Wo kann man den Wiener Tortenboden kaufen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wo kann man Wiener Tortenboden kaufen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Kauftechnik von Wiener Tortenboden. Außerdem gehen wir auf das Rezept, die Nährwerte und die Lagerung ein.

Wo kann man den Wiener Tortenboden kaufen?

Wiener Tortenböden gibt es in einer Vielzahl von Bäckereien, Supermärkten und Online-Shops wie Amazon, Metro, Gourmet und dem Liebling Baeker Shop, um nur einige zu nennen.

Wiener Tortenboden

Dieses Rezept für einen Wiener Biskuitboden ergibt einen leichten, feuchten Biskuitboden, der quer halbiert und nach dem Backen mit Sahne, Schokoladencreme, Buttercreme oder Käsecreme gefüllt werden kann.

Ein Biskuitteig enthält normalerweise kein zugesetztes Fett.

Dieses Backrezept ist für einen Biskuit, auch bekannt als Wiener Biskuit oder Wiener Masse, bei dem dem Teig kurz vor dem Backen flüssige Butter zugesetzt wird, wodurch der Biskuit fluffig, aber auch saftig wird und länger frisch bleibt.

Ein hervorragendes Gebäck, das aus einer Wiener Masse hergestellt wird, ist Wiener Boden. Er ist vergleichbar mit der Verarbeitung von flüssigem Fett im Keksteig. „Leichte Sandmasse“ ist ein anderer Name für Wiener Masse.

Zutaten: 

  • Eier Größe M separat 
  • Coldwater 
  • Zucker 
  • Vanillezucker
  • Mehltype 405 
  • Speisestärke 
  • Backpulver (6 g) 
  • Salz 
  • Geschmolzene Butter

Vorbereitung:

  1. Für den Kuchen streichst du Butter oder Margarine auf den Boden einer runden Backform mit abnehmbarem Ring (26 cm Durchmesser) (Springform). Bedecke ihn mit einem Stück Pergamentpapier.
  1. Heize den Backofen auf 170-175 Grad Celsius vor und stelle das Drahtgitter in die Mitte des Ofens.
  1. Vermische das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver in einer Rührschüssel.
  1. Nach dem Abwiegen des Zuckers den Vanillezucker unterheben.
  1. Trenne das Eiweiß vom Eigelb und gib das Eiweiß in eine große Rührschüssel, während du das Eigelb in eine Tasse oder eine kleine Schüssel gibst.
  1. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz und 4 Esslöffeln kaltem Wasser mit einem elektrischen Handrührgerät zu steifem Eischnee.
  1. Dann träufelst du den Zucker langsam in zwei oder drei Schüben unter ständigem Schwenken ein, bis sich ein dicker, schaumiger Eischnee bildet.
  1. In zwei Schritten die Eigelbe einquirlen.
  1. Schalte den Mixer aus und arbeite mit einem Schneebesen weiter.
  1. Gieße die Mehlmischung in ein Mehlsieb und füge sie in verschiedenen Etappen zum Eierschaum hinzu, indem du das Mehl locker mit dem Schneebesen unter den Eierschaum hebst, bis alles aufgebraucht ist.
  1. Gieße zum Schluss die lauwarme, geschmolzene Butter darüber und rühre sie langsam unter.
  1. Gieße den fluffigen Biskuit in die vorbereitete Kuchenform, streiche die Oberseite etwas glatt und backe ihn bei Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen bei 170 – 175° C etwa 45 Minuten lang.
  1. Nimm sie aus dem Ofen und lass sie ein paar Minuten auf einem Gitter abkühlen, solange sie noch in der Form sind.
  1. Löse dann mit einem Messer den Tortenboden rundherum vom Backblech, öffne den Rand der Springform und entferne ihn.
  1. Lege ein neues Blatt Pergamentpapier auf das Kuchengitter.
  1. Stürze den Biskuit darauf und entferne schnell das Backpapier vom Boden des Biskuits.
  1. Lasse den Tortenboden auf dem Gitter vollständig abkühlen, bevor du ihn in Alufolie einwickelst und mindestens zwei Tage lang aufbewahrst.
  1. Der Tortenboden kann dann einfach in zwei oder drei Schichten geschnitten, mit einer Creme deiner Wahl gefüllt, zu einer Torte zusammengesetzt und je nach Anlass und persönlichen Vorlieben dekoriert werden.

Nährwertangaben:

durchschnittliche Nährwertangaben pro 100g

  • Brennwert in kJ 1502
  • Brennwert in kcal 354
  • Fett in Gramm 7.6
  • Fett, davon gesättigte Fettsäuren in 2,1
  • Kohlenhydrate in g 66.0
  • Kohlenhydrate, einschließlich Zucker in g 32.4
  • Eiweiß in g 6,0

Lagerung des Wiener Tortenbodens

  • Wenn dein Tortenboden fertig ist, du ihn aber eine Zeit lang nicht verwendest, befolge die folgenden Hinweise zur Lagerung. Es ist wichtig, den Tortenboden vor dem Verpacken vollständig abkühlen zu lassen.
  • Vergewissere dich zunächst, dass der Tortenboden vollständig versiegelt ist. Am besten verwendest du dafür einen Gefrierbeutel oder Alufolie. Das geht auch mit einem großen Vorratsbehälter für Lebensmittel.
  • Das abgedeckte Kuchenfundament kann nun drei Tage lang bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Der Boden wird frischer sein, wenn du ihn später zubereitest. Es ist am besten, wenn du die Dinge direkt vor der Verarbeitung vorbereitest.
  • Es ist am besten, die Erde einzufrieren, wenn du sie länger als drei Tage aufbewahren musst. Dazu muss sie zuerst in einen Gefrierbeutel gegeben und dann mit Alufolie abgedeckt werden.
  • Das funktioniert aber nur, wenn sich keine Cremes oder Füllungen im Tortenboden befinden. Diese verderben schneller als der Kuchen und sollten später serviert werden.

Fazit:

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Wo kann man Wiener Tortenboden kaufen?“ mit einer ausführlichen Analyse der Kauftechnik von Wiener Tortenboden. Außerdem gehen wir auf das Rezept, die Nährwerte und die Lagerung ein.

Zitat

http://m.mamas-rezepte.de/rezept_Wiener_Tortenboden-38-1851.html 

https://praxistipps-focus-de.cdn.ampproject.org/v/s/praxistipps.focus.de/tortenboden-aufbewahrung-so-lagern-sie-ihre-tortenboeden-richtig_133506?layout=amp&usqp=mq331AQKKAFQArABIIACAw%3D%3D&amp_js_v=a8&amp_gsa=1#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google. com&csi=0&ampshare=https%3A%2F%2Fpraxistipps.focus.de%2Ftortenboden-aufbewahrung-so-lagern-sie-ihre-tortenboeden-richtig_133506 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wiener_Boden

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert