Wie viel Fett kommt in die Fritteuse?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie viel Fett kommt in die Fritteuse?“

Mit einer eingehenden Analyse, wie viel Fett für eine Fritteuse benötigt wird. Außerdem werden wir aufzeigen, welches Öl für eine Fritteuse geeignet ist und welche Öle sich nicht dafür eignen.

Wie viel Fett kommt in die Fritteuse?

Die meisten elektrischen Friteusen verwenden 6 bis 19 Tassen Öl. Beim Frittieren in einem Dutch Oven werden normalerweise 8 bis 12 Tassen verwendet.

Die Fette spielen beim Frittieren eine wichtige Rolle. Es ist auch wichtig, die richtige Menge an Fetten zu wählen. Wie viele Fette du verwenden musst, hängt im Allgemeinen von der Größe der Friteuse (Kapazität) und der Anzahl der zu frittierenden Speisen ab.

Aber es ist gar nicht mehr so schwer, die beste Fettmenge für die Fritteuse auszuwählen. Die meisten Modelle haben nämlich Markierungen auf der Innenseite des Beckens. Die untere Markierung steht für die minimale Fettmenge, die obere Markierung für die größte Fettmenge. Natürlich kann es passieren, dass du diese Markierungen vergisst und sie überschreitest, aber dazu können wir dir an dieser Stelle nur raten. Denn damit die Fritteuse optimal frittiert und funktioniert, müssen diese Füllmengen eingehalten werden.

Frittieren: So wird die perfekte Menge an Fett bestimmt

Um die richtige Menge an Frittierfett oder -öl zu wählen, musst du dir eine einfache Faustregel merken: Die Qualität ist so gut, dass die zu frittierenden Speisen gerade so bedeckt sind! Leider ist es nicht möglich, eine bestimmte Literangabe zu machen, da diese meist von der Anzahl der zu frittierenden Speisen abhängt.

Wenn zu wenig Fett oder Öl zum Frittieren verwendet wird, dauert es erstens länger und zweitens werden die Speisen nicht richtig gegart. Wenn du dagegen zu viel Fett verwendest, spritzt das Fett mehr. Das ist nicht nur aus hygienischer Sicht bedenklich, sondern auch aus Fitnessgründen. Denn umherfliegende Fettspritzer sind schmerzhaft, wenn sie auf die Poren und die Haut treffen, und können absichtlich brennen. Außerdem kann das Fett auslaufen und die Arbeitsplatte beschädigen oder verbrennen.

Hier sind die wichtigsten Anregungen noch einmal in der Übersicht, was du bei der Anzahl der Fette zum Frittieren beachten musst:

  • Die minimale Fettmenge darf nicht mehr unterschritten werden (sonst können frittierte Gerichte das Abendessen nicht richtig zubereiten)
  • die Höchstmenge an Fett darf nun nicht mehr überschritten werden (Gefahr von Fettspritzern oder auslaufendem Fett)
  • die richtige Menge an Fett: Das Fett bedeckt die zu frittierenden Speisen einfach
  • Regelmäßig Fett und Öl entleeren und erneuern/aktualisieren

Welches Öl ist zum Frittieren geeignet?

Das Öl, das zum Frittieren verwendet wird, muss zahlreiche Anforderungen erfüllen:

Ein überhöhter Rauchfaktor verhindert, dass gefährliche Stoffe wie Acrolein bei überhöhten Temperaturen von über 100 °C freigesetzt werden.

Je weniger das Speiseöl einen Eigengeschmack hat, desto weniger verändert sich der Geschmack der frittierten Speisen.

Das Öl muss so wenig mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie möglich enthalten. Diese gelten zwar als gesund, aber wenn sie zu stark erhitzt werden, können sie ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Je reiner das Öl ist und je weniger zusätzliche Zusätze es enthält, desto besser.

Raffiniertes Olivenöl ist einer der Klassiker zum Thema Frittieren. Im Allgemeinen sind empfindliche Öle gut geeignet: Durch das Raffinieren werden Begleitstoffe entfernt, was das Öl besonders hitzebeständig macht. Andere geeignete Frittieröle sind zum Beispiel Kokosnuss- oder Palmöl, wobei letzteres wegen seiner Ökobilanz besonders beliebt ist.

Welche Öle sind nicht zum Frittieren geeignet?

Öle, die von sich aus einen kräftigen Geschmack haben, sind zum Frittieren ungeeignet. Dazu gehören zum Beispiel kaltgepresstes Rapsöl und Olivenöl, das als „nativer“ eingestuft wird. Bei allen Ölen sind der geringe Rauchfaktor beim Frittieren und die damit verbundenen hohen Temperaturen ein Problem.

 Fette mit einem Wasseranteil wie Butter und Margarine sind ebenfalls nicht mehr geeignet – warme Öltröpfchen können den Wasserdampf im Inneren durch die übermäßige Wärme verletzen. Das allseits bekannte Sonnenblumenöl kann zwar problemlos erhitzt werden, ist aber wegen des übermäßigen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ebenfalls ungeeignet.

Wie gehe ich mit Frittieröl um?

Wenn das richtige Öl gefunden und das feierliche Frittieressen vorbei ist, stellt sich die Frage, was mit dem Öl passiert. Schließlich kann das Frittieröl nicht einfach in der Fritteuse bleiben und sich auf die nächste Verwendung freuen. Der Rest des Öls, der nun nicht mehr zum Frittieren verwendet wird, kann in seiner einzigartigen Verpackung aufbewahrt werden – idealerweise an einem trockenen und gemütlichen Ort. 

Gebrauchtes Frittieröl kann mit einem einfachen Trick ausnahmslos wiederverwendet werden: Das Öl muss gefiltert und luftdicht aufbewahrt werden, damit die Pommes beim nächsten Mal lecker und sauber schmecken. Wenn das Öl nun nicht mehr wiederverwendet werden kann oder muss, spielt die richtige Entsorgung eine entscheidende Rolle.

Das Frittieröl darf auf keinen Fall in den Abfluss der Spüle oder in die Toilette entsorgt werden: Die Fette setzen sich in den Rohren ab, verursachen hässliche Gerüche und im schlimmsten Fall verstopfte Abflüsse. Außerdem sind die schmierigen Fette eine Belastung für den Wasserkreislauf, die problemlos vermieden werden kann. Dazu muss das Öl in einem gut verschlossenen Feld mit dem Haus- oder Restmüll entsorgt werden. Bei großen Mengen lohnt sich auch der Gang zum Recyclinghof, um die Fettreste zusätzlich professionell zu entfernen.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie viel Fett kommt in die Fritteuse?“ Mit einer eingehenden Analyse, wie viel Fett für eine Fritteuse benötigt wird. Außerdem haben wir erörtert, welches Öl für eine Fritteuse geeignet ist bzw. welche Öle sich nicht dafür eignen.

Zitat

https://www.friteuse.org/fettmenge/
https://www.lidl.de/c/richtig-lecker-das-richtige-oel-zum-frittieren/s10005653

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.