Wo kannst du Teriyaki-Sauce kaufen?

In diesem kurzen Leitfaden beantworten wir die Frage „Woher kannst du Teriyaki-Sauce kaufen?“ mit einer detaillierten Analyse, wo wir sie leicht gefunden und wie wir sie zubereitet haben.

Wo kannst du Teriyaki-Sauce kaufen?

Du kannst Teriyaki-Sauce in jedem örtlichen Markt oder in einem Online-Shop kaufen. Du findest Teriyaki-Sauce in vielen handelsüblichen Versionen, die mehr Zutaten enthalten, als traditionell angegeben ist. Wenn du fertige Produkte verwenden möchtest, aber eine Lebensmittelunverträglichkeit hast, solltest du prüfen, ob die Teriyaki-Sauce Zutaten enthält, auf die du möglicherweise allergisch reagierst, z. B. Spuren von Eiern, Milch oder Sesam. 

Die Zutatenliste und die Anweisungen des Herstellers auf der Verpackung sollten dir darüber Auskunft geben. 

Was ist Teriyaki-Soße?

  • Sie ist ein japanischer Klassiker. Ob zu zartem Rindfleisch, knusprig gebratenem Hähnchen oder dünnen Fischfilets, Teriyaki-Soße gibt vielen Gerichten das gewisse Extra, ob als Dip, Soße oder Brühe. Soße. Je nach Konsistenz passt sie gut zu verschiedenen Rezepten und bereichert die meisten Gerichte mit einem leicht süßen, herzhaften Geschmack.  „Teriyaki“ beschreibt eigentlich eine Zubereitung in der japanischen Küche, bei der Fleisch, Fisch und Gemüse mariniert werden, bevor sie gegrillt, geschmort oder gebraten werden.
  • Teriyaki-Sauce wird als Soße verwendet. Sie verleiht den Zutaten eine zarte Konsistenz, eine glänzende Oberfläche und ein süßes und würziges Aroma. Ein berühmtes Gericht dieser Art ist zum Beispiel Teriyaki-Lachs. Dafür wird das Lachsfilet in einer Teriyaki-Sauce mariniert und dann in einer Pfanne gebraten. 

 Wie macht man Teriyaki-Sauce?

 Er wird traditionell aus drei Zutaten hergestellt: 

  1. Mirin oder Saké: Das ist japanischer Reiswein. Mirin zeichnet sich durch seinen süßen Geschmack aus, der durch seinen hohen Zuckergehalt von 50% verursacht wird. Er enthält weniger Alkohol als Sake. Sake enthält 15 Volumenprozent oder mehr Alkohol und wird im Gegensatz zu Mirin nicht nur zum Würzen, sondern auch zum puren Genuss verwendet. 
  2. Sojasoße: Eine kräftige Würzsauce, die traditionell aus Sojabohnen hergestellt wird und einen „umami“-Geschmack hat. Dieser Begriff beschreibt die sogenannte fünfte Geschmacksrichtung und bezeichnet einen brüheähnlichen Geschmack. 
  3. Zucker oder Honig: Das verwendete Süßungsmittel hängt von der persönlichen Vorliebe, dem spezifischen Teriyaki-Saucenrezept, der Verfügbarkeit und dem Verwendungszweck ab. 

Im klassischen Rezept für Teriyaki-Soße werden gleiche Teile Sojasoße, Sake und Zucker gemischt und bei niedriger Hitze gekocht, bis das ursprüngliche Volumen auf die Hälfte reduziert ist. Niedrige Hitze ist wichtig, damit der Alkohol nicht vollständig verdampft und der Zucker nicht karamellisiert. 

Welche Zutaten gibt es, um deine Teriyaki-Sauce zu verfeinern?

 Es gibt viele Zutaten, mit denen du z.B. deine Teriyaki-Sauce verfeinern kannst: 

  •  Gehackte Zwiebeln und Knoblauch 
  •  Ingwer 
  •  Gerösteter Sesam oder Sesamöl 
  •  Paprika 
  •  Zitrussäfte oder -schalen wie Zitrone, Orange, Limette

Wofür wird die Teriyaki-Sauce verwendet?

