Wie viel Fett hat der Cheddar?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie viel Fett hat Cheddar?“ mit einer detaillierten Analyse des Fettgehalts von Cheddar-Käse. Außerdem werden wir das Nährwertprofil von Cheddar-Käse, die Eigenschaften von Cheddar-Käse und die Zubereitungsmethoden für Cheddar-Käse zu Hause vorstellen.

Wie viel Fett hat der Cheddar?

100 Gramm Cheddar-Käse enthalten bekanntlich 33 Gramm Gesamtfett. Der Cheddar-Käse enthält verschiedene Arten von Fetten wie Transfette, PUFAs, MUFAs, gesättigte Fette und andere in unterschiedlichen Konzentrationen.

Das Nährwertprofil von Cheddar-Käse:

Cheddar-Käse ist auch eine gute Quelle für gesunde Fette. 100 Gramm Cheddar-Käse liefern 397 kcal, 0 Gramm Kohlenhydrate und 25 Gramm Eiweiß. Der Gesamtfettgehalt von Cheddar-Käse beträgt 33 Gramm, die sich aus 1,43 Gramm PUFAs, 8,43 Gramm MUFAs, 19,37 g gesättigten Fetten, 2,13 g Transfettsäuren und 1,64 Gramm anderen Fettsäuren zusammensetzen.

Außerdem finden sich darin 100 verschiedene Aminosäuren. 100 Gramm Cheddar-Käse enthalten zum Beispiel 25 Gramm Gesamtprotein, 0,32 Gramm Tryptophan, 1,09 Gramm Threonin, 1,29 Gramm Isoleucin, 2,43 Gramm Leucin, 0.59 g Methionin, 0,14 g Cystin, 1,26 g Phenylalanin, 1,32 g Tyrosin, 1,63 g Valin, 1,08 g Arginin, 0,71 g Histidin, 0,84 g Alanin, 1,97 g Asparaginsäure und 10,33 g andere Aminosäuren.

Auch der Mikronährstoffgehalt des Cheddarkäses ist großartig, denn er liefert dir 29,10 µg Gesamtvitamine, nämlich Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B9, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K. Die wichtigen Mineralstoffe sind Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Natrium, Zink, Kupfer, Mangan, Selen und Fluorid.

Cheddar-Käse:

Cheddar-Käse ist ein Hartkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird und fast 50 Prozent Fette enthält. Diesen Käse gibt es in verschiedenen Sorten, die vom Reifegrad abhängig sind. Der längere Reifegrad sorgt für einen festeren Teig und einen stärkeren Geschmack.

Der junge Cheddar-Käse darf etwa 3 Monate lang reifen, was dem Käse seinen milden Geschmack und seine leicht cremige Konsistenz verleiht. Der mittelalterliche Cheddar darf vier bis sechs Monate reifen, wodurch er einen würzigen und nussigen Geschmack entwickelt.  Alter Cheddar-Käse reift fast Monate bis zwei Jahre und hat eine feste Konsistenz und einen intensiven Geschmack.

Methoden zur Herstellung von Cheddar-Käse:

Folgende Methoden werden üblicherweise für die Herstellung von Cheddar-Käse zu Hause verwendet:

Methode 1:

  • Nimm 8 Liter frische Kuhmilch, ¼ Teelöffel Käsekultur, ½ Teelöffel flüssiges Lab, 125 ml kaltes, ungechlortes Wasser und 2 Esslöffel feines Meersalz.
  • Nimm einen großen Kochtopf und gib Milch hinein. Erhitze die Milch auf etwa 32 Grad Celsius.
  • Gib die Käsekultur über die Milch und rühre die Milch kräftig um, damit sich die Kulturstämme gleichmäßig verteilen.
  • Impfe die Milch eine Stunde lang.
  • Gieße die in chlorfreiem Wasser aufgelöste Lablösung in die Milch und rühre sie etwa 5 Minuten lang um.
  • Lass die Milch 2 bis 3 Stunden lang stehen, damit sich der Quark bildet. Schneide den Quark in Würfel.
  • Erhöhe die Temperatur auf 38-39 Grad Celsius und erhitze die Quarkwürfel unter ständigem Rühren.
  • Erhitze bei dieser Temperatur für etwa 30 bis 45 Minuten. In diesem Schritt werden die Klumpen aufgespalten.
  • Schrumpfe den Quark und lasse ihn am Boden der Pfanne fest werden. Gieße das Wasser von oben ab und lasse den Käse abkühlen.

Methode 2:

  • Bei dieser Methode wird der Quark auf die gleiche Weise wie oben zubereitet, aber anders weiterverarbeitet.
  • Schneide den Quark in Stücke und nimm in einem separaten großen Topf Wasser mit einer Temperatur von 38 bis 39 Grad Celsius.
  • Stelle den Topf mit dem Quark in den Topf mit Wasser. Lass ihn 2 Stunden lang stehen.
  • Schneide den Quark in Würfel und lege die Würfel erneut in warmes Wasser. Schließe den Deckel des Topfes für 30 Minuten.
  • Füge Salz hinzu, nimm den Topf aus dem Wasser und rühre das Salz um.
  • Nun kühle den Quark ab und dein Cheddar-Käse ist fertig.

Methode 3:

  • Nimm das Leinentuch und siebe den Quark durch, um das eingeschlossene Wasser ablaufen zu lassen.
  • Sobald der Käsebruch abgetropft ist, drückst du den Käse, der im Leinentuch eingeschlossen ist, mit der Hand aus.
  • Benutze nun Pressen und presse den Käse 12 Stunden lang.
  • Erhöhe den Druck weiter und presse für weitere 24 Stunden.

Reifung:

  • Nachdem du den Käse gepresst hast, lass ihn jetzt reifen. Die Schritte können wie folgt aussehen:
  • Lass den Käse 2 bis 5 Tage lang bei Zimmertemperatur an der Luft trocknen.
  • Wachse den Käse, um ihn vor der Umgebung zu schützen.
  • Lege den Käse in den Kühlschrank und lasse ihn vor der Verwendung fast 60 Tage lang reifen.

Die gesundheitlichen Vorteile von Cheddar-Käse kannst du hier nachlesen.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie viel Fett hat Cheddar?“ mit einer ausführlichen Analyse des Fettgehalts von Cheddar-Käse beantwortet. Außerdem haben wir uns mit dem Nährwertprofil von Cheddar-Käse, seinen Eigenschaften und den Zubereitungsmethoden für Cheddar-Käse zu Hause beschäftigt.

Zitate:

https://www.foodabi.de/kalorien-naehrwerte/kcal/kohlenhydrate/eiweiss/fett/cheddar-kaese-durchschnittlich-253.html
https://deavita.com/gesundes-leben/gesunde-ernahrung/warum-ist-cheddar-kaese-gesund.html
https://de.wikihow.com/Cheddar-K%C3%A4se-selber-machen
https://de.hiloved.com/was-ist-cheddaring/

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert