Wie viel Zucker ist in Capri-Sonne-Orange enthalten?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie viel Zucker enthält Capri-Sonne-Orange?“ und diskutieren, ob der Konsum von industriell hergestelltem Saft eine gute Angewohnheit ist oder nicht und vergleichen ihn mit dem Konsum von Limonade.

Wie viel Zucker ist in Capri-Sonne-Orange enthalten?

Capri-Sonne Orange hat 8,6 g Zucker pro 100 ml.

Ist Capri-Sonne-Orange gut für die Gesundheit?

Nein. Industriell hergestellte Säfte wie Capri-Sonne sind trotz ihrer Köstlichkeit schädlich für die Gesundheit und sollten vermieden werden. 

Industriell hergestellte Säfte zum Beispiel scheinen völlig harmlos zu sein, aber sie enthalten viele Stoffe, die schädlich sein können, genau wie andere industriell hergestellte Produkte. 

Zucker, Farb- und Aromastoffe zum Beispiel machen diese Produkte „gefährlich“ und sollten nur in kleinen Mengen konsumiert werden.

Welche Gesundheitsgefahren können von industriell hergestellten Säften ausgehen?

  1. Der hohe Zuckergehalt dieser Produkte wird mit Fettleibigkeit in Verbindung gebracht, einem großen Gesundheitsproblem, das möglicherweise zum Tod führen kann. Der Zuckerkonsum führt nicht nur zu einer Gewichtszunahme, sondern kann auch zu Magen-Darm-Problemen, Verstopfung und Karies führen.
  1. Einige industriell hergestellte Säfte enthalten neben Zucker auch eine Menge Salz. Obwohl Natrium für eine gute Gesundheit notwendig ist, können übermäßige Mengen zu Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen führen.
  1. Farbstoffe sind besonders problematisch, weil sie bei manchen Menschen allergische Reaktionen auslösen können. Tartrazin, ein gelber Farbstoff, kann unter anderem Asthma, Schnupfen, Nesselsucht, Kopfschmerzen, Bronchitis und Bronchospasmus auslösen.
  1. Aromen, die den Geruch und den Geschmack von Lebensmitteln verstärken, können möglicherweise Allergien auslösen. Einige Aromastoffe wurden in Studien auch mit der Entstehung von Krebs in Verbindung gebracht.

Deshalb ist es wichtig, wann immer es möglich ist, natürliche, frisch hergestellte Säfte zu konsumieren. Natürliche Säfte enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe, weil sie frei von Farbstoffen und Gewürzen sind.

Wenn du Saft kaufen musst, solltest du dich für Vollsaft entscheiden und nicht für sogenannten Nektar, der einfach nur ein verdünnter, konzentrierter Saft mit hohem Zuckergehalt ist. Fruchtfleischsaft, der reich an Nährstoffen ist, ist eine weitere gute Option.

Was ist besser für deine Gesundheit: Limonade oder industriell hergestellter Saft?

Wenn du dich immer für trinkfertige Softdrinks und Säfte entscheidest, kann das für deine Gesundheit teuer werden. Beide enthalten viel Zucker und andere Bestandteile, die bei übermäßigem Konsum zu Problemen wie Diabetes und Fettleibigkeit führen. 

Ideal wäre es, alle industriell hergestellten Säfte und Softdrinks zugunsten von Wasser oder frisch gepresstem Fruchtsaft aus dem Speiseplan zu streichen. Eine fantastische Wahl für bedeutendere Ereignisse sind Cocktails.

Soda ist schlimmer

Die Süße einer normalen Limonade ist das Hauptproblem, denn eine Limonade kann genug Zucker enthalten, um die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation für die tägliche Zuckeraufnahme von 25 g, also sechs Teelöffeln, zu erfüllen. Aber das ist noch nicht alles. 

Da die zusätzliche Zuckerlast vom Organ in Fettsäuren umgewandelt wird, kann die Gewohnheit Bluthochdruck verursachen, indem sie den Tonus der Venen erschüttert und den Salzgehalt im Körper aus dem Gleichgewicht bringt. Außerdem ist es schädlich für die Zähne, bedroht die Leber und erhöht den Fettgehalt im Blutkreislauf. 

Verwechsle außerdem nicht „zuckerfrei“ mit „harmlos“. Süßstoffe täuschen das Belohnungssystem des Gehirns, wodurch der Appetit gestört wird. 

Außerdem werden sowohl Zucker als auch Zucker auf ihr Potenzial hin untersucht, das Darmmikrobiom zu verändern – eine Gruppe von Bakterien, die am Stoffwechsel, an der Immunität und an einer Reihe anderer Körperfunktionen beteiligt sind. 

Schließlich wird die Anzahl der Farbstoffe, Konservierungsmittel, Säuerungsmittel, Süßstoffe und anderer Zusätze diskutiert. 

Die Aufsichtsbehörden halten die Anzahl der chemischen Zusatzstoffe in einer Dose für unbedenklich, aber ein übermäßiger Gebrauch einiger von ihnen kann schädlich sein, daher die Forderung, dass Lebensmittel und Getränke so wenig unbekannte Stoffe wie möglich enthalten sollten.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie viel Zucker enthält Capri-Sonne?“ und diskutieren, ob der Konsum von industriell hergestelltem Saft eine gute Angewohnheit ist oder nicht und vergleichen ihn mit dem Konsum von Limonade.

Referenzen:

https://www.capri-sun.com/de/de/capri-pedia/inhaltsstoffe/zuckergehalt/#:~:text=Unsere%20originale%20Capri%2DSun%20Orange,nur%209%2C5%20Gramm%20Zucker.

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.