Woher weißt du, ob dein Durchfall auf eine Fettunverträglichkeit zurückzuführen ist?

In diesem kurzen Artikel beantworten wir die Frage „Woher weißt du, ob dein Durchfall auf eine Fettunverträglichkeit zurückzuführen ist?“ und erörtern diesen Zustand, damit du erfährst, warum manche Menschen nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln Durchfall bekommen und ob sie an einer Fettunverträglichkeit leiden oder nicht.

Woher weißt du, ob dein Durchfall auf eine Fettunverträglichkeit zurückzuführen ist?

Wenn du nach dem Verzehr von zu vielen fettigen Lebensmitteln Durchfall, Übelkeit und Blähungen bekommst. Das kann bereits ein Fall von Fettunverträglichkeit sein.

Es gibt zahlreiche Arten von Unverträglichkeiten. Meist ist der Magen-Darm-Trakt betroffen. Die Nahrung, die du zu dir nimmst, beeinträchtigt deine Verdauung, und dein Körper reagiert mit Abwehrsymptomen. Du kannst bei deinem Arzt einen Test auf Fettunverträglichkeit durchführen lassen.

Dein Körper kann Fett nicht effektiv verarbeiten, wenn du eine Fettunverträglichkeit hast. Das Fett kann vom Stoffwechsel nicht verwertet werden. Du verfügst nicht über das notwendige Enzym. Geringe Mengen an Fett sind für die meisten Menschen kein Problem. Große Mengen an Fett hingegen können ernsthafte Probleme verursachen.

Eine Ausschlussdiät kann zum Beispiel sinnvoll sein. In diesem Fall wird dein Arzt gemeinsam mit dir einen Ernährungsplan aufstellen. Diesen musst du genau befolgen, denn nur so lässt sich feststellen, ob du eine Unverträglichkeit hast.

Sie kann dabei helfen, zusätzlich zur Ausschlussdiät einen Ernährungsplan zu erstellen. Erstelle dazu eine Liste mit allen Mahlzeiten, die du isst, und den darauf folgenden Symptomen.

Was genau ist Fett?

Die meisten Menschen haben immer noch ein negatives Bild von dicken Menschen. Um zu überleben, braucht unser Körper eine bestimmte Menge an Fett. Es gibt einen Unterschied zwischen pflanzlichem und tierischem Fett.

Viele Mahlzeiten enthalten Fett als Geschmacksträger. 

Die Verwendung von Fett verstärkt den Geschmack der Lebensmittel, da Aromen durch Fett besser transportiert werden.

Es ist also nicht ungewöhnlich, dass dies nach dem Verzehr von viel Fett auftritt. Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen sind häufige Begleiterscheinungen, wenn du zu viel Fett zu dir nimmst.

Welche Faktoren tragen zur Fettunverträglichkeit bei?

Bestimmte Lebensmittel können nicht verarbeitet werden, weil deinem Körper ein bestimmtes Enzym fehlt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass du Beschwerden bekommst, wenn du zu viel Fett zu dir nimmst.

Der Mangel an Enzymen ist die Ursache. Die einzige Möglichkeit, deinem Körper zu helfen, ist also, das Essen zu vermeiden.

Auch wenn du fettempfindlich bist, solltest du nicht völlig auf Fett verzichten. Dein Körper braucht Fett, um Vitamine, Mineralien und Nährstoffe aufzunehmen.

Wie wird eine Fettunverträglichkeit nachgewiesen?

Die Fettunverträglichkeit betrifft vor allem das Verdauungssystem. Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Übelkeit betreffen viele Menschen. Erbrechen kann als Folge der Übelkeit auftreten.

Auch einfache Magenprobleme sind weit verbreitet. Geh zu deinem Arzt, um dich untersuchen zu lassen. Er kann dir sagen, ob du eine Unverträglichkeit hast oder ob du an etwas anderem leidest, wie z.B. am Reizdarmsyndrom.

Intoleranzsymptome treten normalerweise einige Zeit nach dem Verzehr auf. Das unverträgliche Lebensmittel muss das Verdauungssystem durchlaufen. Wenn deine Symptome früh beginnen, hast du vielleicht eher eine Allergie als eine Unverträglichkeit. 

Die Allergie muss nicht unbedingt mit Fett zusammenhängen; sie kann auch durch andere Lebensmittel verursacht werden. Das Führen eines Lebensmitteltagebuchs kann dir also dabei helfen, herauszufinden, ob du eine Unverträglichkeit hast oder nicht.

Die Symptome einer Allergie unterscheiden sich von denen einer Unverträglichkeit und sollten nicht übersehen werden. Konsultiere einen Arzt, wenn du nach dem Verzehr einer bestimmten Mahlzeit einen Ausschlag, Juckreiz oder Schwellungen bekommst. Eine Allergie kann zu Kurzatmigkeit und im schlimmsten Fall zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Fazit:

In diesem kurzen Artikel haben wir die Frage „Woher weißt du, ob dein Durchfall auf eine Fettunverträglichkeit zurückzuführen ist?“ beantwortet und diese Krankheit besprochen, damit du erfährst, warum manche Menschen nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln Durchfall bekommen und ob sie eine Fettunverträglichkeit haben oder nicht.

Referenzen:

https://www.1-apo.de/lexicon/funktionsstoerungen-der-bauchspeicheldruese.203#:~:text=Der%20Mangel%20an%20Verdauungss%C3%A4ften%20im,Fettgehalts%20z%C3%A4h%2C%20d%C3%BCnnfl%C3%BCssig%20und%20grau.

https://www.digestio.de/de/essen-und-trinken/unvertraglichkeiten/fettunvertraeglichkeit-ursachen-symptome

Was hat in diesem Beitrag gefehlt, was ihn besser gemacht hätte?

Hallo, ich bin Katharina, ich liebe Kochen und Backen. Ich habe einige meiner besten Rezepte zusammengestellt und Ihre meistgestellten Fragen zum Thema Essen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.