Wie wird flüssiges Frittierfett entsorgt? 

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie wird flüssiges Frittierfett entsorgt?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man flüssiges Fett richtig entsorgt und wie man Frittieröl wiederverwendet, anstatt es wegzuwerfen.

Wie wird flüssiges Frittierfett entsorgt? 

Die wichtigsten Punkte für die richtige Entsorgung von flüssigem Frittierfett sind

  • Es ist besser, alte Öle und Fette in ihren Originalbehältern zu entsorgen. Wenn möglich, sollten die Flaschen und Folien aufbewahrt werden. 
  • Abgekühltes Frittierfett kann problemlos in mehrere Lagen Zeitungspapier eingewickelt und als Block weggeworfen werden. 
  • Flüssige Fettreste können in leeren PET-Flaschen oder einem dichten Plastikbeutel aufbewahrt werden. 
  • Katzenstreu ist ein Geheimtipp. Wenn du es direkt auf die Streu legst, bindet das flüssige Fett die Feuchtigkeit. Übrig bleiben kompakte Klumpen, die einfach weggeworfen werden können.

Auch wenn gebrauchtes Frittieröl sorgfältig gefiltert wird, muss es irgendwann komplett ersetzt werden. Da selbst gefiltertes Öl bei richtiger Lagerung nur vier Wochen haltbar ist, muss das Fett regelmäßig entsorgt werden, vor allem wenn die Fritteuse nicht häufig benutzt wird. Abgestandenes Fett hat nicht nur einen seltsamen Geschmack, sondern kann auch deinen Magen stören. Deshalb sollte das Frittieröl regelmäßig nachgefüllt und die Reste ordnungsgemäß entsorgt werden. 

Welche Möglichkeiten gibt es für die Entsorgung von Speiseöl? 

Kleinere Mengen Frittierfett kannst du ganz einfach im normalen Müll entsorgen. Natürlich sollten die Reste gut verpackt werden, damit die Mülltonne nicht verschmutzt wird. Für größere Mengen Frittierfett bietet sich eine Fahrt zum Recyclinghof an. Allerdings können hier manchmal geringe Gebühren für die Entsorgung anfallen.

Welche Entsorgungsstellen gibt es für flüssiges Frittierfett? 

Restmülltonne: Darin kannst du kleine Mengen Speiseöl oder Frittierfett entsorgen. In Deutschland wird der Hausmüll in Müllverbrennungsanlagen verbrannt, und Fette und Öle eignen sich gut als Brennmaterial. Natürlich muss das Speiseöl richtig verpackt werden, damit es nicht an der Restmülltonne kleben bleibt. Wenn du den Originalbehälter nicht mehr hast, kannst du ihn in eine unversehrte, auslaufsichere Plastiktüte geben und diese vorsichtig verschließen. Festes Frittierfett kannst du einfach in ein paar Lagen Zeitungspapier wickeln.

Tipp:

 Schneide eine Tüte Katzenstreu auf und gieße Speiseöl direkt aus dem Topf oder der Fritteuse hinein. Die steife Papiertüte kann dann zusammengedrückt oder neu zugebunden werden. Die Feuchtigkeit wird von der Streu aufgesaugt, wodurch alles andere trocken bleibt. Außerdem landet kein Plastik, das in die gelbe Tonne oder den Sack kommt, im Müll. Katzenstreu ist in praktisch jeder Tierhandlung und in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Bedenke aber, dass mehr Katzenstreu unweigerlich zu mehr Abfall führt. 

Wo ist es illegal, altes Frittierfett zu entsorgen?

Auch wenn es einfach zu sein scheint: Frittieröl sollte niemals in den Abfluss oder in die Toilette gekippt werden. Wasser und Öl vermischen sich aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften nicht gut, deshalb sammeln sich Ölreste in den Rohren. Feste Frittierfette, wie z.B. Kokosnussöl, gehen ebenfalls in ihren festen Zustand zurück. Das Ergebnis ist nicht nur ein starker Frittiergeruch, der aus dem Abfluss kommt, sondern auch verstopfte Rohre. Das flüssige Fett kann sogar ins Grundwasser gelangen und stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Umwelt dar. Es ist auch verboten, veraltetes Öl im Biomüll zu entsorgen. Fett hat in der Biotonne oder auf dem Komposthaufen nichts zu suchen, da es sich nicht zersetzt.

Spüle es die Toilette hinunter oder schütte es in den Abfluss. Fette und Öle sind nicht wasserlöslich und können Abflusskanäle oder deine Rohre verstopfen oder im schlimmsten Fall sogar ins Grundwasser gelangen. 

Biotonne: 

Fett und Öl haben in der Komposttonne oder auf dem Komposthaufen nichts zu suchen, da sie sich nicht zersetzen. Wenn du sie falsch entsorgst, kann ein Bußgeld auf dich zukommen. Die Höhe des Bußgeldes kannst du dem aktuellen Bußgeldkatalog entnehmen.

Anstatt das Frittieröl wegzuwerfen, kannst du es wiederverwenden. 

  • Wer auf die Umwelt achtet, kann sein Frittieröl recyceln. 
  • Einige Autos sind so konstruiert, dass sie mit gebrauchtem Speiseöl fahren können. Besitzer eines solchen Fahrzeugs lassen sich leicht im Internet finden, und sie werden mit ziemlicher Sicherheit mit den Ölrückständen zufrieden sein. 
  • Für Landwirte kann Frittierfett interessant sein, weil es mit Brot, Reis oder anderen Körnern gemischt werden kann, um daraus Tierfutter herzustellen.
  • Alternativ lassen sich Meisenknödel für den Garten oder den Balkon auch ganz einfach zu Hause herstellen. Dafür muss erhitztes festes Fett mit einigen Kernen und Samen kombiniert, nach Wunsch geformt und mit einer Schnur aufgehängt werden. 
  • Obwohl altes Öl nicht mehr angenehm schmeckt, ist es immer noch für den Einsatz in der Hobbywerkstatt geeignet. Du kannst zum Beispiel die Schneeschaufel mit Öl und Fettresten einreiben oder deine Werkzeuge ölen. 
  • Die Herstellung von Seife oder Kerzen aus altem Fett ist etwas aufwendiger. Es ist wichtig, dass die Ölreste so geruchsneutral wie möglich sind. Fett, das verbrannt oder ranzig geworden ist, ist nicht geeignet.

Fazit 

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wie wird flüssiges Frittierfett entsorgt?“ mit einer ausführlichen Analyse, wie man flüssiges Fett richtig entsorgt und wie man Frittieröl wiederverwendet, anstatt es wegzuwerfen.

Zitate

https://www.lidl.de/c/altes-frittieroel-entsorgen-was-ist-erlaubt/s10005666
https://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/frittieroel-entsorgen–so-geht-s-richtig-11232088.html

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.