Englischen als „sugar-eating yeast“ bezeichnet, da sie den Zucker in dem Produkt, dem sie zugesetzt wird, frisst und in Kohlendioxid umwandelt.

Die Produktion von Kohlendioxid im Teig, Alkohol, Bier, Getränken und anderen Lebensmitteln führt dazu, dass die Produktion luftiger und gleichmäßiger wird und sich der Prozess während des Backens fortsetzt. Die Hefe ist normalerweise frisch, aber heutzutage ist die Hefe auch in trockener Form erhältlich, der die Flüssigkeit entzogen wurde.

Herstellung von Hefe:

Die Hefe kann natürlich gewonnen werden, aber auf kommerzieller Ebene wird die Hefe aus Sauerteig oder Bierhefe hergestellt. Die Hefe wird dann für die weitere Zucht und Verarbeitung aufbereitet. Für die Herstellung muss die Hefe mehrere mehrstufige Prozesse mit einem flüssigen Medium durchlaufen, das bekanntermaßen Nährstoffe, Melasse und B-Vitamine enthält, die für das Wachstum der Hefe wichtig sind.

Zunächst wird die Hefe einige Tage lang in kleinen Kulturen vermehrt, dann in Reinzuchtanlagen und schließlich in großen Fermentern. Nach der Vermehrung wird die Hefe in den großen Behältern gelagert, wo sie gefiltert, in kleine Würfel gepresst und verpackt wird, und manchmal stirbt die Hefe auch.

Einfrieren der Hefe:

Die Hefe kann nach der Zubereitung eingefroren werden, damit sie mehrere Monate oder sogar Jahre lang überlebt. Die Hefe wird in Frischhaltefolie eingewickelt und in einem luftdichten Behälter im Gefrierschrank gelagert. Die handelsübliche Hefe wird mit Hilfe einer chemischen Substanz hergestellt, während Bio-Hefe für diesen Zweck am besten geeignet ist.

Die gefrorene Hefe enthält keine zerstörten Zellen, da der Prozess des Einfrierens die übrig gebliebene Hefe für eine spätere Verwendung bewahrt. Die Hefe wird dann nach dem Auftauen verwendet, indem sie direkt in der Milch aufgelöst, in den Kühlschrank gestellt oder in lauwarmem Wasser erhitzt wird.

Tipps zum Einfrieren der Hefe:

Verwende frische Hefe:

Zum Einfrieren sollte frische Hefe verwendet werden, da sie sich leicht einfrieren lässt. Dazu musst du einfach die Hefewürfel in die Verpackung geben. Neben der Hefe kann auch der übrig gebliebene Brotteig zur späteren Verwendung eingefroren werden. Versuche immer, die Hefe in kleinen Stücken aufzubewahren, so dass das Stück ein einziges Mal verwendet werden kann. Auf diese Weise musst du die Hefe nicht immer wieder einfrieren und auftauen.

Verwendung von Trockenhefe oder Hefewasser:

Anders als bei frischer Hefe kann die Haltbarkeit von Trockenhefe oder Pulverhefe in Form von Hefewasser auch durch Einfrieren verlängert werden.

Auftauen:

Die gefrorene Hefe kann auf eine der beiden Arten verwendet werden:

  • Die Hefe kann direkt verwendet werden, ohne sie auftauen zu lassen. Das ist die schnelle Methode, bei der du die Hefe einfach in warmem Wasser oder Milch auflösen musst.
  • Die andere schonende Methode ist dagegen, die Hefe über Nacht im Kühlschrank aufzutauen. Nimm einen Teller und lege den Hefewürfel hinein. Stelle den Teller über Nacht in den Kühlschrank und verwende die Hefe am nächsten Morgen.

Treibende Kraft der Hefe:

Das Wohlbefinden der aufgetauten Hefe sollte überprüft werden, was durch die folgenden Schritte geschehen kann:

  • Nimm ein Glas und fülle es mit lauwarmem Wasser auf.
  • Gib einen Teelöffel Zucker hinzu und löse ihn auf.
  • Gib den Hefewürfel in die Flüssigkeit.
  • Wenn die Hefe innerhalb von zwei bis drei Minuten aufgeht, ist sie gut. Andernfalls wirf die Hefe weg.

Hier kannst du dich ausführlich über den Unterschied zwischen frischer und trockener Hefe informieren.

Im Folgenden findest du weitere Blogs, die dich interessieren könnten: 

wie wird hefe hergestellt

wieviel trockenhefe für 500 g mehl

wie lange hält frische hefe

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie verwende ich gefrorene Hefe?“ mit einer eingehenden Analyse der Verwendung von gefrorener Hefe beantwortet. Außerdem haben wir erörtert, wie man die gefrorene Hefe auftaut, welche Eigenschaften die Hefe hat, wie man sie herstellt und einfriert und welche Tipps es zum Einfrieren der Hefe gibt.

Zitate:

https://www.swissmilk.ch/de/rezepte-kochideen/tipps-tricks/hefe-einfrieren-und-auftauen/

https://www.worldsoffood.de/kochen-und-rezepte/kuechentipps/item/3100-hefewuerfel-einfrieren-geht-das.html#:~:text=So%20viel%20vorneweg%3A%20Reste%20vom,oder%20in%20den%20Teig%20hineinbr%C3%B6seln.

https://www.xn--bckereivergleich-vnb.ch/ratgeber/hefe-einfrieren-die-triebkraft-fuers-backen-auf-eis-legen-c:420838

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert