Wie viel Fett und Kohlenhydrate pro Tag?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie viel Fett und Kohlenhydrate am Tag?“ mit einer ausführlichen Analyse des Bedarfs an Fetten und Kohlenhydraten pro Tag. Außerdem werden wir die Rolle der Makronährstoffe im Körper und die allgemeinen Richtlinien für eine gesunde Ernährung erläutern.

Wie viel Fett und Kohlenhydrate pro Tag?

Der Bedarf an Fetten und Kohlenhydraten liegt bei 30 bzw. 55 Prozent der aufgenommenen Nahrung. Außerdem liegt der Bedarf an Proteinen bei 15 Prozent. Wenn dein Gesamtenergiebedarf z. B. bei 2000 kcal liegt, musst du 264, 72 bzw. 66 Gramm Kohlenhydrate, Proteine und Fette zu dir nehmen.

Die Rolle der Makronährstoffe im Körper:

Kohlenhydrate, Proteine und Fette sind die Makronährstoffe in der Nahrung und die Hauptbestandteile, die für die tägliche Energiebereitstellung verantwortlich sind. Jeder dieser Bestandteile ist für seine besondere Rolle im Körper bekannt, von denen einige der Funktionen im Folgenden hervorgehoben werden:

Proteine:

Proteine sind die Grundbestandteile der Körperstrukturen und werden als die Bausteine des Körpers bezeichnet. Das über die Nahrung aufgenommene Eiweiß wird vor allem für den Aufbau der Zellen im Körper benötigt. Außerdem sorgen Proteine in der Nahrung für ein Sättigungsgefühl, was wiederum dazu beitragen kann, die Nahrungsaufnahme über den Tag hinweg aufrechtzuerhalten. Zu den Quellen für hochwertige Proteine gehören Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch.

Kohlenhydrate:

Kohlenhydrate machen den größten Teil der Ernährung aus und sind sowohl die unmittelbare als auch die grundlegende Energiequelle für den Körper, um alle Funktionen auszuführen. In diesem Zusammenhang kann man Kohlenhydrate als Treibstoff für den Körper bezeichnen. Kohlenhydrate kommen in fast allen Lebensmitteln vor.

Fette:

Fette werden im Allgemeinen in essenzielle (nicht vom Körper produzierte) und nicht-essenzielle (vom Körper produzierte) Fettsäuren eingeteilt. Gesättigte Fette sind nicht-essentielle Fettsäuren, während ungesättigte Fettsäuren, wie einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, essentielle Fettsäuren sind.

Dabei sollten die essentiellen Fettsäuren tatsächlich verzehrt werden, da sie vom Körper nicht selbst synthetisiert werden können. Zu den Nahrungsquellen für diese Fettsäuren gehören Olivenöl, Rapsöl, Walnüsse, Lachs und andere Pflanzenöle.

Zu den grundlegenden Aufgaben von Fetten im Körper gehört die Versorgung des Körpers mit Energie und essentiellen Fettsäuren. Fette sind auch ein wichtiger Bestandteil der Körperstrukturen, vor allem der Zellmembranen und anderer biologisch aktiver Substanzen. Auch die inneren Organe können durch die polsternde Wirkung und Unterstützung der Fette geschützt werden.

Außerdem gelten Nahrungsfette als wichtig, weil sie die Träger der fettlöslichen Vitamine sind, darunter Vitamin A, D, E und K. Diese Vitamine sind lebenswichtig für den Körper, und ohne die Fette kann der Körper sie nicht richtig aufnehmen und verwerten. Außerdem müssen die fettlöslichen Vitamine über die Nahrung aufgenommen werden, da sie vom Körper nicht selbst produziert werden.

Allgemeine Richtlinien für eine gesunde Ernährung:

Die wichtigsten Richtlinien, die für eine gesunde Ernährung zu beachten sind, lauten wie folgt

  • Nimm 5 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu dir, anstatt 3 große Mahlzeiten zu essen, damit der Verdauungstrakt richtig funktioniert und der Körper reibungslos Energie produzieren kann.
  • Fertignahrungsmittel sollten vermieden werden, da sie eine große Menge an versteckten Fetten enthalten und diese versteckten Fette nicht von guter Qualität sind.
  • Raffinierte Lebensmittel sollten vermieden werden, da sie raffinierte Kohlenhydrate enthalten, die nur für kurze Zeit Energie liefern können. Außerdem sind rohe oder ganze Lebensmittel eine gute Quelle für Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Lass keine Mahlzeit aus, denn wenn du über einen längeren Zeitraum hungerst, kann das die Ketose auslösen. Außerdem kann Hungern auch den Appetit steigern, was später zu einer höheren Nahrungsaufnahme führt.
  • Um die richtigen Sättigungseffekte zu erzielen, sollte das Essen langsam, mindestens innerhalb von 30 Minuten, verzehrt werden.
  • Auch die Flüssigkeitszufuhr sollte beibehalten werden. Nimm dazu zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu dir.
  • Bringe Abwechslung in deinen Speiseplan. So bekommst du die verschiedenen Nährstoffe, die in verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind.
  • Die Lebensmittel sollten nicht bei hohen Temperaturen gegart werden, da die hohe Temperatur für kurze Zeit zum Verlust mehrerer Mikronährstoffe aus den Lebensmitteln führen kann.

Hier findest du einige Informationen über die neue Ernährungspraxis, die den Verzehr von mehr Fetten und weniger Kohlenhydraten vorsieht.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie viel Fett und Kohlenhydrate am Tag?“ mit einer eingehenden Analyse des täglichen Bedarfs an Fetten und Kohlenhydraten beantwortet. Außerdem haben wir erörtert, welche Rolle die Makronährstoffe im Körper spielen und was die allgemeinen Richtlinien für eine gesunde Ernährung sind.

Zitate:

https://www.ernaehrung.de/tipps/allgemeine_infos/ernaehr13.php#:~:text=Bei%20einem%20Energiebedarf%20von%202000,Tag%20zu%20Tag%20verschieden%20sind.
https://www.fitforfun.de/abnehmen/schlank-ohne-sport/richtig-essen-die-richtige-kombination-macht-schlank_aid_9887.html
https://www.doppelherz.de/diaet-special/ernaehrung/gesunde-ernaehrung-10-tipps

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert