wieviel Pökelsalz auf 1kg fleisch

In diesem kurzen Leitfaden werden wir die Frage „Wie viel Pökelsalz pro 1 kg Fleisch“ mit einer eingehenden Analyse der Menge an Pökelsalz beantworten, die Sie pro kg Fleisch benötigen. Außerdem werden wir den Unterschied zwischen Pökelsalz und normalem Salz besprechen und erklären, was Plasmolyse ist.

Also ohne viel Aufhebens, lassen Sie uns eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Wie viel Pökelsalz pro 1 kg Fleisch?

Im Allgemeinen müssen Sie etwa 35 bis 40 Gramm des Nitritpökelsalzes pro kg Fleisch nehmen. Durch die richtige Pökelung können Sie Ihr Fleisch für eine lange Zeit konservieren, da der Prozess der Pökelung den Wassergehalt des Fleisches fast auf Null reduziert.

Falls Sie normales Salz zum Pökeln verwenden, gilt die Faustregel, dass Sie 80 Gramm Salz zusammen mit 8 Gramm Zucker und 1 Gramm Salpeter (Kaliumnitrat) pro kg Fleisch zum Trockenpökeln verwenden sollten. 

Bei der Nasshärtung benötigen Sie etwa 1 Liter Wasser, 100 Gramm Salz, 1 Gramm Salpeter und 5 Gramm Zucker.

Das Pökelsalz trocknet also das Fleisch aus und genau das ist der Grund für die Konservierung von Fleisch durch den Prozess des Pökelns. Der Prozess, der das Wasser beim Pökeln aus dem Fleisch treibt, ist also die „Osmose“ oder besser die „Plasmolyse“. 

Wenn also Fleisch gesalzen wird, ist die Konzentration der gelösten Stoffe (Salz) an der Oberfläche des Fleisches höher als im Inneren (Zellen) des Fleisches. Somit ist die Außenseite hypertonisch im Vergleich zu den Zellen des Fleisches. Dadurch verlieren die Zellen ihren Wassergehalt und das Fleisch trocknet aus. 

Pökeln ist der Prozess, der verwendet wird, um Fleisch wie Huhn, Truthahn, Rindfleisch usw. zu konservieren. Dieser Prozess wird unter Verwendung von Pökelsalz durchgeführt, das dabei hilft, das Wasser aus dem Fleisch zu treiben, wodurch der Feuchtigkeitsgehalt des Fleisches verringert wird.

Wie wir alle wissen, benötigen Bakterien und Mikroben Feuchtigkeit und eine bestimmte Temperatur, um auf dem Fleisch zu wachsen. Daher bietet das Fleisch ohne Feuchtigkeit keine geeignete Umgebung für die Mikroben, um darauf zu wachsen. Daher wird das Bakterienwachstum gestoppt und das Fleisch, das gepökelt wurde, hält sich sehr lange.

Es ist erwähnenswert, dass der Prozess des Pökelns das Fleisch nicht nur austrocknet, sondern auch das gesamte Geschmacksprofil des Fleisches verändert. Das gepökelte Fleisch hat einen intensiveren Geschmack als normales Fleisch. 

Außerdem verändert das Pökeln auch die Textur des Fleisches und macht es trockener und fester, da das gepökelte Fleisch seinen Feuchtigkeitsgehalt weitgehend verloren hat.

Nun gibt es eine Technik, die als „Gleichgewichtspökeln“ bekannt ist. Aber bevor Sie damit beginnen, müssen Sie Ihr Fleisch gründlich waschen und trocken tupfen. Schneiden Sie es sauber und entfernen Sie Sehnen, Haut oder lose Fleischstücke. 

Nehmen Sie nun einen Topf und schichten Sie das Fleisch und das Pökelsalz auf oder wickeln Sie die Fleischstücke zusammen mit dem Pökelsalz einzeln in Frischhaltefolie oder Gefrierbeutel ein und lagern Sie sie ordentlich im Gemüsefach des Kühlschranks. Für die Trockenpökelung sollten Sie etwa 5-8 Tage pro kg Fleisch einplanen. 

Danach nehmen Sie das Fleisch aus dem Behälter oder Beutel und schütteln den Großteil des Salzes davon ab. Geben Sie Gewürze Ihrer Wahl wie z.B. gehackten Knoblauch, Paprikapulver, Wacholder etc. auf das Fleisch und nun können Sie das Fleisch entweder in ein Seihtuch einwickeln oder mit Küchengarn zu einer Reihe von Metzgerknoten binden. Hängen Sie es nun für ca. 2-3 Tage bei kalter Temperatur (im Kühlschrank) zum sogenannten Durchbrennen auf.

Was ist der Unterschied zwischen Pökelsalz und normalem Salz?

Zusammensetzung 

Der Hauptunterschied zwischen Pökelsalz und normalem Salz ist, dass normales Salz fast reines Natriumchlorid ist (97 % oder mehr), während Pökelsalz sowohl Natriumchlorid als auch Natriumnitrit enthält. Pökelsalz enthält etwa 94 % Natriumchlorid und 6 % Natriumnitrit.

Verwendet 

Normales Salz oder Tafelsalz wird meist zum Würzen Ihrer Gerichte und zum Hinzufügen von Geschmack verwendet, während Pökelsalz speziell zum Pökeln von Fleisch und dessen Konservierung für eine lange Zeit verwendet wird.

Farbe 

Pökelsalz hat eine rosafarbene Farbe, während das normale Salz eine weiße Farbe hat.

Was ist Plasmolyse?

Die Plasmolyse ist ein Prozess, der aufgrund von Osmose abläuft. Bei der Plasmolyse verliert die Zelle ihren Wassergehalt, wenn sie in eine hypertone Lösung (eine Lösung mit einer hohen Konzentration gelöster Stoffe) gegeben wird. Da die Zelle ihren Wassergehalt verliert, schrumpft sie.

Ob Sie gefrorenes Fleisch grillen können oder nicht, lesen Sie hier.

Fazit

In diesem kurzen Leitfaden haben wir die Frage „Wie viel Pökelsalz pro 1 kg Fleisch“ mit einer eingehenden Analyse der Menge an Pökelsalz beantwortet, die Sie pro kg Fleisch benötigen. Außerdem haben wir den Unterschied zwischen Pökelsalz und normalem Salz besprochen und erklärt, was Plasmolyse ist.

Zitate

https://www.kochbar.de/tipp/364/Ganz-leicht-selbst-Fleisch-poekeln.html

https://www.kochbar.de/tipp/366/Einfach-selbstgemacht-erfolgreich-trockenpoekeln.html#:~:text=Um%20ein%20optimales%20Verh%C3%A4ltnis%20zwischen,35%E2%80%9340%20g%20Nitritp%C3%B6kelsalz%20verwenden.

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.