Traditionell wird Teriyaki-Sauce zum Marinieren verwendet, aber es gibt auch andere Zubereitungsarten. Wenn du deine eigene Teriyaki-Sauce herstellst, solltest du wissen, dass die Sauce umso dicker wird, je länger du sie kochst. Je nach Konsistenz werden unterschiedliche Verwendungen empfohlen: 

  • Die Premium Teriyaki-Sauce eignet sich besonders gut zum Marinieren von Fleisch, Gemüse und Fisch vor dem Braten oder Rösten. Die 
  • Die dicke Teriyaki-Sauce eignet sich hervorragend zum Dippen und kann nach dem Braten zu Pfannengerichten hinzugefügt werden, um eine reichhaltige Sauce zu erhalten. 
  • Sehr dicke Teriyaki-Soße ist ideal zum Bestreichen von Braten, vor allem von Geflügel und Wild wie Hähnchen und Ente, aber auch von Rindfleisch.

Rezept 1 für Teriyaki-Sauce

Zutaten 

  • Hühnerfilets 
  • Teriyaki-Sauce 
  • gesalzene Wachskartoffeln
  • geröstete Paprikaschoten 
  • Zweige Petersilie
  • weiße Sesamsamen, geschält 

Vorbereitung

  1. Sauberes Fleisch waschen, trocken tupfen. Fleisch mit Sauce im Gefrierschrank für 2 Stunden marinieren 
  2. Am nächsten Tag heizt du den Ofen auf 125°C vor. Kartoffeln schälen, waschen, in mundgerechte Würfel schneiden und in kochendem Salzwasser blanchieren. Etwa 3 Minuten, herausnehmen. 
  3. Die Chili abtropfen lassen und fein hacken. Petersilie waschen, abtropfen lassen, Stiele entfernen und fein hacken. Sesamsamen ohne Fett rösten, bis sie goldgelb sind.

Rezept 2 für Teriyaki-Sauce

Zutaten 

  • Ei 
  • Mehl
  • Panko (asiatisches Paniermehl) 
  • Öl 

Vorbereitung

  1. Eier verquirlen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen.
  2. Füge das Fleisch nacheinander zum Teig hinzu und vermenge dann die Eier und das Panko. 
  3. Erhitze einen Esslöffel Öl in einer großen Pfanne. Brate das Fleisch auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze für 3

Minuten. Löschen. 

  1. Grille das Fleisch in der angegebenen Zeit im vorgeheizten Ofen fertig. Halte es 15 Minuten lang warm. 

Rezept 3 für Teriyaki-Sauce

Zutaten 

  • Öl 
  • Salz und Pfeffer Butter  
  • Barbecue Sauce 

Vorbereitung

  1. Brate die Kartoffelwürfel in 3 EL heißem Öl etwa 5 Minuten lang an, wende sie. Kurz vor Ende des Garvorgangs die Butter hinzufügen und schmelzen lassen. 
  2. Paprika hinzufügen und anbraten. Sesam und Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
  3. Schneide die Hähnchenfilets in Scheiben. Auf Tellern mit der Kartoffel-Paprika-Mischung anrichten. Mit Barbecue-Sauce servieren.

Fazit 

In der Kurzanleitung haben wir die Frage „Woher kannst du Teriyaki-Sauce kaufen?“ mit einer detaillierten Analyse beantwortet, wo wir sie leicht gefunden und wie wir sie zubereitet haben.

Zitat

https://www-rewe-de.translate.goog/rezepte/teriyaki-haehnchen-sesamkartoffeln/?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc
https://www.asiafoodland.de/geschmacksverstaerkerfrei/gsf-fertigsauce-sojasauce/sojasauce/kikkoman-teriyaki-marinade-sauce-250-ml.html

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert