Wie viel Fett verbrennst du, wenn du gehst?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie viel Fett verbrennst du, wenn du gehst?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie viel Fett du beim Gehen verbrennst. Außerdem besprechen wir, wie du deine Schritte im Alltag erhöhen kannst.

Wie viel Fett verbrennst du, wenn du gehst?

Diejenigen, die zügig gingen, verbrannten durchschnittlich 90 Kalorien pro Meile.

Walking ist eine massensportorientierte Variante des Leistungssports Gehen. Schließlich ähnelt Walking dem Trekking, nur dass du mit Hilfe eines enthusiastischen Armschwungs und Gehstöcken etwas schneller gehst. Um herauszufinden, wie viel Fett beim Walken von deinen Hüften schmelzen wird, benutze unseren Fettverbrennungsrechner.

Wie verbrennt der Körper Fett?

Der Zweck unserer Fettzellen ist es, Energie zu speichern. Diese wiederum braucht der Körper für alles, was Herz, Lunge, Muskeln und andere Organe tun – ob beim Sport oder im Ruhezustand.

Jede zusätzliche Kalorie wird verbraucht, damit der Organismus eine Hungersnot überstehen kann. Fettzellen können auf das 200-fache ihrer ursprünglichen Größe anwachsen.

Bei der Fettverbrennung bezieht der Körper seine Energie aus den Fettzellen.

Lange Zeit dachte man, dass die Fettspeicher erst dann angegriffen werden, wenn die Glykogenspeicher – unsere zweite Energiequelle, die Kohlenhydratspeicher – erschöpft sind. Inzwischen wissen wir, dass beide Quellen so schnell wie möglich angezapft werden.

Da Energie in Form von Zucker jedoch schneller verfügbar ist, findet die Fettverbrennung erst nach etwa 30 Minuten auf ihrem Höchststand statt.

Fettverbrennung beim Laufen:

Tägliches Joggen verbessert nicht nur deine Grundlagenausdauer, sondern auch deinen Fettstoffwechsel. Dein Körper lernt, schneller mehr Energie aus den Fettspeichern zu gewinnen.

Tipp: 

Je mehr Muskeln du hast, desto höher ist dein Grundumsatz – also der Grundverbrauch an Energie. Krafttraining als Ergänzung zum Laufen macht also durchaus Sinn!

Fettstoffwechseltraining – so funktioniert’s?

Unser Stoffwechsel braucht Sauerstoff, um Fett zu verbrennen. Für Läuferinnen und Läufer bedeutet das einfach, dass sie nicht aus der Puste kommen sollten und stattdessen im aeroben Bereich trainieren sollten.

Je mehr Grundlagenausdauer du hast, desto effizienter bist du beim Laufen und desto mehr Energie verbrennt dein Körper in Form von Fett.

Neben dem Grad der Sportlichkeit beeinflusst laut Fachstudien auch die Intensität der Bewegung den Fettstoffwechsel:

Wenn wir also mit 50 bis 75 Prozent unserer maximalen Herzfrequenz laufen, verbrennen wir am meisten Fett. Am besten verwendest du einen Pulsmesser, um deine Frequenz beim Joggen zu überprüfen.

Du verbrennst mehr Fett, wenn du langsam läufst:

Du kannst immer noch Behauptungen von sogenannten Experten finden, die behaupten, dass langsameres Laufen mehr Kalorien verbrennt als schnelleres Laufen. 

Es gibt gewisse Gründe, die für ein sehr langsames Trainingstempo sprechen, wenn man die Forschungsdaten oberflächlich betrachtet. Diese Schlussfolgerung könnte auf Forschungsergebnissen beruhen, die eher die Fettkalorien als die insgesamt verbrauchten Kalorien betrachten. 

So ergab eine Studie, dass 90 % der Kalorien, die Läufer verbrauchten, die mit 50 % ihrer maximalen Herzfrequenz (HF) trainierten, Fettkalorien waren. Bei 75 % der maximalen Herzfrequenz lag der Fettanteil der verbrannten Kalorien bei nur 60 %.

Fett verbrennen Schritt für Schritt und mehr kannst du hier lesen.

Laufen ist besser als Gehen:

So kommt es, dass beim Laufen mehr Kalorien verbrannt werden als beim zügigen Gehen. 

Wir wollen das Gehen nicht abwerten; im Gegenteil, es kann für sehr übergewichtige Menschen ein idealer Einstieg in ein Leben mit mehr körperlicher Aktivität und ein erster Schritt oder Übergang zum Laufen sein. Beim Laufen hingegen werden mehr Kalorien verbrannt als beim Gehen, da das gesamte Körpergewicht für eine kurze Zeit vom Boden abgehoben werden muss.

 Das erfordert einen Kraftaufwand und damit Energie, also Kalorien.

Fünf Möglichkeiten, wie du deine Schritte im Alltag erhöhen kannst:

Lass das Mittagessen zu Hause:

Wenn du dein Essen von zu Hause mitbringst, gehst du normalerweise nicht zum Mittagessen aus. Es ist besser, wenn du dir frische Mittagsangebote suchst, die nicht direkt an deinem Arbeitsplatz liegen.

 Ansonsten solltest du nach dem Essen einen kurzen Spaziergang machen. Die Hälfte deiner Mittagspause solltest du mit Essen verbringen und die andere Hälfte mit einem Spaziergang.

Trinke mehr Wasser:

Trinke etwa einen Viertelliter Wasser pro Stunde und stelle dir einen Wecker, um die Küche aufzufüllen. Damit hast du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Kombiniere soziale Medien mit Wandern:

Wer nur auf sozialen Medien unterwegs ist, wird auf Dauer krank? Kombiniere es einfach mit dem Laufen. Du scrollst zu Hause durch deinen Instagram-Account. Steh auf und laufe, während du gehst.

Schlage die Zeit mit einem Spaziergang tot:  

Du bist genervt von der Werbung in deinem Lieblingsprogramm. Steh einfach auf und mach einen Spaziergang. Wann immer du auf etwas warten musst, erledige es im Gehen.

Kombiniere Getränke mit Spaziergängen:

Minigolf, Boule und Tretbootfahren – ersetze jetzt deine Lieblingsbar durch eine Abendaktivität, die Bewegung erfordert. Du wirst sehen, dass das nicht nur gesund ist, sondern auch Spaß macht.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie viel Fett verbrennst du, wenn du gehst?“ mit einer ausführlichen Analyse der Fettverbrennung beim Gehen beantwortet. Außerdem haben wir besprochen, wie du deine Schritte im Alltag erhöhen kannst.

Zitate:

https://www.rtl.de/cms/tools/fettrechner/walking-power.html
https://www.fitforfun.de/sport/laufen/fettverbrennung-beim-laufen-laufen-der-beste-fettkiller_aid_9202.html
https://www.runnersworld.de/sport-wettkampf-ernaehrung/der-mythos-fettverbrennung-und-was-dahinter-steckt/

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert