Wie viel Zucker kann eine Person mit Diabetes pro Tag essen?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Wie viel Zucker kann ein Diabetiker pro Tag essen?“ und diskutieren gesündere Möglichkeiten für Diabetiker, Zucker zu essen.

Wie viel Zucker kann eine Person mit Diabetes pro Tag essen?

Eine Person mit Diabetes sollte nicht mehr als 5% ihrer täglichen Gesamtenergie aus freiem Zucker zu sich nehmen. Für Frauen, Männer und Kinder mit Diabetes gelten jeweils unterschiedliche Werte. Sieh dir unten an, welche das sind.

Diabetische erwachsene Männer

Diabetiker sollten sich auf 150 Kalorien freien Zucker pro Tag beschränken. Das entspricht 38 g Zucker oder 9 Teelöffeln. Ein Becher Erdbeerjoghurt oder eine Dose Cola können mit dieser Menge verglichen werden.

Diabetische erwachsene Frauen

Frauen mit Diabetes sollten ihren Zuckerkonsum auf 100 Kalorien pro Tag begrenzen. Das entspricht etwa 25 g Zucker oder 6 Teelöffeln, also der Menge einer Dose Eistee.

Diabetes bei Kindern und Jugendlichen (2 bis 18 Jahre) beiderlei Geschlechts

Sie sollten nicht mehr als 25 g Zucker pro Tag zu sich nehmen, das sind 6 Teelöffel (die gleiche Menge, die für erwachsene Frauen empfohlen wird). Ein halbes Päckchen Geleebonbons (etwa 50 g) kann als Vergleich herangezogen werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass jeder Mensch, unabhängig von Alter und Geschlecht, im Laufe seines Lebens eine bescheidene Menge an freiem Zucker zu sich nimmt, da er ein Kalorienungleichgewicht im Körper fördert.

Es ist erwähnenswert, dass die WHO empfiehlt, den Konsum von freiem Zucker auf weniger als 10% der gesamten Kalorienzufuhr für Erwachsene und Kinder zu begrenzen. Die Organisation ist jedoch der Meinung, dass eine Reduzierung um 5 % optimal wäre.

Wie darf Zucker in den Speiseplan eines Diabetikers aufgenommen werden?

Obwohl Saccharose die Blutzuckereinstellung bei Diabetikern nicht beeinträchtigt, sollten Diabetiker sie in geringeren Mengen und in kürzeren Abständen als die Allgemeinbevölkerung zu sich nehmen. 

Solange das Gewicht und der Blutzuckerspiegel des Diabetikers unter Kontrolle sind, kann Saccharose bis zu 10 % der gesamten täglichen Energiezufuhr ausmachen.

Andere natürliche Zuckerquellen, die in der Ernährung von Diabetikern (mit entsprechenden Einschränkungen) akzeptabel sind, sind Laktose, Fruktose und Glukose, die in Lebensmitteln wie Milch, Obst und einigen Gemüsesorten enthalten sind.

Es wird empfohlen, Saccharose in ihren freien Formen, wie z. B. in raffiniertem Rohrzucker (Haushaltszucker), braunem Zucker und Honig, stärker einzuschränken, da sie hohe glykämische Spitzenwerte erzeugen können.

Können künstliche Süßstoffe den Zucker ersetzen?

Wenn der Saccharosekonsum eingeschränkt ist, können künstliche Süßstoffe und Nahrungsergänzungsmittel in den Speiseplan aufgenommen werden, die zwar keinen Einfluss auf die Blutzuckerkontrolle haben, aber den Lebensmitteln die Süße verleihen, die Diabetiker manchmal vermissen, und die Einhaltung der Diät erleichtern. eingeschränkter

Allerdings sollte man darauf achten, dass diese Waren Kalorien und Fett enthalten:

  • Kalorienhaltige Süßstoffe (wie Sorbit, Mannit, Xylit und Fruktose) sollten sparsam verwendet werden, da sie die Kalorienaufnahme erhöhen können, was schlecht für die Gewichtsabnahme und die Blutzuckerregulierung ist.
  • Aspartam, Cyclamat, Saccharin, Acesulfam K und Sucralose sind praktisch kalorienfrei4 und können unbedenklich in die Ernährung von Diabetikern integriert werden, solange die täglichen Verzehrsgrenzen eingehalten werden (in der Regel von den Herstellern mitgeteilt).
  • Es ist auch wichtig zu wissen, dass Diätprodukte (wie Diät und Light) nicht immer gesund für Diabetiker sind, weil sie Zucker und Fette enthalten können. Bevor du diese Produkte in deine Ernährung aufnimmst, solltest du dich von einem Arzt beraten lassen.

Zucker kann in einer Diabetikerdiät enthalten sein, ohne ernsthafte Schwierigkeiten zu verursachen, wenn eine ausgewogene Ernährung und gesunde Praktiken befolgt werden. Denk aber daran, ihn in Maßen zu konsumieren; schließlich ist das Übermaß der wahre Verursacher von Diabetes! Sprich außerdem unbedingt mit einem Arzt.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Wie viel Zucker kann ein Diabetiker pro Tag essen?“ beantwortet und gesündere Möglichkeiten für Diabetiker besprochen, Zucker zu essen.

Referenzen:

https://aok-erleben.de/artikel/zucker-ersatzstoffe-bei-diabetes-wie-viel-darf-es-sein#:~:text=Die%20Weltgesundheitsorganisation%20(WHO)%20empfiehlt%20jedoch,(DDG)%20in%20ihren%20Ern%C3%A4hrungsleitlinien.

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert